Logo Sandras Homepage
Start Bilder Extras Links Kontakt Impressum
Start
Neues
Über mich
Sulcus Ulnaris Syndrom
Sammy, das Krankenhausfluchttier
Seite 1 | 2 |3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14| 15| 16| 17| 18
17.09. bis 22.09. Schau mer mal

Sonntag: Sodala.. es geht widder a weng besser. War in der CRPS-Sprechstunde in Fürth. Hab andere Medis und soll jetzt mal nach Bogenhausen wegen den motorischen Störungen. Die haben ne spezielle CRPS-Schmerztherapie.

Der Arzt meinte ich muss Pausen machen, bevor der Schmerz kommt. Damit er gar nicht erst so schlimm wird. Nicht den Schmerz ignorieren und weitermachen. So hab ich es bisher gehandhabt. Na gut. Probier ich mal. So wie jetzt kann ich jedenfalls nicht weitermachen.
Lustig war dann der folgende Dialog.

Ich:"Aber wenn ich in was drin bin, vergess ich alles um mich rum. Da vergess ich Pausen zu machen."
Er:"Dann müssen Sie sich einen Wecker stellen."
Ich hab nicht verstanden, dass das ein scherz sein sollte.
Ich:"Ich kann doch keinen Wecker stellen!"
Er:"Nein. So wortwörtlich hab ich das nicht gemeint."

Ich war zum ersten mal in Fürth Unterfarrnbach. Ich dachte immer das wär kleiner. Aber da biste ja schon mitten drin!
Mir ist aufgefallen, dass direkt neben dem Klinkum Fürth ein Beerdigungsinstitut nach dem andern kommt.. Hmm.. hat das was zu bedeuten?

Sodala an Comic gibt's ab heit a widder. Viell Spass!

Montag: Endlich widder Bus fahren...!

Mein Busnachbar sieht's ebenso.
Er hat mich ja jetzt seit seinem Urlaub und meiner Krankzeit insgesamt 4 Wochen nicht gesehen.
Er grinst und sagt:"Bei Teilzeit gibt's wohl doppelt soviel Urlaub."

Meine Kollegen hamm mir auch gefehlt. Umgekehrt aber auch :)

Als Comic gibt's heut ein Gespräch, dass sich nach der CRPS-Sprechstunde mit meiner Ergo ergeben hat ;-)

Dienstag: Gestern habi a Mäusla bei der Raiffeisenbank in Erlang vom Bus aus im Finstern um aan vo die Pfosten rumhuschen seng.
Und heit a schwarza und a weisse Katz mit braune Flecken.
Schee!

Im Bus sitzt widder mei Busnachbar neber mir.
Gestern widder mit aaner Software rumgärcherd. Des was brauchsd, geht ned. Etz derfsdes andersch und umständlicher machen. Widder a Workaround(Umgehungslösung).
Ich:"Wir sollen immer digitaler und schneller werden. Ich glaub aber ned, dass das immer miteinanander korreliert..."
Mein Busnachbar schmunzelt.

An der Haltestell am Neuen Markt ist im Intersport Schaufenster ein neues Plakat mit Fernanda Brandao (wer immer das ist) Fitness Coach and Presenter Forever Faster.
Was ist denn ein Presenter? Present = Geschenk, to present = Zeigen
Ist sie jetzt ein Geschenk oder ein Zeiger? Und worauf und was zeigt sie dann?
Forever faster = Immer schneller. Schneller is doch ned immer besser. Hat sich scho so mancher derennd und derhudzd.
Ich glaub, es sollt jeder auf seinen eigenen Rhythmus hören.

Die Frau in der Strassenbahn mir gegenüber hat eine Laufmasche in Ihrer Strumpfhose.
Und hamwärtsi hat's in Erlang oberhalb vom Neuer Markt brennt. Feuerwehr und Krankenwagen waren noch dort und die Strass war nass.

Heut gibt's nu a Gschichtla vo Fürth...

Mittwoch: Die Bänk am Wegfeld an der neuen Umsteigehaltestelle hamm ned amol a Joahr ghalten! Wahrscheinlich sins dersuffen! Die Überdachung taugt nämli a nix! Des is eher a Regenauffangbecken als dass an Regn ohält.

Etz werd's langsam ernst! Der Flyer für die Nacht der Kulturen 2017 in Höchstadt a. d. Aisch is online und ich steh tatsächlich drauf ;-).
Wer ko, der kummd! Mir seng uns im Kommunbrauhaus! Ich bin gspannt wie a Rengscherm!

Wow! Debbie hat zum Pirate Day zwei meiner Muster bei Interweave.com auf der Seite gelistet! Ich hüpfe vor Freude!!!
Das eine sind Piratenbabysöckchen und das andere ist eine Piratenmütze. JAAA!

Die zwaa Schulmadli sin im Bus ghockt... und etz gibt's an Comic mitna! ;-)

Donnerstag: Heit früh im Bus steht einer lang beim Fahrer vorn.
Mei Busnachbar:"A Monatskarten kauft mer doch ned im Bus! Die kann mer online kaufen."
Dann simmer auf Automaten gekommen.
Ich:"Ich hab mal versucht am Automaten eine Fahrkarte zu kaufen. Dauernd hat er den Geldschein wieder ausgspuckt und ich hab ner hinterrenna derfen."
Er schmunzelt und sagt:"Das wär was: oben steckt man den Schein rein und unten kommt er geschreddert wieder raus."

Heit brennt Willi wieder als wereder dafür bezahlt.

Kennt Ihr das Rosie Projekt und den Rosie Effekt? Genial!

Comic: Gestern hat's grengt und dann bini a Sunnabluma vorbeikumma... Mein Fazit: Sunnenblumen blühen auch im Regen! :)

Nacht der Kulturen 2017 in Hoechstadt a. d. Aisch
Die Glaa - Die CRPS-Sprechstunde Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Das Ergebnis Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Komisch Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Schulmadli Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Sonnenblumen Sandra Jaeger 2017
09.09. bis 15.09. Ned gut

Samstag: Sorry, Leute!
Mir geht's zur Zeit ned gut. Deshalb gibt's zur Zeit ned viel hier auf der Webseite.

Abenteuer CRPS geht weiter. Andern geht es aber auch nicht besser. Siehe Queen of Pain.

Ich wünschte mir, dass einmal irgendwas funktioniert oder dass einem einer zuhört und mal praktisch hilft oder zumindest mal einen sinnvollen Alternativvorschlag macht.
Stattdessen scheinen sie sich gegenseitig dabei übertrumpfen zu wollen, wieviele Hindernisse sie einem noch in den Weg legen wollen.

Ich hab jetzt endlich eine CRPS-Anlaufstelle gefunden, wo ich auch hin will!
Laut BG ist es keine Unfallfolge und hat mich an den Hausarzt verwiesen. Und ehrlich.. bei dem dacht ich gestern auch, ich bin im falschen Film. Am wichtigsten war ihm wie man CRPS buchstabiert, und wo das P herkommt.

Das versteh wer will: Da haste jetzt endlich eine Anlaufstelle gefunden, die sich damit auskennen und dann darfste nicht hin. Es scheitert an der Bürokratie! Na Subber! Alternativvorschlag ham sie aber auch keinen...

Da kommt noch ein Comic drüber. Ich fand es sehr schräg. Heut gibt's erstmal die Vorgeschichte. Da fanden wir es noch lustig. Inzwischen finden wir es nur noch seltsam und schräg. Comics sind meine Art und Weise mit diesem "Irrsinn" umzugehen. ;-)

Nach meiner bisherigen Erfahrung wird mir also der schräge Humor und die Comics nicht ausgehen.

Auf der Aischwiese sind wieder Schafe! Lämmer mit ihren Müttern! Das ist total schön!

Sonntag: Originalgespräch mit dem Hausarzt. Das war sehr seltsam. Er hat wohl Angst vor Regressansprüchen. Aber da er mit CRPS Null Erfahrung hat, wäre eine vorstationäre Einweisung gesetzlich erlaubt. Das nützt mir aber nix, solange er es nicht genauso sieht.

Das Krankenhaus faxt natürlich nix. Das versteh ich. Die hätten viel zu tun.
Fazit: Die Dame von der Spezialsprechstunde war sehr nett und Ihr tut dieses Theater auch sehr leid. Sie kann mir aber leider auch nicht helfen. Dieses Problem haben sie leider öfter. Auf die Frage, welche Möglichkeiten ich sonst habe, bleibt leider nur die Selsbstzahlung. Das mach ich jetzt auch. Sonst komm ich ja nie weiter. Hoffentlich rentiert sich das jetzt auch. Ich möchte endlich mal zu Leuten, die sich mit der Krankheit auskennen und nicht immer nur rumgeschoben und verwaltet werden. Also drückt mir die Daumen!

Und Euch wünsche ich, dass Ihr niemals ernsthaft krank werdet! Denn dann könnt Ihr Euch nicht nur mit der Krankheit sondern auch mit der Bürokratie herumschlagen. Das finde ich sehr traurig. Scheint auch in Deutschland muss man sich eine exotische Krankheit leisten können.

Aber jetzt zum lustigen Teil. Zum falschen Film. Diesmal spielt die Grosse die Hauptrolle ...
Ich hoffe, Ihr könnt drüber schmunzeln.

Damit Ihr Euch mal vorstellen könnt wie sich CRPS (Komplexes regionales schmerzsyndrom) anfühlt. Langt mal mit der Hand in schöne brennende Brennesseln (aber nicht die harmlosen! Die, die gscheit brennen!). Oder tunkt mal die Fingerspitze in die Friteuse. Und dann stellt Euch vor, Ihr habt diesen Schmerz 24 Stunden am Tag.

Wenn das nicht reicht, dann schaut Euch noch den Comic an! :)

Gestern zufällig Marvel's The Shield (Inhumans) auf RTL II gesehen. Den Spruch von May fand ich klasse!

"Ich möchte zeigen, dass anders sein, auch etwas bewirken kann."

In diesem Sinne: Euch einen schönen Sonntag!

 
Der Schorsch - Die Frage Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die Krankenhauseinweisung Teil 1 Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die Krankenhauseinweisung Teil 2 Sandra Jaeger 2017
Sammy, das Krankenhausfluchttier - CRPS Sandra Jaeger 2017
26.08. bis 01.09. Eimerweise Tomaten!

Samstag: Neulich hat's geregnet. Vom Bus aus seh ich ein Sonnenblumenfeld. Also denkt dran, wenn Ihr mal traurig seid: Sonnenblumen blühen auch im Regen! ;-)

Grad ein tolles Buch gelesen: Die Geschwindigkeit des Dunkels
In dem Buch wird eine Möglichkeit gefunden Autisten zu NTs (NeuroTypischen) zu machen. Also die sozialen und Kommunikations-Probleme zu beheben.
Würdet Ihr Euro Persönlichkeit um diesen Preis ändern wollen, nur um als normal zu gelten? In Eurem Gehirn rummanipulieren lassen?

Eimerweise Tomaten!! Wir haben Riesenbüsche. Mama hat sie dieses Jahr selbst gezogen. Und jetzt können wir uns vor Tomaten kaum retten. Drum gibt's Tomatensuppen! Außerdem braucht sie dann a meiner Schwester und mir ned as Essen zu schneiden :)

Hab neulich meinen Kollegen auf Arbeit ein paar Tomaten mitgebracht.
Der Kollege:"Was sind denn das für komische Tomaten? Die sehen aus wie Eier."
Ich:"Eiertomaten."

Wenn Ihr nu nix vorhabt: Heit und morgn is Altstadtfest in Höchstadt. Essen, Trinken, Ausstellungen und Musik! Do is für an jeden was dabei!

Und an Comic gibt's heit a widder! Vill Spass!

Sonntag: Bürogschmarri vo dera Woch...

Ich hab an meinem Rucksack immer Federn, die ich finde drangesteckt. Der hat so Schlaufen. Am Anfang waren es nur 1-3 Federn. Inzwischen sieht man vor lauter Federn den Rucksack nimmer.. Ab und zu verlier ich eine... manchmal find ich sie auch wieder (z.B. im Bus..).
Mein Kollege sieht das und sagt:"Wen hast'n da grubfd?"(Wen hast Du denn da gerupft?)

Lese grad das Buch The brain that changes itself. Wußtet Ihr, dass das Gehirn sich ein Leben lang verändert? Es ist nicht fix. Es ist wie Knetmasse. Man kann einen Ball draus kneten. Und dann ein Viereck. Wenn man dann wieder einen Ball draus knetet, ist zwar wieder ein Ball, aber niemals derselbe wie zuvor. D.h. dass auch wenn man als Kind oder Erwachsener dieselben Dinge tut, nicht dieselben Gehirnregionen dafür verwendet werden. Das ist doch total cool!

Und dass wir ein Leben lang neues lernen sollen, damit wir fit bleiben. Sonst verkümmert das Gehirn. Das ganze heißt Neuroplastizität. Es ist zwar noch nicht bewiesen, dass neues Lernen Demenz und Alzheimer vorbeugen kann, aber man geht davon aus. Sogar Psychoanalyse basiert darauf. Durch Umdenken und Überdenken von schädlichen Verhaltensweisen und ändern derselben, erfolgt ebenfalls eine Veränderung im Hirn. Das hängt alles zusammen!

Ein Denkmuster könnt Ihr Euch so vorstellen, als würdet Ihr mit einem Schlitten einen Hügel hinunterfahren. Ihr seid es gewöhnt immer dieselben Strecke zu nehmen. Der Weg wird eingefahren. Die Spur wird tiefer. Andere Spuren, die weniger genutzt werden, sind nicht so tief.

Genauso ist es im Gehirn. Es gibt neuronale Verbindungen, die regelmäßig genutzt werden. Und andere die nicht genutzt werden. Stellt Euch das wie die Autobahn vor. Aber wenn Stau ist, dann weicht Ihr auf die Umgehungsstrasse aus. Je öfter Ihr das macht, desto besser kennt Ihr die Strecke, könnt die Umgehung sogar noch optimieren.

Die alte Strecke funktioniert nicht mehr. Ihr benutzt sie nicht mehr und sie geht Euch verloren. Das ist das Use it or lose it - Prinzip (Entrümpelungsprinzip - was nicht benutzt wird, fliegt raus) wie das Gehirn funktioniert. Wenn z.B. nach einem Schlaganfall der rechte Arm nicht mehr funktioniert, verwendet man ihn nicht mehr und das Gehirn gibt die Region im Gehirn, die für diesen Arm reserviert war, für andere Tätigkeiten frei. Meist ist es dann eine benachbarte Körperregion, die sich dafür weiter spezialisieren kann.

So kann man auch Phantomschmerzen erklären. Das amputierte Körperteil ist nicht mehr da. Das Gehirn gibt die Region frei, die z.B. der amputierte Arm bisher belegt hat. Die Region wird vom angrenzenden Körperteil z.B. vom Gesicht übernommen.
Das erklärt diesen Effekt: Den Betroffenen juckt es am nicht mehr vorhandenen Arm. Wenn er sich im Gesicht kratzt, hört das Jucken auf. Das Gesicht hat das Areal vom Arm übernommen.

Und ich glaube, dass es bei CRPS bei der Ausbreitung der Schmerzen und Sensibiltätsstörung auf andere Körperregionen ähnlich ist. Das muss dasselbe Prinzip sein. Man geht davon aus, dass sich da eine Route ausgebildet und es noch tut, die die Motorik mit Schmerz verknüpft. Allerdings erklärt das für mich noch nicht den Ruheschmerz, nur warum Bewegung den Schmerz vergrößert. Jetzt müßte man nur wissen, wie man diesen Prozess umkehren kann (ala Taubsches Training). Vielleicht find ich ja noch was in dem Handbook of Dystonia.

Außerdem ist mir aufgefallen, dass es Überschneidungen zwischen Autismus und CRPS gibt. Die Berührungsempfindlichkeit oder dass Geräusche (Hyperakkusis) als schmerzhaft empfunden werden. Dass leichte Berührungen als schmerzhaft empfunden werden, fester Druck dagegen als angenehm. Das ist zumindest bei mir so. Und Temple Grandin beschreibt das auch in ihrem Buch Durch die gläserne Tür.

Bei AD(H)S und bei Autismus ist der Reizfilter defekt. Und bei CRPS scheint es mir so, als wäre der Reizfilter ebenfalls aus dem Takt geraten. Man weiss ja nicht, warum einige Leute CRPS bekommen und die meisten nicht. Vielleicht war bei denen schon vorher der Reizfilter aus irgendwelchen Gründen kaputt. Ob jetzt neurologisch oder neurobiologisch is ja egal. Oder aber bewirkt CRPS nur den Reizfilterdefekt.

Die Frage wäre noch, ob Neurotransmitter und wenn ja , welche evtl. eine Rolle dabei spielen. Bei Parkinson z.B. ist es Dopamin. Wenn man aber mit zuviel L-Dopa behandelt wird, können wieder als Nebenwirkungen Dyskinesien auftreten. Das sind ebenfalls Bewegungsstörungen. Dystonie ist auch eine Bewegungsstörung. Das wär auch wieder eine Ähnlichkeit, ein Muster. Vielleicht wird dort auch ein Neurotransmitter zuviel erzeugt. Der Effekt scheint mir derselbe.

Das sind meine eigenen Theorien... Mir ist das nur aufgefallen, weil mich diese Themen beschäftigen,interessieren und ich Verbindungen und Gemeinsamkeiten, ein Muster dazwischen sehen kann.

Genau das passiert z.B. nach einem Unfall oder Schlaganfall. Wenn die alte Hauptroute unterbrochen ist, wird auf andere Verbindungen zurückgegriffen. Das ist total spannend! Wenn man dann wieder sprechen und schreiben lernt, macht man das auf eine andere Weise als früher, weil andere Verbindungen dafür benutzt werden.

Andererseits kann man sich das in der Medizin auch umgekehrt zunutze machen. z.B. die Taub'sche Therapie.
Dabei hindert man Schlaganfall-Patienten, den gesunden Arm zu benutzen (z.B. mit einer Schlinge). Sie müssen dann den kranken Arm verwenden. Und es scheint in vielen Fällen auch zu klappen, dass man so das use it or loose it - Prinzip wieder umkehren kann.

Wir haben das dieses Jahr auch mit meiner Schwester ausprobiert. Aber das kollidiert halt mit Ihrem fehlenden Durchhalte und Überwindungsvermögen. Denn das muss der Betroffene auch durchziehen wollen. Ich nehme an, dass, wenn diese Fähigkeit zum Durchhalten und Wollen vom Schlaganfall/Gehirnblutung betroffen ist, es umso schwerer ist. Oder auch deshalb nicht richtig funktionieren kann.

Ihr könnt das auch selber mal ausprobieren. z.B. wenn Ihr mal ein paar Tage mit verbundenen Augen verbringt. Dann wird der Gehör- und Tastsinn geschärft. Erklärung: Ihr seht ja nix mehr. Also kann das Hirn den Sehen-Weg nicht benutzen und muss auf eine Alternativroute ausweichen. Und tut dies über den Tast- und Geruchssinn. Da das vergleichsweise schnell geht, geht man davon aus, dass die neuronalen Verbindungen nicht erst mühsam neu gebildet werden, sondern dass sie ungenutzt (wie die alte Landstrasse) bereits existieren und dann als Ausweichstrecke benutzt werden können.

Durch das lebenslange Lernen werden ständig neue Neuronenverbindungen geknüpft auch wenn alte verlorengehen. Bewegung z.B. einfaches Laufen fördert übrigens die Neuronenbildung. Das wurde bei Ratten im Laufrad nachgewiesen. Dazu müßt Ihr keinen Leistungssport betreiben, flottes Gehen genügt.

Dazu passt grad der Schluss des Buches Die Geschwindigkeit des Dunkels.

"Fürchte die Veränderung, und sie wird dich zerstören; heiße sie willkommen und sie wird dich bereichern."

Das finde ich wunderschön gesagt. Und ergibt in obigem Zusammenhang sogar einen doppelten Sinn! :)

Was mir aufgefallen ist..
Man sagt Aspies nach, dass sie an Routinen hängen und keine Veränderungen mögen. Ich finde NTs (NeuroTypische = die andern halt) sind auch nicht anders.
Dann beobachtet doch bitte mal wie die Leute reagieren, wenn eine neue Software eingeführt, ein neues Betriebssystem installiert wird. Der Widerstand und das Geschimpfe ist jedesmal ziemlich gross. Oder wenn der Busfahrplan sich ändert... Das können nicht alles Aspies sein! ;-)

Der Comic vo heit, woar unser Gschmarri vo letzter Wochen. Das war der Sodastream - Werbespot, der uns aufgefordert hat ins Bett zu gehen. Zumindest hammer des so interpretiert. :)

Montag: Heit habi an Oberleitungsschaden ghabt!
Nix geht mehr am Wegfeld. So leer hab ich die neue Umstiegshaltestelle noch nie gseng. Keine Strassenbahn weit und breit!

A LKW hat in der Bamberger den Hinweis: Rasenfläche nicht befahrbar(ich hatte mich schon immer gefragt, was dieser Hinweis bedeutet. Jetzt weiss ich es. ;-) nicht beachtet und ist mit Karacho in die Oberleitung gefahren. Die hing noch auf 2 Uhr, als wir heimwärts dran vorbeigefahren sind. Da sprühten vom Flexen die Funken! Ein Funkemariechen. Funkemännli (das waren zwei Herren) ;-)

Und Schienenersatzverkehr. Des is a Wort! Klingt lustig, isses aber ned. ;-)

Naja so schlimm war's a ned, ausser dass der SEV-Bus uns direkt vor der Nasen wechgfahrn is. Und dann hat's scho a weng dauert bis der nächste kumma is. Des woar fast wie in alten Zeiten, wu mer mit dem 30iger nu bis Thon kumma is. Bloss damals nu ohne Umsteign. Gschickt wär's hald gwesn, wenn mer o der elektronischen Anzeich ogezeichd grichd hätt, wann der nächste SEV kummd.

Und des Gschmarri hat mer am Freitag ;-)

Dienstag: Immer noch Oberleitungsschaden. Aber wenigstens kam der SEV heut 9 Minuten früher als gestern. Hinwärts.
Auf Arbeit war die Hölle los. 5 Leut wollen gleichzeitig was von mir. Hexen kann ich nicht.
Vielleicht lern ich's noch. ;-)

Zurück dafür etwas später. Ich stell mich an die Nightliner - Thon Haltestelle. Da steht schon eine Dame, die ständig telefoniert. Bis der Bus kommt, hat sie mind. 5 Telefonate geführt.
Da fragt sie mich:"Der Bus fährt doch in die Innenstadt?"
Klingt mehr wie eine Feststellung als eine Frage. Nützt ihr aber nix.
Auf der Gegenseite steht inzwischen der SEV-Bus in die Gegenrichtung zum Plärrer. Ich:"Nein. Der fährt zum Wegfeld."
Deut auf den Bus gegenüber. "Da müssen Sie den Bus gegenüber nehmen."
Anscheinend glaubt sie mir nicht. Denn sie fragt den Busfahrer dasselbe wie mich. Bekommt auch dieselbe Antwort.
Der Bus gegenüber ist derzeit abgefahren. Ohne sie.
Sie schimpft:"Das hat er mir falsch gesagt."
Vielleicht hat sie ja falsch gefragt.

Der 203er kommt auch nur im Schneckentempo voran, weil sich ein Schweizer LKW statt zum Schlachthof Richtung Busbahnhof verfahren hat. Durch die Unterführung kommt er ned. Die ist zu niedrig. Also rangiert er rückwärts die gesamte Strecke bis zum Schlachthof zurück. Das macht er mit Einweiser echt souverän!

Ergebnis: Für 5 Stunden Arbeit war ich heut 4,5 Stunden Fahrtzeit unterwegs. Des rentiert si bal nimmer... ;-)

Der Comic ist eine wahre Geschichte.. :)

Mittwoch: Etz hobbi mi drauf eigstellt ghabd die restliche Wochen mit'm SEV-Bus zu fohrn, etz steht heit die Strassenbahn am Wegfeld!
Die wirft mei ganza Blanung durchanand...

Die Kanzlerin spricht heit am Neua Markt. Ab 5a foahrn die Busse dortn nimmer. A Riesen-Polizei-LKW mit Absperrgitter steht dortn. Suwas habi a nu ned gseng. A LKW mit Blaulicht.

Mir hamm die Zeitung kündigt, weil mir bei dem Abo mehra Zeit mit Zeitung selber hulln und beschweren statt mit Lesen verbracht hamm. Des woar uns dann zu bleed.
Mei Mama woar neulich in Bamberg im Zeitungs-Laden (do hodds was anders kaffd) und die Verkäuferin fragt sie:"Hamm Sie an FT?"
Mei Mama:"Nimmer lang."

Etz hat heut widder aana vo dera Zeitung ogrufn: "Wir haben einen neuen Austräger."
Mei Mama:"Des is mir wurschd!"

Und heit gibt's a widder a Gschmarri.. :)

Eimerweise Tomaten
Eimerweise Tomaten
Tomatensuppe
Die Glaa - Tuerschild Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Gut Nacht Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Humor Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Duft Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die Brillen Sandra Jaeger 2017
19.08. bis 25.08. Wieder da..

Samstag: Die letzte Woche war ich krank. Deshalb gab's nix Neues.

Aber etz bini widder da... Beide Arme lamentieren und das Knie und Bein zuckt nachts lustig durch die Gegend und hält einen vom Einschlafen ab. Jetzt leg ich das Seitenschläferkissen unter das Bein. Des hilft. Die Armband-Uhr kanni links nimmer aushalten. Des brennt zu arch. Etz laafi links a mit'm Ärmel umanand. Mei Mama strickt mer nu a boar. :)

Mei Ergo hat etz numal gmessen. 3 kg habi links nu. Ich hab's doch gwussd, dass scho widder wenicher worn is.
Sie:"Drück doch mal des Ding mit beide Händ."
Ich drück so fest ich kann...
Sie guckt irritiert...
Dann sagt sie:"0 und 0 gibt 0."
Da lachmer alla zwaa! :)

Gschmarri...

Abends.. Mama pennt schon am Kanapee. Ich bin a scho recht müd. Die nervige Fernsehwerbung mit dem Flaschen schleppen... Time to say goodbye... Do weck i mei Mama, die vor sich hinratzt und sag:"Kum! Etz gema nein Bett."

Mei Mama sagt meiner Schwester immer, was sie die nächste Woch nach dem Baden für a Husn ozieng soll. Weil sie sunsd widder was oziechd, was hint und vorn ned zammbassd. Manchmal mächt sie des aber dann trotzdem ;-)
Mei Schwester:"Die Mama hat gsachd, die zwaa Husn bassen dazu."
Ich:"Was? Du hast zwaa Husn o?"

Neulich im Supermarkt.
Unser Nachbar sichd, wie mei Mama a Salami in den Eikaafswogn neidud.
Er:"Die ess ich auch sehr gern. Aber die is so hart."
Mama:"Deshalb hassds ja a Hardwurschd."
Mei Schwester hört grad wie sie's derzählt und sagt:"Dann soller's hald nein Mixer do! Oder mid'm Berührstab..."
Mir liegn lachend am Boden!!! :)))

Und was neus vo der Glaa gibt's a widder. Is fei bleed, wennsd in alla zwaa Händ ka Kraft mehr hast. A scheens Wochenend!

Sonntag: Ein Krimi der besonderen Art ist House rules von Jody Picoult. Kriminalfan Jacob ist Autist. Seine Tutorin wird tot aufgefunden. Weil er immer die Wahrheit sagt, den Fall nur spannend findet und nicht verstehen kann, dass andere nicht sehen, was er sieht (Theorie of Mind Defizit, Probleme mit dem Perspektivwechsel), gerät er in Teufelsküche und schließlich unter Mordanklage.

Gschmarri vo gestern vo meiner Schwester als Comic.. mir ham so glachd... ;-)

Montag: Des Pärla (Pärchen) hab ich neulich im Bus gesehen. Und des habter etz davo ;-)

Dienstag: Gestern is der Bus früh überhaupt ned kumma. Ich hab dann halt gfragd, ob er heit widder kummd. Antwort der VGN: Ich habe recht damit, dass er ausgefallen ist. Freilich. Ich woar doch dabei! Es war gestern ein technischer Defekt. Ab heute fährt er wieder. Die Antwort kam heute um 13:15 Uhr ;-)

Ich hab nu Glück ghabt. Ich bin mit dem 205er gfahren. Die Möglichkeit hamm aber bloss die, an die Haltestelln, wo er a hält. Wie i eigstiegn bin, habi den Fahrer gfrachd, ob der 203 nu kumd.
Er:"205."
Ja, des wasi a, dass er der 205er is. Steht ja gross genuch drauf! Aber des is doch ka Antwort auf mei Frooch...

Anschluss grad nu derwischd. Fast wär er mir vor der Nasen wechgfahrn. Do stehst etz scho mitten in der Nacht auf, dassd alles derwischd und dann darfsdi trotzdem nu derenna...!

Juchu! Heut isser widder kumma, der Bus! :)
Ich zu meiner Mitfahrerin:"Schee, wenner kumd, der Bus."
Sie:"Ja. Gestern bin mit'm Schnellbus heimgfahrn. Do hadder vergessen, dasser an der Schwedenschanz a halten muss..."
Ich:"Was hams denn allaweil?"

Heit hamwärtsi hammer widder Fahrgastbefragung.
Der Befrager rattert seinen Spruch so schnell runter, dass meine zwei Mitfahrer, die vor mir sitzen , keine Chance haben, es zu verstehen.
Der erste vor lauter Schreck:"Ich kein Deutsch."
Der zweite hat sich a hart do...
Dann hat er mich gfrachd:"Wie sind Sie zur Haltestelle gekommen?"
"Mit dem 30ger."
"Wo sind Sie eingestiegen?"
"Am Wegfeld."
"Oh.. dann geht's nu weiter.. Sind Sie mit der Strassenbahn dorthin gekommen?"
"Mit der 4."
"Und wo eingestiegen?"
"In Thon."
"Und geht's nu weider?"
"Naa! Des langd."
"Welche Fahrkarte ham Sie?"
"A Umweltjahresabo."
"Ein Firmenabo?"
"Naa! Mei Firma zahlt nix."
"Das ist nicht schön."
"1.e Fahrt oder 2.te Fahrt?"
"Hamm."
"Na dann danke und schönen Feierabend."

Hinter mir befragt er einen Mann, der am Ende selber noch eine Frage hat.
"Warum is denn gestern früh der 203er ned kumma?"
Ich muss schmunzeln. Des waas der Kerl doch a ned... Der kann doch nix dafür.

Heit gibt's a Gschmarri ausm Supermarkt. Ned selber erlebt. Hat mer mei Mama derzählt. ;-) Mei Antwort auf die Fraach wär so ausgfalln :)

Mittwoch: Mei Mama woar am Montag in Erlang auf'm Markt und hat an Schinken kaffd.
Der Verkäufer:"Essen's des a ganz alla?"
Mei Mama:"Warum? Darfi des ned alla essen? Ich hab's doch a ganz alla gezolld."

Der Comic vo heit bassd a dazu ;-)

Donnerstag: Na subber! Etz hammer an WLAN-Hotspot im Bus!
Mir langad scho, wenn der Bus kumma und ich mein Anschluss derwischen däd! Also einfach des wofür ma a zolld...

Gschmarri...
Ich:"Der hat gsachd, ich hab an trockenen Humor. Gibt's dann a an nassen Humor?"
Mei Mama:"Wenns'd vor lauter Lachen nei der Husn mäxd."

Heit gibt's a Gschichtla aus der Strassenbahn. :)

Freitag: Am Dienstag war letzte Vorbesprechung wegen der Nacht der Kulturen.
Micro ging rum...
Der nächste fängt schon an: "Mein Name ist x y. .."
Da ruft jemand: "MOMENT!"
Die waren mit dem Vorredner noch nicht ganz fertig.
Der xy trocken:"Aber der Name bleibt."

Ich musst so lachen :)

Heut in der Strassenbahn. Zwei ältere Frauen mir gegenüber:"Ich glaab der Bus fährt ned direkt do o der Strassenbahn ab."
Ich:"Mit welchem Bus müssen's denn foahrn?"
Frau:"Mit dem 30ger nach Erlang."
Ich:"Naa, der fährt ganz normal do ab. Ich foahr a mit dem."
Der 30iger steht schon do. Mir steign aus.
Die Frau ruft lachend mir hinterher:"Sagn's dem Bus Bescheid, dass er nu a weng ward. Mir sin zwaa olda Weiber. Mir braung a weng länger..."

Der Comic is des Gschichtla vom Markt, des mer mei Mama derzählt hat.
Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende!

 
Die Glaa - Der Stecker Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die Nachspeis Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Das Paerchen Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die Salami Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die xte Nachfrage Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Gurken Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Am Markt Sandra Jaeger 2017
© Sandra Jäger