Logo Sandras Homepage
Start Bilder Extras Links Kontakt Impressum
Start
Neues
Über mich
Sulcus Ulnaris Syndrom
Sammy, das Krankenhausfluchttier
Seite 1 | 2 |3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14| 15| 16| 17| 18| 19| 20| 21| 22| 23| 24| 25| 26| 27| 28
14.02.18 Bin wieder da!

Mittwoch: Hi Leute!
Bin widder da. Seit gestern nachmittag um halb drei.

Wahnsinn! 309 Mails hab ich in meiner Abwesenheit bekommen....Mich hat fast der Schlag getroffen.

Das L-Dopa hat leider nix bewirkt. Damit sind wir etz einen Schritt weiter. Eine doparesponive Dystonie isses also ned.

Und jetzt geh bzw. fahr ich am 07. März dann in das Zentrum für Bewegunsstörungen in Zwickau.
Da wollt ich schon immer mal hin ;-)

Mal schaun, was dabei rauskommt. Die Ärztin war so nett (vielen lieben Dank Frau Dr. S.) und hat mir den Termin gemacht. Komm mir schon vor wie Indiana Jones. Der Jäger der verlorenen Diagnose und dabei quer durch die Republik darf...
Manchmal brauch ich einfach einen Schubs.

Apropos Schubs... Meine Mama ist heute zum Friseur mit den Öffentlichen gefahren. Also mitm Präriebus.
Sie war ganz erstaunt, wie voll der heut war.
Mama:"Da is a ganzer Schubs mitgfahrn."
Mei Schwester und ich liegen lachend am Boden. Da hat sie Schwung gmeint und Schubs gsachd. Lustige Wortverbuchslungen :)

Im Krankenhaus in der Schmerztherapie sind wieder Comics entstanden. Langsam hab ich zwar Probleme beim Radieren und beim Ausmalen mit dem Aufdrücken, aber so schnell lass mer uns trotzdem ned unterkriegen. Heut gibt's mal den ersten ...

Der Psychologe Dr. Frisch hat sogar Humor. Ich glaub den braucht er auch. Der hätte meine Comics am liebsten gleich behalten. ;-)

Ich hatte ne nette Zimmernachbarin. Auch aus Franken. E.. Unser Zimmer war praktisch das gallische Dorf. Anscheinend landet alles, was in Franken schiefgeht in Frankfurt. Kein Wunder, wenn man am Hauptbahnhof schon mit dem Logo der Nürnberger Versicherungsgruppe begrüßt wird.

Hunde zur Streicheltherapie gab es im Huth-Hundepark genügend. Da war am ersten Tag gleich Julia. Ein schwarzer Labrador. Hat mich schwanzwedelnd umkreist und wollt mich bespringen. Ich hätte Gummelstiefel mitnehmen sollen ;-)

Ich hab den Besitzer gefragt, ob sie auch an Romeo hat. Hadsi... ;-)

Auch lustig. Ich hab ja in Höchstadt im Engelgarten neulich einen Autoschlüssel gefunden. In Frankfurt im Huth-Park hat einer einen gesucht. Ich war schon versucht, hinzuschreiben, dass ich einen gefunden habe... aber woanders...

Oooh! Wie lieb! Im Comicforum ham sie mir einen Trösterli-Thread gemacht. Mit lauter Bildern und Cartoons zum Aufmuntern. Für mich!!! Ich bin gerührt (und nicht geschüttelt ;-)

Dahamm is do, wo an die Bäckereifachverkäuferin duzt und sagt, dass sie nu 3 Salzstanga hamm, wu i die su gern ess :)
Mei Duft der Heimat is der Duft vo am Bärla fränkischa Bradwörschd mit Kraud :)

Donnerstag: Unten im Ess-Saal im Krankenhaus war einer für Fasching kostümiert. Okay, das heißt in Hessen anders... Fastnacht... Fassenacht?
Mei Zimmerkollegin (ebenfalls aus Franken) ruft :"Helau!"
Der Verkleidete: "Nix Helau. Des heißt Alaaf."

Scho seltsam da bist in Frankfurt und was kriegst: Rhönsprudel, Frankenland-Joghurt und wirst am Bahnhof vo der Nürnberger Versicherungsgruppe begrüßt....

Bin noch krank geschrieben. Heut zum Arzt gewatschelt.
Ein paar Querstrassen weiter treff ich eine Frau, die immer wieder um sich blickt, stehen bleibt und mich schliesslich anspricht.
"Wo ist denn das Ärztehaus?"
Ich:"Einfach mitkommen. Da will ich auch hin."
Sie lacht. Sie geht auch ned gern zum Arzt. Da simmer scho zwaa. :)

Im Wartezimmer isses lustig. Es ist voll. Ein Platz wird frei.
Die nächsten kommen rein. Ein Mann ruft:"Hock di do her. Do is no warm."

Zwei Männer unterhalten sich über ein Wirtshaus, das zu hat.
Der eine:"Die hamm an Zettel highängt. Wecher Reichtum geschlossen."

Ein Mann mit einem eingebundenen Arm kommt rein. Der andere Mann witzelt und lacht.
Der eingebundene:"Lach Du ner! So schnell kanst goar ned gucken bis du dortn liegst."

Die arme Frau Dokter! Sie niest auch schon.
Ich:"Ham sie die andern alla scho ogsteckt?"

Rezepte soll ich mitbringa. Ich hab es ned vergessen. In der Apotheke kämpf ich mit der schweren Tür. Warum hamm die in so Gsundheitshäusern und Kliniken für (Hand-)Kranke so besch... Türen? Ich häng da immer dran wie a Katz am Pfosten, wenn sie ned richtig naufkummd. Glabstes. Der Apotheker lacht. Der hat leicht lachen. Er sammelt die Rezepte ein und sagt:"Es dauert einen Moment bis ich das alles habe."
Ich:"Etz habi scho beim Arzt solang gwart. Do drauf kummds etz a nimmer an."

Lustig. Erinnert Ihr Euch noch an die verwirrende Beschilderung für den Haupteingang am Höchstadter Krankenhaus? Etz is der blaue (Haupt-)Eingang mit Bauzaun versperrt.
Aber am Bauzaun hängt etz immerhin a Schild auf dem klar und deutlich steht: Haupteingang nach der Kirche links. Des is doch amol a klare Anweisung :)

Im Krankenhaus hab ich meine Softwaretester-Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Die hamm da ja auch so ein Siemensteil mit dem man Telefonieren, Radio hören und Fernsehen kann. Tja, was soll ich sagen, ich hab es geschafft den Benutzer zu löschen.
Fehler sind wie Hunde. Ich brauch sie nie zu suchen, sie springen mich immer an. ;-)

Heut gibt's den zweiten Comic aus dem Krankenhaus. Vom Schwimmbad. Dem ich mich erfolgreich entzogen hab.
Ich hab's ned so mit Wasser...

Mei Schwester sitzt schon seit über einer Stund beim Kaffeetrinken. Des liebt sie.
Dabei guckt sie zum Fenster naus wie's schneit.
Mei Schwester:"Schau no , des bleibt sogoar liegen!"
Ich:"Und du bleibst sitzen..."

Den Comic vo meiner Mama muss ich heut unbedingt nu eistelln :)

Freitag: Beim MTT (Gerätetraining) fragt die Trainerin einen Patienten:"Wer hat Sie denn beim ersten mal eingewiesen?"
Er:"Ein Mann."

Da gebms die Leut Schmerzmittel und dann wundern sie sich über solche Antworten... ich glaub da besteht ein Zusammenhang ;-)

Hier als Beweis ein Dialog zwischen meiner Physio (der wunderbaren Isa!!) und mir :)

 
Die Glaa - Der Psychologe Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Es fischelt Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Logisch Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Muskelabbau Sandra Jaeger 2017
27.01.18

Samstag: Hi Leute!
Ihr habt Euch bestimmt schon gefragt, was los ist.

Meine CRPS-Dystonie (das sind schräge Fehlstellungen von Hände, Füssen und Knien) und die Schmerzen sind schlimmer geworden. Ihr könnt Euch das so vorstellen, als wenn Ihr beide Hände und Füsse auf die heisse Herdplatte legt. Oder in die heisse Friteuse tunkt. JAUA!

Ausserdem hab ich keine Kraft mehr in den Händen und die Muskeln bauen ab. Wusstet Ihr, dass Muskelabbau weh tut? JAU!

Derzeit hab ich echt Probleme Türen von Arztpraxen, Physio und auf Arbeit aufzubekommen. Mit beiden Händen und Füssen und Ellbogen gelingt es mir... ;-)
Das sieht zum Schiessen aus :)
Auch das Tippen, Schreiben und Zeichnen macht Probleme. Die Notlösung der letzten 4 Jahre Einhandtastatur onehandkeys will nicht mehr so recht funktionieren, weil jetzt ja beide Hände betroffen sind.

Ich konnte die letzten Wochen nur selten zeichnen. Das ist blöd, denn jetzt funktionieren meine Anti-Schmerzstrategien nicht mehr. Genau wie das Laufen auch. Ich watschle durch die Gegend , stolper oft und mich hauts auf die Schnauze. Nicht schön. Baclofen schleich ich grad ein und mir ist schlecht. Und der Dünnpfiff vom Palexia und den Schmerzen ist auch sehr "nett" ;-)

Schön ist aber, dass ich kurzfristig eine 2-wöchige Schmerztherapie bekommen hab. Dort wollens mal LDopa ausprobieren. Ich will das auch. ;-)

Solang ich verräumt bin, passiert hier nix.

Ich hoffe, hinterher geht es wieder besser. Will ja wieder arbeiten, zeichnen und hier wieder rumbloggen. O Gott, ich hab nen Blog! Wenn mir das mal jemand erzählt hätte! Das Schreiben tut mir einfach gut.
Bis dahin stell ich vielleich noch zu meiner Ablenkung (ich werde es bis dahin nach dem Prinzip spannender Krimi halten: Packend bis zum Schluss ;-) (So kann ich nicht solange drüber grübeln. Das ist gut!)
noch ein paar Comics ein. Die zur derzeitigen Lage passen. Trockener Galgenhumor. Ihr kennt mich ja :)
Ich brauch das jetzt!

Bedanken möcht ich mich an dieser Stelle bei den vielen lieben Menschen, die mich in den letzten Wochen, in denen ich echt auf dem Zahnfleisch daherkomm , unterstützt haben.
Frau R. (Sie sind ein Engel!), Frau Dr. B., Herr Dr. B. und Frau H. aus der CRPS-Sprechstunde , Dr. R. aus B., alle Leute aus der CRPS-Selbsthilfegruppe (die coolste Gang, die ich je kennenlernen durfte!) , B. (danke für den Tipp mit der Sandtherapie! Und die vielen Stunden, die wir zusammen lachen und blödeln), E. (Danke für den Tipp mit dem Meditieren und Deine nicht enden wollenden Aufmunterversuche), Terminfee In., M., die Leute aus dem Comicforum, alle Comicleser, Leser der Glaa aus ERH und des Krankenhausfluchttiers, alle Stricker aus dem Ravelry-Forum ...., alle Blogleser ..., meinen Chefs und meinen Arbeitskollegen (besonders H.!), H., meinem Rudel Mama und B.! (Wir haben gestern wieder beim Ausfüllen des Schmerzfragebogens viel gelacht. Ist auch ziemlich schräg, was ausfüllen zu müssen, wenn beide Hände streiken ;-)
und alle, die ich sonst noch vergessen habe!

Vielen Dank!!!
Sie (Ihr) alle seid meine Superhelden!

Die Glaa aus ERH revanchiert sich mit einem Comic, die - wie soll es anders sein? ;-) - die Krankheit auf die Schippe nimmt. Es ist wie es ist. Ich kann es ned ändern. Nur das beste draus machen. :)
An dieser Stelle möchte ich Willi von der SHG zitieren:"Nur weil wir CRPS haben, meinen die , dass wir keinen Spass mehr haben dürfen."
Ich glaube, es ist genau andersrum: nur weil wir soviel Humor haben, können wir mit der Krankheit leben.

Für diesen Text hab ich ganz schön lang gebraucht... für den Comic auch. ABER: ich hab's geschafft!!!!

Ausserdem seh ich das ganze als Erfahrung und Chance viel neues, gutes und positives zu lernen.
Ich habe z.B. gelernt, dass es okay ist, andere um Hilfe zu bitten. Dass es Menschen gibt, die einen so akzeptieren wie man ist. Dass es Menschen gibt, die zu einem halten, egal was kommt. Das ist toll!

Und ich glaube fest daran, dass ich wieder gesund werde... vielleicht dauert es noch ein Weilchen...
Ich kann sehr stur sein :)

Wenn Ihr nicht an Wunder glaubt, habt Ihr vergessen dass Ihr selbst eins seid.

Sonntag: Packerei Teil 1. Unterlagen sind beisammen. Man könnt meinen ich zieh in die Schlacht und nicht in die Schmerztherapie. Aber wenn ich nicht alles vorbereite, dann vergess ich sicher irgendwas. Ausserdem bin ich abgelenkt. Zumindest ein bisschen von den Schmerzen.

Schreiben, tippen und zeichnen ist weiterhin die Pest. Es tut weh! Sowas hab ich in den letzten 4 Jahren noch nicht erlebt. Die Muskeln bauen weiter ab. Anscheinend jetzt auch die zwischen den Zehen. Da zieht es heftig!! Wow!! Gestern abend war echt heftig. Oben und unten... Ich hab einen CRPS-Artikel mit Bild gefunden, wo es genauso war. Den hab ich ausgedruckt und den nehm ich mit.

Ich hab ja noch die Hoffnung, dass wenn die Muskeln mal weg sind, wenigstens auch die Schmerzen wieder nachlassen.
Was dann noch geht, werden wir sehen. Bis jetzt ging es ja auch irgendwie weiter.

Mein Humor ist noch da. :)
Habt Ihr den Mond in den letzten Tagen gesehen? Diesen halben? Erinnert mich an die halbe Baclofen-Tablette, die ich abends nehmen darf ;-) Hab ich natürlich in einem Comic verwurschdeld. Viel Spass!

Montag: Witzig! Neulich bin ich mit meinem Schmerzsyndorm zu meiner Ergo gewatschelt und dystonier so vor mich hin.
Draussen sitzt die 87-jährige Nachbarin auf ihrm (Mama nennt's Gehfrei ;-) = Rollator.
Sie jammert wie schlecht es ihr geht. Und sie kann ja überhaupt nicht mehr laufen.
Zum Abschluss schießt sie dann den Vogel ab:"Du kannst wenigstens laufen..."
Wenn Du wüßtest! Jeder sieht halt nur das, was er sehen will ;-)
Irgendwie find ich das schräg. Wir können jederzeit tauschen! Ich glaub aber ned, dass sie das will :)

K. am Donnerstag an der Bushaltestelle als der Bus viel zu früh kommt:"Heut isser aber früh dran!"
Am Freitag war der Bus dann dafür umso später dran.
K.:"Heut isser aber spät dran!"
Ich lachend:"Dir kammers a ned recht machen!"
Etz lacht sie a!

Hab E. meiner Physio erzählt, dass ich Ldopa auf der Schmerztherapie bekommen soll.
Sie:"Das ist doch das, was..."
Ich:".. man auch den Parkinsonkranken gibt. Die Ärztin hat gesagt, das schadet nix. Probieren kann man es mal."
E.:"Naja, du kannst Zuckungen kriegen..."
Ich guck etwas belämmert.
Da ergänzt sie noch:"Aber des geht wieder weg, wenn man's absetzt. Is aber ganz schön heftig. Hast du Zeit des Erwachens gesehen?"
Ich:"Nein. Aber des schau ich mir etz garantiert ned noch davor an... "

Habt Ihr scho gseng, dass die Krokus und die Schneeglöckchen scho blühen?

Kollegen in der Küche getroffen. Ich erzähl von meiner Schmerztherapie und zeig meine linke Pfote, wo die Muskeln abbauen. Bin gut drauf und blödel rum.
Kollege:"Dass Du noch so gut drauf sein kannst."
Ich:"Na, es ändert doch nix. Man muss es nehmen, wie es ist."
Mei Mama sachd immer: Wennsd greinsd is a ned andersch. Recht hadsi.
Er:"Grad war ich noch schlecht drauf. Dann bist du gekommen und jetzt bin ich gut drauf."

So kann man auch mit kleinen Sachen, Menschen eine Freude machen.

Und ich hab eine kreative Lösung für ein Problem gefunden. Zwar noch nicht die finale. Aber es funktioniert solange erstmal. Und das ist die Hauptsache. Dann kann man es in Ruhe gscheit machen. :)
Wie sagt mein Kollege immer: Alles andere ist primär. ;-)

Alle wünschen mir alles Gute für die Schmerztherapie. Mei... Schee!

Ich bin gespannt, ob ich alles in den Rucksack kriege. Was ned reingeht, bleibt dahamm.
Ich werde morgen ins Abenteuer Bus und Bahn stürzen. Ihr dürft gespannt sein, auf eine weitere Folge von ein Franke in Frankfurt. Ich hoffe, ich bringe lustige Geschichten und Comics mit. Mal sehen, wie es dort mit dem Zeichnen klappt. ;-)

Neulich Enten watscheln sehen... Des habter etz davo :)
Ich verabschied mich damit erstmal von Euch. Bis dann! Ade! Bleidbd schee!

 
Die Glaa - Die CRPS Dystonie Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Mond No. 2 Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die CRPS-Dystonie Teil 2 Sandra Jaeger 2017
13.01.17 bis 19.01.18 Wer nix suched, der findet a Zeuch!

Samstag: Uff! Des woar a Woch!
Land unter. Ned bloss an der Aisch...

Etz noch der Nachtrag vom Freitag.
Er leuchtet wieder! Blau.
Ich freu mich und sag zu meim Busnachbarn: "Heut isser blau! Wie im Märchen! Das blaue Licht!"

Heut verlief die Zugfahrt zügig ;-)
Vor der Treppe am Bahnsteig in Nürnberg kommt mir (und der ganzen Menschenmenge, die auch im Zug war) ein Mann entgegen.
Er brummt:"Wu ner die alla herkumma..."
Ich:"Aus'm Zug."

Die Woch ging auf Arbeit scho gut los. Die Kaffeemaschine hat am Montag früh ihren Dienst eingestellt.
Am Mittwoch klopft es an der Tür. Ich mach auf und guck. Steht ein Monteur mit Wäggelchen samt neuer Kaffeemaschine vor der Tür.
Dann hab ich ihn reingelassen und die Kollegen informiert: "Etz gibt's bal widder an Kaffee. Die neue Maschine ist da. Ich hab den Monteur reinglassen."
Kollege:"Das hast Du fein gemacht."
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob er das ernst gemeint oder mich auf den Arm genommen hat.

Und am Samstag gab's des:
Ich bin ins Städtla und hab in der Lottostell a Zeitung und Briefmarken ghulld.
Ich:"2 Bögn."
Verkäuferin:"Darf es auch ein grosser Bogen Briefmarken sein?"
Ich:"Der kost a ned mehra, oder?"
Sie:"Naa. Aber a ned wenger."
Ich:"Die sind schön."
Sie:"Ja die Marken mit den Schlössern sind schön. Die neuen sind nicht so schön."
Sie zeigt mir eine Marke mit grünen Wellen und murmelt:"Gravitationswellen."
Ich:"Schee gree (Schön grün). Grün is die Hoffnung."
Sie:"Dann hoff mer mol, dass der Brief okummd."

Auf der Strasse davor steht ein Auto mit dem Schild:"Das Grillen von Tieren ist untersagt aus gesundheitlichen und karmistischen Gründen."
Witzig :) Ich hab auch zweimal geguckt.

Der Engelgarten ist so früh noch verlassen. Herrlich :)
Mir begegnet ein Mann mit Hund. Er hat eine neongrüne Softshelljacke an, sein Hund eine neongrüne Hundedecke.
Ich:"Partnerlook."

Die Kinder und Seniorenturngeräte sind frei. Die Schaukel auch. Aber die is nass und ich hab nix zum Abputzen dabei. Also geh ich auf das Balancedings, dann lockt mich das im Boden eingelassene Netztrampolin.
Ich guck mich erst nochmal um. Keiner da...
Dann hüpf ich los. Das macht Spass.. Immer höher bis es mich bald vor Übermut derstolpert. Hab mi nu derfangt. Im Fallen seh ich was neben dem Trampolin liegen. Einen Schlüssel. Mit so einem Drück-Blink-Dings. Autoschlüssel. Was mach ich etz mit dem?
Die Stadt mit dem Fundbüro hat zu. Soll ich den bei der Polizei abgeben?
Ich treff einen Gassigänger und frag den. Der ist sich auch ned so recht sicher. Also am Ende sin mer uns sicher, dass mer uns ned sicher sind. Und ausserdem wohnt er ja noch ned so lang in Höchstadt.
Ich überleg und steh plötzlich vorm Dennhard, dem Schreibwarenladen. Na, die hamm doch Kuvert. Da frag ich mal nach einem Zettel und einem Kuvert und werf das Ding dann bei der Stadt in den Briefkasten.
Die Frau is nett, gibt mir einen Zettel und Stift. Ich schreib drauf, wo und wann ich den Schlüssel gefunden hab und meine Finder-Adresse.
Sie hat ein gebrauchtes Kuvert gefunden. Das tuts ja. Steck alles rein, klebs zu, bedanke mich und wünsche noch ein schönes Wochenende.
Sie meint, der Verlierer wird sich bestimmt freuen. Beim Kaufland hab ich dann noch einen Gefunden-Zettel ans schwarze Brett (warum heisst das eigentlich so? Das is WEISS!) mit Abholort und Fundort und Fundzeit angepinnt. Etz binis los. Ob der Verlierer sich freut?

Am Überlaufgraben Richtung Kaufland sind neulich beim Hochwasser zwei schwarze Flipflops rumgeschwommen. Schon lustig, was da alles beim Hochwasser zum Vorschein kommt.
Ich frage mich, ob da einer über's Wasser wandeln wollte und dabei den Glauben verloren hat.

Leute in Warnwesten stehen auf unserer Strasse! Was isn do los?
Ach... die sammeln bloss die alten Christbäum ei.

Hinter dem Krankenhaus in der Strasse ist auch eine Pferdekoppel mit Unterstand und zwei Pferden. Die werden grad gefüttert als ich vorbeilauf.
Ausserdem mistet grad einer. Auf den grossen Misthaufen fliegen von hinten immer wieder Misthäufchen durch die Luft. Den Mister sieht man ned.
Warum dürfen Pferde soviel Mist machen und Menschen ned?

Am Krankenhaus hab ich schon öfters Leut verzweifelt rumirren sehen. Heut is mir klar warum.
Hinten am Stromversorgungshäuschen am Parkplatz ist ein Schild mit dem Wort Haupteingang und einem Pfeil nach rechts.
Am Bauzaun ums Eck auch nochmal dasselbe. Dann kommt erst wieder ein Schild am Eingang vom Gesundheitszentrum.
Haupteingang Krankenhaus steht da und deutet nach links rein.
Dort an der Eingangstür hängt wieder ein Schild. Drauf steht:"Übrigens... Sie können auch wieder den Haupteingang benutzen!"

Vo der Glaa gibt's heut widder a typisches Gschichtla.
Vill Spass!

Sonntag: Stapelverarbeitung ... ;-)
Heut fang ich mal mit meiner Steuererklärung an und sortier die Unterlagen. Dann is der Anfang schon mal gemacht. :)

Witzig! Die Abrechnungen und den Steuerzettel bekommen wir seit letztem Jahr elektronisch. Als es noch Papier war, bekamen wir den Steuerzettel eine Abrechnung früher. Jetzt einen Monat später. Digital is halt ned immer auch schneller... Gell?!?!

Zum CRPS hab ich auch was neues rausgefunden: das übermäßige Schwitzen kommt auch davon. Ich kenn mind. zwei Betroffene, die das auch haben. Weil das ganze eine Stoffwechselstörung ist. Meine Fingernägel wachsen auch viel schneller und die Nägel sind nicht wie früher spitz zulaufend. Also statt Romanisch (Rundbögen) jetzt Gothisch (Spitzbögen).

Die Nägel selber sind auch gerillter (haben mehr Riefen) als früher. Da inzwischen beide Hände davon betroffen sind, kann man sie nicht mehr miteinander vergleichen, weil es bei beiden schon so ist. Und an der linken Hand haben sich die Interossi-Muskeln inzwischen auch mit Schmerzen (ja, es tut auch weh, wenn Muskeln abbauen!) verabschiedet. Aber nicht vom Nicht-Gebrauch. Ich benutze ja die linke Hand mittlerweile als Ersatz für die rechte, weil die schlimmer ist. Das heisst es tut einfach weh und dann sind sie auf einmal weg. Wenn sie weg sind, sind diese Abbauschmerzen übrigens auch weg. Es tut natürlich trotzdem weh. Aber das ist ne andere Schmerzart und nicht mehr auf die Muskeln zwischen den Fingern beschränkt.

Und ich dachte damals, die Schwitzerei kam von der Bauch-OP. D.h. dann ich hatte es schon VOR der ersten Ellbogennerv-OP. In ein CRPS reinzuoperieren ist allerdings auch ned ganz ohne. Naja. Etz isses wie es is. Wer weiss wie es heute wäre, wenn man das damals schon gewusst hätte... Hinterher is mer immer schlauer. :)

Montag: Frost. Die Hecken glitzern im Schein der Strassenlaternen. Ich bin fast unten beim Bushäusla, wo K. schon steht.
Do schabt's hinter mir! Ein lautes Knirrschgeräusch.
Ein Autofahrer war zu faul zum Kratzen und versucht die Scheibe mit den Scheibenwischern eisfrei zu bekommen. Funktioniert ned.
K. und ich:"Na, des werd ned langa! Do werder scho aussteign und kratzen müssen."

Heut hab ich Schlagseite nach links. Das kommt bei Dystonie vor. Hab ich irgendwo gelesen. Im Watschelgang zum Bus.

Apropos watscheln. Neulich hab ich einer Ente beim Laufen von hinten zugeguckt. Die laffd wie ich. Vielleicht hamm Enten a Dystonien. :)

Oh Wunder! Heut fährt das blaue Wunder!

Im Bus hängt neu ein Ausbildungsplakat von der Bahn:
Azubi Berufskraftfahrer
Mit der witzigen Beschreibung: "Du hast schon immer davon geträumt grosses zu bewegen..."
Ich hock in dem grossen drin. Grosser Wagen mit Chaffeur.

Wegen einem Güterzug steht unser Zug zwischendurch ein paar mal. Wir haben aber trotzdem bloss eine kleine Verspätung in Fürth.
Da hör ich den Fahrgast nebenan sagen:"2 Minuten Verspätung, obwohl wir soviel gestanden sind... Erstaunlich!"

Als er in Fürth losfährt machen sich schon die ersten für Nürnberg zum Absprung bereit. Mir bleim hocken. Des langt, wenni aufsteh, wenn der Bahnsteig in Sichtweite is.

Die Ansage is heut lustig:"Wir erreichen in wenigen Minuten Nürnberg ... schnief ... schnauf ... stöhn .. raschel ... Wir bedanken uns für Ihre Reise im Franken-Thüringen-Express."

Auf Arbeit war viel zu tun. Ich bin ned zu Pausen gekommen. Etz habi wieder Palaver....
Heimwärts in Nürnberg am Wegfeld am Bussteig liegt eine Rasierklinge.
In Nürnberg gibt's lauter scharfe Sachen...

Der Busfahrer begrüßt mich mit einem:"Servus!"
Des is Franken und do bini dahamm... :)

Ja, verreck! Dud des heid weh! Ich hau mi etz dann in die Bodwanna!

Der Comic bass dazu... Vill Spass!

Mittwoch: War a weng ausser Gefecht. Liegt auch am Wetter.

Im Bus setzt sich ein Mädel recht umständlich auf den Sitz bei der hinteren Tür. Die is no ned oft mitgfahrn. Ma merkts.
Mei Busnachbar grinst:"Wenn sie ein paar mal öfters mitgefahren ist, kann sie auch vernünftig aufsteigen."

Nachdem es so schön schneit , bedankt sich die Glaa auf ihr Art und Weis bei der Mama für's aufmuntern.

 
Die Glaa - Hier Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Lebensweisheiten Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Wenn ich koennte Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Spuren im Schnee Sandra Jaeger 2017
06.01.17 bis 12.01.18 Andere Sichtweisen

Samstag: Allmächd! Scho widder a Wochn rum!

Heit is 3-König. Und do dazu habi an Comic gmacht!
Vill Spass!

Sonntag: Die werden auch immer kleiner die Sternsinger. Immer jünger.
Diesmal hatten sie einen "Tritt" so ein Plastikteil zum Draufsteigen dabei, damit sie oben an die Tür das Sprüchle mit Kreide schreiben können...

Der eine hat etwas lustlos mit dem Stern am Stil rumgefuchtelt...
Der war schon ziemlich müde...

Seit Januar sind ja auch in Bayern Rauchmelder Pflicht. Jetzt gab es den Warnhinweis, dass der Weihrauch der Sternsinger dieselben auslösen kann....

Gestern hat das Städtle den Störchen gehört :)
Kaum Autos und die Störche klappern lustig vor sich hin. Schön!

Dieser Hochwassercomic war in der Wochenendausgabe der Nordbayerischen Nachrichten. Viel Spass damit!

Montag: Heut den ersten Tag widder auf Arbeit. Etz hätti bald Urlaub gschriebm...
Etz habi so lang rote Bus gezeichnet, heit is aaner kumma! ;-)

Mein Busnachbarn habi im Zug in Nürnberg wecken meng, sunst wär er widder zurückgfahrn.

Von Kar. hab ich diesen lieben Kommentar zur Cheerleader Beanie bekommen:

"My niece will love this! Thank you."

Und dieses Zitat hat sie noch drangehängt:

"Strength does not come from physical capacity. It comes from indomitable will." (Mahatma Ghandi)

Wo wir schon bei schönen Sprichwörtern sind. Alles geht ja immer schneller voran. Ob es neue Technologien oder neue wissenschaftliche Erkenntnisse sind.

Linus Pauling: "Wissenschaft ist Irrtum auf den letzten Stand gebracht."

Mit den Comics von den Krankenhausgeschichten bin ich etwas in Verzug... Hier mal der erste... noch vom September. Aus der Uni-Klinik in Erlangen, Schmerzambulanz.
Ich hoffe, Ihr könnt drüber schmunzeln. Allen Kranken wünsche ich gute Besserung!
Und den Ärzten viel Humor, Gelassenheit und Freude in ihrer Berufung.

Dienstag: Der Mond schaut heut wie die halbe Tablette aus, die Mama gestern beim Halbieren unter den Tisch gefallen ist.

Ich blödel heut früh mit K. im Wartehäuschen. Da kommt der Bus. Aisch-Express steht drauf.
Ich:"Su a Gschmarri! Der fährt doch goar ned über Aisch..."
Und dann wär's ka Express.

K.:"Des im Bus is dei Ex-Chef?"
Ich:"Naa! Der is irgendwann amol mit mir mit an gfreggten Bus in Hannberg gestrandet. Seitdem hockt er neber mir."
Also auf gut Deutsch: Er is mir zugloffn. ;-)

Am langen Johann an der roten Ampel. Im Auto neben uns läuft as Radio. Bei uns die Lüftung.

Der Schlot hat gestern und heut ned gleucht. Schad.

Schräg gegenüber im Zug unterhalten sich zwei. Der eine:"Ich brauch n'en Kaffee. Konnte keinen machen, weil die Kaffeemaschine so laut ist. Dann wär mir mei Freundin ins Gsicht gsprungen."

Am Sonntag hab ich einen aus meinem Abijahrgang getroffen. Hatte seine kleine Tochter dabei.
Er:"Ich bin Jurist und arbeite in Schlüsselfeld."
Ich:"Ich bin Softwareentwickler und arbeite in Nürnberg."
Sei Glaana:"Und ich geh in den Kindergarten!"!

Bassd zum heutigen Comic. Der is heut a kindisch. Passend aber zur Erkältungszeit ;-)
Vill Spass!

Mittwoch: Heut is der Bus scho um 6:18 Uhr in Erlangen.
Wir stehen in der Kälte rum. Uns kann mer's a ned recht machen. Isser zu spät, schimpfmer dass mer renna müssen. Isser zu früh , wird gjammert, dassmer so lang rumsteh müssen ;-)

Fasziniert beobachte ich eine Taube. Sie hüpft elegant geduckt unter dem Geländer durch. Bin baff! Hätt ich das versucht, hätt ich mir den Kopf gestossen.. okay.. ich hätt da auch beim besten Willen ned durchgebassd. ;-)

Die verspätete S-Bahn lassen wir fahren. Ich frag meinen Busnachbarn, ob die früher als der RE in Nürnberg ist. Er meint schon.

Der RE ist nicht besonders voll. Wir quetschen uns an einem Kinderwagen vorbei, der die Tür zu zwei Dritteln blockiert.
Abenteuer Bahn mit Hindernislauf ;-)
Der Schaffnerin geht's auch ned besser. Die is aber a weng breiter wie ich. Wir kriegen zwei Plätze nebeneinander sogar IN Fahrtrichtung! Mit Fenster! Wow! Ich bin happy.

Zwei verunsicherte Fahrgäste fragen die Schaffnerin: "Wo ist denn der nächste Halt?"
Schaffnerin: "Fürth."
Die beiden entsetzt:"Aber wir wollen doch nach Nürnberg."
Schaffnerin:"Ja, da fahr mer auch no hin.."

Hinter uns telefoniert jemand. Der ganze Waggon weiss jetzt über seine Powerpoint-Präsentation bescheid.
Ob er will oder ned. Also er und die andern Fahrgäste a.

In Nürnberg Steinbühl bekomme ich meine Antwort auf die Frage, ob die S-Bahn früher in Nürnberg ist.
Wir holen sie in Steinbühl ein. Da stehen dann beide S1 und RE. Und warten beide auf ein freies Gleis. Der RE gewinnt. Also issi ned schneller! Wieder was gelernt.

Irgendwie hamm heut alle Züge Richtung Nürnberg Verspätung. Nicht bloss die S-Bahn. Mir a. Deshalb verpass ich die frühere U3. Zwei Herren mit riesigen Taschen haben den Weg blockiert. Ich hatte keine Chance um sie herumzukommen.

Dafür treff ich dann A. in der Strassenbahn und hab bis zum Büro noch ne nette Unterhaltung. :)
Siggsdes! Des hätti ned ghabt, hätti die ander U-Bahn derwischd. :)

Wir haben zuviel Arbeit und deshalb brauchen wir Verstärkung und bekommen jemand zum Probearbeiten. Eine Kollegin aus der andern Abteilung bekommt das mit und fragt:"Braucht ihr jemanden?"
Mein (Achtung: Sarkasmus!) überhaupt nicht genervter Kollege:"Bloss zum Karteln."
Ich kann nimmer und brech in schallendes Gelächter aus ;-)

Mein Abstecher führt mich noch in Erlangen in den Buchladen mit der Rolltreppe. Heut isses ruhig. Die Rolltreppe ist aus. Schön!

Ich stöber noch, da setzt eine Frau an, die Rolltreppe wieder einzuschalten.
Ihre Kollegin:"Nein! Bitte nicht! Das war so schön ruhig..."
Ich muss schmunzeln. Geht anscheinend mehr Leuten so wie mir :)

Alla songs die Woch:"Gsunds Neus!" Und do is mer des dazu eigfalln ;-)
Vill Spass!

Donnerstag: Heut komm ich von der andern Seite zum Bushäusle. Als ich "Guten Morgen!" rufe, zuckt K. erschrocken zusammen.
Ich grins:"Bist etz wach?"
Sie lacht:"Na, no ned ganz."

Heut hatt mer widder unsern Entertainer (der mit dem Weihnachtsgedicht) als Fahrer.
Ich zu meim Busnachbarn:"Des is widder der mit dem Weihnachtsgedicht. Ob heut a widder a Ansage kommt?"
Er:"Bin mal auf Ostern gespannt."

Der 2.te Haltestellenmonitor funzelt wieder vor sich hin. Da is was locker. Fragt sich bloss was.

Die 3.te Festhalteschlaufe von vorne ist nicht parallel zu den andern. Irgendwie stört mich das ein wenig.

An der Ampel am langen Johann, les ich das Nummernschild des Autos neben uns: BA - LI und muss schmunzeln. :)

Der Busfahrer verabschiedet sich mit einem flotten Spruch und wünscht uns einen schönen Tag. Ich ihm auch.
Mein Busnachbar beim Aussteigen: "Kommt ja noch Fasching."

Am Bahnsteig.
Ich:"Kannst du Multitasking?"
Mein Busnachbar:"Das kann kein Mensch. Das ist wie bei einem Prozessor. Der kann ja auch nur eins nach dem andern abarbeiten."
Ich:"Aber kannst du spazierengehen und dich gleichzeitig mit jemandem unterhalten? Ich verlauf mich da immer oder ich hör ned zu. Beides zusammen geht ned."
Er:"Das ist kein Multitasking."
Ich guck a weng belämmert.
Er:"Hab ich einen Traum zerstört?"
Naja, irgendwo hat es jetzt grad Plopp! gemacht...

Er:"Hast du von dem Prozessorbug gehört? Der hat jetzt bei uns höchste Priorität. 15 Jahre hat man damit gelebt ..."

Irgendwo vor Fürth tun wir Zugstehen statt Zugfahren. Keine Ahnung warum. Geht aber gleich weiter.
Okay. Zu früh gefreut. Wir stehen wieder. Immer wenn ich das Notizbuch zuklappe und den Stift einpacke, bleibt er wieder stehen. Etz lass ich's mal offen. Vielleicht hilft's.

Immerhin wir schleichen wieder. Erinnert mich an den alten Witz: Kannst Du schleichen? Ja. Dann schleich Dich!

Heute pirschen wir uns unauffällig an Fürth heran. Hoffentlich merkt's keiner. ;-)
Geschafft!

Mein Arm und Bein lamentiert heut ganz schön. Wäh!

Eine Frau verstreut grossZügig ihre Zeitung über den Boden. Gross - zügig. Gefällt mir. Ich muss schmunzeln.

Schräg hinter mir telefoniert jemand auf französisch: "Ca va."
Das geht. Naa! Mir gehen ned, mir fahren doch! :)
Steinbühl. Endspurt! Geschafft!

Wir hatten gestern jemanden zum Probearbeiten da.
Ich erzähl was so bei uns alles schief läuft.
Er:"Willst, dass ich morgen nimmer komm?!?"
Ich glaub das war ein Scherz. Heut war er nämlich wieder da.

Mei Mama hat sich neulich verbuchstabelt.
Sie:"Heut abend mach ich Rabrunseli.." ;-)

Und heut gibt's seit langem amol widder an Bürogschmarri-Comic.
Vill Spass mitnand!

 
Die Glaa aus ERH - Sternsinger Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Hochwasser Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die gelbe Linie Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Nase Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Gsunds Neus Sandra Jaeger 2017
Buerogschmarri - Arbeitsflut Sandra Jaeger 2017
30.12.17 bis 05.01.18 Allmächd! ;-)

Samstag: Allmächd!
Scho widder a Wochn rum? Wo isi denn hi? ;-)

Ui! Keine Reaktion ohne Aktion. Deswegn habi gestern amol bei unserm Nachbarn die Comics vo der Comicmesse ausgedruckt und eigschmissn. Also in den Briefkasten. Er hat mir ja die Vorlage zu zwei davon gegebn :)
Heut als ich mit meiner Zeitung heimsapp, winkt er vom Auto raus und freit si und bedankt sich dafür! Mei! Schee! Etz frei i mich a!

Und dann machi die Zeitung auf (die NN) und im Höchstadter Teil is mei Silvestercomic vo der Glaa drin! Ich hüpf vor lauter Freid!

Gestern woar a Unfall auf der Autobahn. Gott sei Dank ned soo schlimm. A boar Taiwanesische Touristen hams vo Frankfurt vom Flughafen grod bis Höchstadt gschafft auf ihrer Europa-Busreise. Die sin aber dann mit am Höchstadter Ersatzbus bis Nürnberg weiterkumma.

An Kellerberg ro sin die Auto vo überallher gstandn. F (Frankfurt), MTK (Main-Taunus-Kreis), Tölz, D, Kitzingen und sonstwoher. Ich latsch in die Gegenrichtung den Berch nauf und bin schneller als die.

In einem Auto sitzt ein kleines Mädchen und schaut missmutig zum Fenster naus in meine Richtung. Ich denk mir: Munter sie auf. Winkera! (Wink ihr mal). Also habi gwunken. Dann hat sie nu missmutiger wie zuvor gschaut. Irgendwas habi wohl falsch gmacht....

H. meinte noch zu dem Schild: Also ein Augenarzt, der Schreibfehler auf seinem eigenen Schild nicht findet. Da kommen mir die Zweifel. Ne Schraube locker hat er auch noch. (Oben links an dem Schild fehlt eine..)
Jetz ham mer den armen Kerl aber genug durch den Kakao gezogen. ;-)

Der Comic vo heit is Gschmarri vo meiner Mama ... und dann hulli nu a Zeitung...
Vill Spass und a scheens Wochenend!

Sonntag: Die Nacht war übel! Mein rechtes Bein "durfte" heute nacht draussen schlafen. Also ausserhalb der Bettdecke, weil es die Berührung nicht ertragen hat, äußerst schmerzhaft war und ich jeden Regentropfen einzeln als Schmerzreiz gespürt hab. Tagsüber mag es ja ganz lustig sein, wenn der Fuss, das Bein rumzuckt. Im Bus hat man dann einen Zweiersitz für sich allein sicher ;-) Nachts will man dagegen seine Ruhe. Wenn dann die Füsse kribbeln und man aushaut, isses mit der Nachtruhe schon mal vorbei.

Nachts um halb 3 hab ich es aufgegeben und bin aufgestanden. In die Küche und hab mich mit ausmalen abgelenkt. Erst hab ich es ohne Schmerzmittelnachschlag probiert. Aber mit dem Regen und nach einer Viertelstunde Malzeit war klar, so wird das nix.

Dann doch nach ner Stunde wieder ins Bett. Es gibt einige sogenannte Sensory Tricks, die bei Dystonie funktionieren. Die kriegt man von allein raus. Glaubt mir. Wenn ich z.B. den rechten Fuss bzw. das Bein unter das andere klemme, lassen die Schmerzen etwas nach. Irgendwie scheint fester Druck zu helfen. Bei den Armen und Händen ist es ähnlich. Also um einzuschlafen, rollt man sich dann so zusammen, dass auf allen schmerzhaften Gliedmassen irgendwie Druck drauf ist. Entweder liegt man drauf oder klemmt sie irgendwo ein. Zumindest funktioniert das bei mir ganz gut. Vorteil: Am Morgen hat man dann wenn man total verkrüppelt eingeschlafen ist, viele Entfaltungsmöglichkeiten. Man muss es mit Humor sehen.
Gott sei Dank ist die Nacht vorbei!

Wenn mal irgendjemand wieder auf die Idee kommt, mich zu fragen wie es mir geht, werd ich das hier sagen... (denkt Euch bitte dazu die Melodie von "Ich will so bleiben wie ich bin.. dada...")

Ich distonier so vor mich hin....

Nachdem ich irgendwie bei Ärzten wohl nie so reagier wie jemand mit chronischen Schmerzen drauf sein sollte... hab ich mal einen Schmerztherapeuten, den ich kenn, gefragt, wie man es denn richtig macht. Was erwartet ein Arzt wie man mit chronischen Schmerzen drauf ist?

Ich hab bisher beides probiert: Ich war traurig und hab den Kopf hängen lassen, weil es mir an dem Tag wirklich ned besonders gut ging. Da meinte der Arzt ich sei depressiv. Ich hab ihm zwar widersprochen, aber ich glaub das hat nix genützt. Komm ich mit meiner humorigen, Galgenhumorart daher und bin offen und direkt, isses auch wieder nicht recht. Dann biste nämlich ned normal. Ehrlich bei einem D-Arzt-Termin im Krankenhaus muss ich einen derart super Eindruck beim Chefarzt hinterlassen haben, dass mich im Anschluss mein BGler angerufen hat und mir professionelle Hilfe angeboten hat.

Jetzt wollt ich also wissen, wie man "normal" damit umgeht. Was man also in einer nicht normalen Situation normalerweise tut.

Hier ist die sicher von Euch auch mit Spannung erwartete Antwort:

"Bezüglich Ihrer Frage, wie man als Arzt einen Patienten als normal bewerten würde, habe ich keine objektive Antwort, weil vieles eine subjektiven Einschätzung unterliegt. Wahrscheinlich wird man ein Verhalten oder Reaktionen als normal beschreiben, wenn jemand auf eine Situation gefühlsmäßig in etwa so reagiert, wie man es selbst tun würde. Es hängt also viel von der subjektiven Einschätzung des Arztes ab. Das heißt im Umkehrschluss dann auch, dass ein selbst überschießend reagierender Arzt seine Patienten sicher anders und toleranter bewertet als ein rein neutral und sachlich orientierter Arzt."

Ich scheine dann immer letztere(n) erwischt zu haben. Gut, die müssen Abstand halten und sachlich bleiben. Wenn die jetzt mit jedem mitleiden würden, dann könnten sie ihre Beruf auch nicht lange machen. Aber manchmal würde ich mir schon etwas mehr Einfühlungsvermögen wünschen. z.B. wenn man die einfache Frage stellt, weil man sich schon langsam in die Simulantenecke (das kann doch gar nicht sein, dass das so weh tut, stellen Sie sich mal nicht so an) gedrängt fühlt (man glaubt ja langsam selber dran) und die Frage stellt: Glauben Sie mir, dass ich Schmerzen habe?
Dann möchte man nicht als Antwort: Wir können keine Ursache dafür finden. Auch wenn das sicher fachlich korrekt sein mag. Hier würde ich mir ein einfaches JA wünschen.

Fazit: Das kann man man nicht vorhersagen. Man könnte evtl. den Arzt/die Ärztin fragen, was er/sie erwartet oder wie sie/er auf chronische Schmerzen reagieren würde. Ich denke aber, dass das man das erst sagen kann, wenn man selber chronische Schmerzen hat. Ausserdem neigt man anfangs auch dazu das ganze heroisch zu etragen. Auch wenn einem der Arzt versichert, dass das ja nicht so schlimm sein kann, möchte man ja nicht als Memme erscheinen. Man glaubt ihm ja. Er ist ja der Fachmann. Das kann man sicher mal ein paar Wochen oder Monate durchhalten. Aber nach fast 4 Jahren Dauerfeuer sieht das ganz anders aus. Dann seid IHR der Fachmann für Eure Schmerzen!!!!

Falls Ihr mal wissen möchtet wie sich dieses Dauerfeuer anfühlt und was es mit Eurer Laune und Euch macht, rate ich zu folgendem Experiment: setzt Euch mal 4 Jahre lang auf einen Reisszwecken. Dann werdet Ihr auch etwas gereizt und aggressiv...
Aber auch nachts!
Denn auch der Schlafentzug aufgrund der Schmerzen sorgt nicht grad für gute Laune. Ach so.. gute Laune ist ja auch nicht gut: schliesslich habt Ihr ja Schmerzen..

So richtig weiter hilft mir das auch nicht. Denn egal wie Ihr es macht, es ist immer verkehrt. Zumindest scheint das bei mir der Fall zu sein.

Mein Tipp: Pfeift drauf! Hört auf Euren Bauch! Und lasst Euch ned unterkriegen! Tut das, was Euch guttut. Und lasst das weg, was Euch nicht guttut. Also z.B. den Arzt, der Euch nicht glaubt. Es gibt ja noch andere. Denn nur, wenn Ihr Euch bei dem Arzt gut aufgehoben fühlt, funktioniert das mit der Heilung überhaupt. Das Vertrauensverhältnis spielt eine sehr grosse Rolle! Das sag nicht ich: das sagen Studien...

Heut muss ich die Rauchmelder installieren. Auf der Schachtel, in der sie per Post kamen, steht CAUTION! und daneben ist ein Feuersymbol wegen der Lithiumbatterien. Ich bin verwirrt. Ich dachte, die Dinger sollen Brände verhindern und nicht verursachen...

Mal sehen wie ich mich als Rauchmelderinstallateur anstelle... Hoffentlich krieg ich die Dinger zu. Meine Hände wollen ja nicht immer wie ich will...

Mama wünscht sich heut Käsestangen. Blätterteig hat sie mitgenommen. Wenn sie nicht dran gedacht hätte den aufzutauen, ich hätt's glatt vergessen.

Aprops nicht dran denken.. Neulich hab ich mir einen Zettel mit einer Todo-Liste geschrieben. Damit ich nicht vergesse, was ich noch alles tun möchte. Und? Ende vom Lied, ich hab den Zettel nicht mehr gefunden.

Nachdem mir langsam wieder (hoffentlich) alles eingefallen ist, hab ich einen neuen Zettel geschrieben. Das gute ist ja, den andern Zettel find ich sicher irgendwann wieder, wenn ich ganz was anderes suche ...

Sodala.. heut reich ich die beiden Silvestercomics nach. Beide wurden veröffentlicht. Cool!
Schöne Silvester! Und frohes neues Jahr!

Montag: Wow! Gestern hab ich es geschafft! Ich bin ein Rauchmelderinstallateur! War aber auch ned schweur... Oder heisst das dann Installateuse?

Jetzt hoffe ich noch, dass die Dinger auch hängenbleiben. Dann ist alles gut. Sie blinken munter grün vor sich hin. Und nachts haben sie einen Blink-aus-Modus bis 7:00 Uhr. Das ist gut. Das Gefunzel würde mich nachts in den Wahnsinn treiben.

So wie der neue bunte Wecker, den ich mir mal gekauft hatte. Der tickt soooo laut, dass ich ihn dann nach 5 Minuten gegen den alten aus der Küche eingetauscht hab.

Ich hab dem Rauchmelder in meinem Zimmer jetzt den Namen Froschi gegeben. Weil das Lichtlein so grün vor sich hinhüpft... ;-)

Mei war des warm gestern. Hoffentlich kann sich das Wetter langsam mal entscheiden, ob es Winter oder Sommer sein will....
Noch so ne Nacht und ihr könnt mich eintüten...

Und Käsestangen hab ich auch noch gemacht. Die meisten hammer gleich verputzt. Warm schmecken die am besten! Hmm..

War am Wald Richtung Trimm-Dich-Pfad unterwegs. Jemand hat anscheinend Miesmuscheln zu Weihnachten gegessen. Und die Schalen bergeweise im Wald entsorgt... ich hab dreimal geguckt, bis ich das geglaubt hab... Muscheln im Wald! Bin gespannt was als nächstes kommt...

Am Achtsamkeitskreis bei der Bank hängt ein neuer Spruch. Den find ich wunderschön. Also hier ist er:

"Zum Sinn des Lebens gibt es viele Fragen und Antworten. Liebe stellt und beantwortet sie alle."

Die Nacht war etwas besser als die letzte. Mein nächtliches Küchen-Sit-in hab ich trotzdem gemacht. Es regnet ja weiter. Feuchtes Wetter mag mein Willi - so hab ich mein Schmerzsyndrom damals getauft - ned. Willi will ned... oder will zuvill..

So hatte ich heute morgen wieder viele Entfaltungsmöglichkeiten. ;-)

H. ist seit Samstag aus ihrem Urlaub zurück.

"Nachdem unser Rückflug dank der Niki-Pleite nicht planmäßig stattfinden konnte, wurden wir auf Condor umgebucht und sind net in Nürnberg angekommen, sondern in München einschliesslich Verspätung, weil Schneesturm-Durchflug ( hat echt übel gerumpelt im Flieger).

Gut, dass der Flieger sauber unten ankam. Aussteigen ging dann erst, als der Scheeräumer dem Blechvogel den Weg zum Parkplatz freigekehrt hatte, die Landebahn war zum Glück schon frei und ohne Eis. Tiefschnee um 23.45 in München, voll der Hit, wenn man bei 24 Grad Aussentemperatur in den Flieger rein ist ;-)

Wir hatten von der Insel aus einen Auto-Shuttle von München heim gebucht, damit wir net in ein Münchener Hotel müssen um am nächsten Tag dann mit dem Zug heim. Schickes Auto mit Chauffeur ;-)
Und dann im Schneckentempo über total verschneite, noch nicht geräumte Strassen, kleine Rutschpartie - um kurz nach 3 Uhr heute morgen waren wir dann daheim - 17 Stunden nach dem Check-Out im Hotel..."

Hört sich so an, als wär sie vom Urlaub Urlaubsreif ;-)

Und da war dann noch C., die sich eine Hundechart von ihrem Papillon-Mix gewünscht hat. Ich hab ihr ein Muster "gebastelt".
Die Chart hat sie überwiegend so gelassen, das Muster etwas abgewandelt. Sie hat mir folgende Nachricht mit dem Bild geschickt.

"Take a look at the hat so far. Coming out very cute. Did some modification cause as you have pointed out, its my hat.
Thank you again!!!"
Catherines Papillon Mix Beanie

Exactly! ;-)))
Ist viiiel schöner geworden, als ich es mir vorgestellt habe. ;-)
Jetzt hüpft nicht nur Rauchmelder Froschi sondern auch mein Herz und ich vor Freude durch die Gegend ;-)

Und einen Neujahrscomic gibt's heut auch noch. Als ich den gemacht hab, lag Schnee und ich konnt ja ned ahnen, dass an Neujahr der Sommer kommt... andererseits hätt der Comic sonst auch gar ned funktioniert ;-)
Also seht es mir bitte nach! Irgendwo wird schon Schnee liegen...
Vill Spass!

Dienstag: Gestern kam doch noch die Sonne raus. Also bin ich es auch. Ich wollt Post zum Briefkasten mitnehmen. Hab sie extra rausgelegt. Lauf ich Richtung Hallenbad, seh ich von Weitem den Briefkasten. Die Briefe hab ich natürlich daheim vergessen. Mein Kurzzeitgedächtnis läßt echt zu wünschen übrig. Hat auch Vorteile. Es hält fit! Also widder umgekehrt. Was mer ned im Kopf hat, muss ma dann halt in die Baa hamm...

Juchu! Die Rauchmelder hängen noch... Froschi blinkt glücklich in grün vor sich hin..

Der Comic passt ganz gut dazu. Das war der Vorläufer ... ;-)
Vill Spass!

Mittwoch: Neulich am Christbaumstand vorbeigekommen... Da ist mir das hier eingefallen!
Und die Glaa hat es heut auch wieder in die Zeitung geschafft! Juchu!

Gestern war ich in Erlangen. Ich fahr mit dem Autobahnbus.
Die Ansage kommt heut nicht. Hat er wohl vergessen.
Da hör ich hinter mir eine weibliche Stimme:"Anschnallpflicht! Da in der Mitten is der Gurt!"

Siggsdes! Die Mitfahrer sin umeinander besorgt! Des is fei schee!

Unfall. Mir stehen im Stau. Unser Bus bildet vorbildlich die rechte Flanke der Rettungsgasse.
Die Fahrgäste nehmen's gelassen.
Ein Mädchen telefoniert: "Ja, wollt nur Bescheid geben, dass ich heut später komm..."

Eine Frau irgendwo im Bus:"Du kannst später losgehen... "

Ein Pärchen schräg gegenüber blödelt rum und spielt Nummernschildraten.
"F - Frankfurt, Of - Offenbach, ein Münchner, ein Belgier..."

Dazu benutzt er sein Handy... der schummelt ja! ;-)

Mein Blick fällt auf bzw. unter die Leitplanke. Was da alles rumliegt: Dosen (überwiegend Red Bull), Zigarettenschachteln, Taschentücher (witzig: wir stehen im Stau und dort liegt ein Tempo ;-), Joghurtbecher, Mandarinenschalen, Zigaretten, Plastikflaschen ...

Hinter mir hört jemand Musik mit Kopfhörern und seine Füsse boxen in meinen Rücken. Beides finde ich nicht besonders toll. Halte aber meinen Mund. Die Musik kann bzw. muss ich ohne Kopfhörer mithören. Der Mensch ist sicher schon taub. Da freut sich die Medizintechnik, die ihm in Kürze ein Hörgerät verkaufen darf. Ein Industriezweig mit Zukunft.

Neben uns steht jetzt ein Holländer. Gelbes Nummernschild. Hmm... Holländer so hieß auch das mit Käse überbackene Brötchen in der Bäckerei in Erlangen. Da hol ich mir dann eins.

Dann geht's doch weiter. Ich muss es ja zugeben. Feuerwehr und Rettungswagen im Einsatz fasziniert mich immer noch wie ein Kleinkind. Ich hoffe, inständig, dass keiner verletzt wurde. Ausserdem finde ich es toll, dass es Menschen gibt, die ehrenamtlich bei Rettungsdienst und Feuerwehr aber auch in anderen Bereichen arbeiten. An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön und einen riesen Respekt!

Die nette Dame von neulich steigt auch aus. Die mich aus der Zeitung und von der Ausstellung wiedererkannt hat. Ich wünsche ihr einen guten Rutsch! Sie trifft sich mit ihren Freundinnen in Nürnberg. Hoffentlich hat sie viel Spass! Auch wenn sie den Zug verpasst hat. Kommt ja wieder einer.

Und zum Schluss ein schöner Satz von Astrid Lindgren:

"Es gibt kein Verbot für alte Weiber auf Bäume zu klettern."

Im Buchladen in einer Biografie hab ich ein Bild davon gefunden, wie sie in reifem Alter mit ihrer Freundin auf einem Baum steht.
DAS sind Vorbilder!

Apropos Bäume: Die Glaa is heut wieder in der Zeitung! Die muss ich mir noch holen! Jippie! Pippi!

Donnerstag: Das war gestern lustig. Die Paracelsus Apotheke hat den Besitzer gewechselt. Und zur Eröffnung ist diese Woche der Schnellzeichner & Karikaturist RICK in der Apotheke und zeichnet Euch Kunden wie er Euch sieht. Ich hab die Info schon letztes Jahr gelesen und es hat mich schon gereizt, da mal zuzugucken.
Und dann hab ich es wieder vergessen. Gestern hab ich ja die Zeitung geholt und da seh ich es wieder. Hmmm... geh ich etz da rein? Hab ein Wärmepflaster gekauft und dann bin ich neugierig rüber. Aber es war leider keiner da, der sich grad zeichnen liess. Er hat Trockenübungen gemacht. Als ich gefragt hab:"Darf ich mal zugucken?"
hat er gemeint, nee, ned zugucken, er zeichnet mich. 10 Minuten und das ist das Ergebnis. Es hat Spass gemacht. Und ich durft das Bild auch mitnehmen. Er macht das schon seit 13 Jahren als Beruf. Cool! Sowas möcht ich auch mal machen :)

Im Anschluss hat er noch ein Mädchen gezeichnet. Da konnt ich dann zugucken, wie er das macht. Er benutzt diese Copics-Stifte und hat auch einen Pinselstift, mit dem er schwungvolle Linien zeichnet. Erst zeichnet er mit Bleistift die Gesichtsform mit den Augen und Nase und Augebrauen grob vor. Und dann zückt er den Pinselstift. Highlights trägt er dann noch mit zwei Grautönen auf und schraffiert noch grosszügig. Das sieht dann richtig 3-D-mäßig aus! Wow!
Karickatur
Sodala nachdem trüben Wetter brauchen meine Freunde mal was zum Aufmuntern. Das Wetter zieht einen ja auch ganz schön runter..
Und dafür gibt's diesen Comic von mir heute.
Vill Spass!

Freitag: Neulich im Comicladen in Erlangen.
Ich:"Hamm Sie auch fränkische Comics?"
Schweigen. Ich dacht schon der Mensch hinter der Kasse hat mich ned gehört.
Dann kommt doch noch eine Antwort:"Die Sprache?"
Er klingt sehr verwundert... Bin ich der erste, der sowas fragt?
Ich:"Ja...."
Er:"Nein."

Ich find dann doch noch was. Flix Glückskind. Der Comic ist echt genial! Der steht wohl alle zwei Wochen in der FAZ. Da gibt's sogar ne Episode für Schmerzkranke. Die heisst Aua! und steht auf Seite 25! ;-)
Bei mir hilft auch immer Schokolade :)

Gschmarri vo mei zwaa gibt's a widder :)
Schönes Wochenende!

Kaesestangen 2017
Die Glaa aus ERH - Das Buch Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Silvester Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Prost Neujahr Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Der Rutsch Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Liste Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Christbaeume Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Wahre Freunde Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Scherben Sandra Jaeger 2017
23.12. bis 29.12. Do hosd dei Bescherung! ;-)

Samstag: Allmächd!
Des woar gestern nu a Zeuch!
Der Vogel hat ganz schöna Kreise zogn...

Die Erlanger Nachrichten wollten mein Comic vom ESTW-Schlot a brenga!
Da ich aber scho mit die Nordbayerischen Nachrichten in Herzogenaurauch (des ghört alles irgendwie zamm... fraachd mi ned!) a Vereinbarung wegen Comics hab, habi erschd die nu sicherheitshalber gfrachd. Des woar denna worschd. :)

Ich hab gestern mit dem Hin - und Her und wos er dann über die ESTW und mich schrebd , doch ganz schee geschwitzt und mindestens 50 graue Hoar etz mehra. ;-)
Die Erlanger Stadtwerke hamm a fast an Herzkasper grichd.
Ich hab mi dann nu wecher dera woar entschuldigt. Aber mit suwas muss mer bei mir immer rechner.
Und dann habi nu mei schönstes Weihnachtsgeschenk bekommen. Diesen wunderbaren Satz. :))

"Das macht Spaß mit Ihnen, endlich mal jemand, der nicht so furchtbar normal ist, hatte schon ganz vergessen, dass es das auch noch gibt."

Heut früh bini glei losgstiefelt und hab mer die Erlanger und die Nordbayerischen Nachrichten in der Lottostell ghold. A scheen Taschen habi a nu dazu grichd. Lebendiges Höchstadt steht drauf. Mit gaaanz langa Henkel... Do mussi aufpassn, dassi ned draufsapp und mi derenn. :)

Ich:"Die Erlanger und die Nordbayerischen Nachrichten."
Sie:"Sonst noch einen Wunsch?"
Ich:"Naa! Ich bin wunschlos glücklich." (und ich maans a a su. Ich kennerd heit die ganze Welt umarma. Aber die bassd do ned nei)
Die sin fei ganz schee dick die zwaa Zeitunga heit... des habi a weng unterschätzt...
Sie:"Solli a Taschn holn?"
Ich:"Ja bitte, ich hab ned damit grechnd, dass die heit so dick sin...."
Ehrlich.. ich hab scho gmaand ich hätt statt aaner Zeitung zea (10) derwischd.

Ich wollt ja wissen, was der etz gschriebm hat und ich woar a neugierig , welcher Die Glaa Weihnachts-Comic heut im Höchstadter und Herzogenauracher Teil drin is. Die Vögel, also die Weihnachtsgänse ! ;-)
Lustig. Mei Comic is über am Artikel vom örtlichen Krankenhaus plaziert. Wenn Ihr mei Gschicht kennt, dann müsster do drüber a nu schmunzeln. ;-)
Des sin ja alles Spassvögel!

Der Schlot-Artikel is doch sehr weihnachtlich milde ausgefallen. Ich hatt scho Angst, dass i mi danach nimmer auf die Strass und nach Erlang traua ko.
Naa, so schlimm is ned ;-)
Anders... aber er hat's a schee auf die Schippen gnumma. Er hat ja gmaand, er "rupft" mi ned zu arch. Dangschee! ;-) Des bassd scho!

Auf dem Wech heimwärts begegnd mir die In. und die Em.. Die Em. wedelt scho von der andern Strassenseiten mit ihrm Schwanz vor lauder Freid, wie's mich sichd.
Ich frei mi a. Ich wedel a. Ich wink.

In. als sie auf meiner Höhe ist zu ihrer Em.:"Gell?!? Die kennsd gwiss?"
Sie lacht. Ich a. Und ich maan die Em. a. Also lachmer alla drei. Schee. Mir schmarrn kurz, weil die Em. muss und weiterziechd und weil die In. nu eikafn muss:"Sunsd kaafn mer die Leut alles wech!"
Die Zeitung will sie sie a hulln, weil heit was vo mir drin is :) und zum Kaffee will si mi a mol treffn.

Ich hab mer bei die Baier nu 3 Salzstanga ghuld. Die sin so schee resch (knusprig) und ned so latscherd wie die vo wuandersch her. Etz bini selig. Dahamm wird Brotzeit gmachd. Etz ko Weihnachten kumma. Mei Mama schmückt ihrn Baam (ihren Baum).

Sie:"Schau amol, wie die Beleuchtung ausschaut."
Ich:"Des bassd scho!"

Für Euch habi nu an weihnachtlichen Comic passend zur Baumaufstellerei. Ich maan des werd des schenste Weihnachten des ich je ghabt hab. Weil mer sich die schönsten Wünsche immer selber derfüllt. Des hod etz des Joahr wergli a su bassd. :)

Ich meld mich morgn numal.. Ansonsten wünsch ich Euch etzerdla scho scheena Weihnachten und scheena Feierdoooch!!

Der muss etz naus. Der is mir heut eigfalln. Amol widder a Cartoon statt a Comic :)
Vill Spass!

Sonntag: Mei hamm mir scho widder vill glacht ;-)

Mei Mama schläft allaweil (= derzeit) immer nachmittags ein.
Heut ruft sie ganz aufgeregt:"Etz wasi (jetzt weiss ich), warum ich immer am Dooch (Tag) einschlaf! Ich hab a Nachtcreme statt a Tagescreme derwischd!"

Mama:"Mei war des warm heut Nacht! Und do fliegn die Leut do no wo's warm is?!? Do hätten's a do bleim könna."

Den hier muss ich noch nachliefern, weil ich das lustig fand. Weil ich die Kollegin und ihre ehrliche direkte Art sehr schätze :)
Meine Kollegin neulich:"Etz hat mein Freund ein Brummen im Ohr! Hab ich gsachd, dann geh halt zum Arzt! Bei mir summt es schon seit Jahren im Ohr. Nennt sich Tinnitus. Da gwöhnt man sich dran."

Neue Erkenntnisse: Gestern kam - ich hatt gar noch nicht damit gerechnet - das Buch "A field guide to Earthlings ".
Ach... Smalltalk ist kein sinnloses Gerede, sondern das hat einen Zweck? Wow!
Soweit ich es verstanden habe ist Smalltalk eine Art Austesten. z.B. vom Status des Gegenübers. Interessant.

Und vieles, was Nicht-NTs auffällt (z.B. Tippfehler, Unstimmigkeiten, Widersprüche), blendet ein NT (Neurotypisch) einfach aus, bzw. ergänzt es so, dass es in seinen Augen wieder korrekt ist... Eine Art Filterfehlerkorrektur. D.h. die Wirklichkeit wird nicht wirklich wahrgenommen. So sparen sich NTs aufwendige Verarbeitungsprozesse im Gehirn und können damit auch schneller reagieren, weil sie wie ein Prozessor die Rechenleistung an dieser Stelle einsparen. Die können sie dann wiederum an anderer Stelle einsetzen. Das funktioniert bei Nicht-NTs nicht. Sie müssen alles neu verarbeiten. Sie haben keine Abkürzungen wie sie NTs haben und müssen ihre Rechenleistung immer voll dafür einsetzen. Oft reicht sie gar nicht aus. Deshalb haben sie keine Zeit noch andere Dinge nebenher zu erledigen so wie NTs es können. Jetzt versteh ich das endlich! Heureka!

Also passt der Vergleich von zwei unterschiedlichen Betriebssystemen ganz gut... Nicht defekt, sondern nur anders. Jedes Betriebssystem hat seine Vor- aber auch seine Nachteile... je nachdem wie man es sieht und wie man es gewohnt ist.

Und dass neue Erkenntnisse für NTs erst durch eine Autoritätsperson unterstützt werden müssen, bevor man ihnen Glauben schenkt, ist mir auch neu. Wenn ich sehe oder selber merke, dass etwas widersprüchlich oder falsch ist, dann ist das für mich so. Ich weiss es ja. Dazu brauch ich doch nicht erst jemanden, der mir das bestätigt. Aber das erklärt, warum ich bisher immer erst jemanden finden musste, der das, was ich herausgefunden hatte, bestätigt, bevor es akzeptiert wurde. Obwohl sich damit ja an den Tatsachen nix geändert hat.

Das könnte z.B. auch erklären, warum Fachleute wie Ärzte, Automechaniker, IT-ler den Kunden (Patienten, Anwendern) oft nicht glauben, wenn diese einen Defekt oder Auffälligkeit erkennen und sie auf ihre Weise kommunizieren. Vielleicht auch weil Fachmann/frau und Laie unterschiedliche Sprachen sprechen.

Erst wenn es dann durch einen Fachmann verifiziert ist, wird es auch vom Fachmann akzeptiert. Auch oft erst, wenn man es messen, sehen und faktisch irgendwie belegen kann. Das ist leider nicht bei allen Dingen der Fall. z.B. ein Auto, das nur sporadisch bockt, tut das in der Werkstatt meistens nicht. Das kennt Ihr sicher auch.

Auch wenn Ihr eine seltene Krankheit habt, bei der bestimmte Symptome nur sporadisch auftreten, ist es sehr unwahrscheinlich, dass genau diese Symptome in den knapp 8 Minuten Sprechzeit beim Arzt auftreten. CRPSler wissen wovon ich rede.
Wow! Jetzt ergibt das alles einen Sinn! So funktioniert das also. Das macht solche Dinge aber auch immer aufwendiger und teurer...
Ob das jetzt wieder Sinn macht, lass ich mal dahingestellt...

Und einen Comic hab ich heut auch wieder für Euch ;-)
Das mit den Vögeln nimmt einfach kein Ende ;-)
Da ich etzerdla darf... Erstveröffentlichung is ja rum.. stell ich die ganze Vorgeschichte auch heute ein. :) Für alle, die es nicht wissen: Der Schlot der Stadtwerke in Erlangen (ESTW) wird derzeit nachts in unterschiedlichen Farben beleuchtet. Zuletzt in grün und weihnachtlichem rot.
Also hier ist meine Weihnachtsgeschichte für Euch. ;-)

Ich möchte damit allen Beteiligten zu Weihnachten ein oder mehrere Lächeln schenken!
Ich meins ned bös.
Is ja bloss Stift und Papier ;-)

Auch wenn mei Mama gestern gmeint hat: "Vogelschutz hin oder her. Weihnachten gibt's Ente."
Und bei dem ein oder andern Vogelschützer wird's sicher auch so sein.

Ich wünsch Euch frohe Weihnachten und eine schöne Bescherung! :)

Montag: Des Wetter! AUAAA!

Des gute dro: ich treff mei Mama nachts etz ab und zu in der Küch.
Ihr Baa (Beine) reissen und bei mir lamentiert Arm und Bein um die Wette.
Sie puzzled dann und ich zeichne Comics...

Gestern hab ich ein Eichhörnchen am Wäldchen Richtung Altenheim Etzelskirchen gesehen. Saß dort und hat hinter dem Baumstamm neugierig vorgeguckt. Es hat mich genauso neugierig beäugt wie ich es. Da geht einem das Herz auf :).
Draussen in der Natur fühl ich mich dem lieben Gott näher als in jeder Kirche.

Und auf dem Weg Richtung Trimm-Dich-Pfad sind mir gestern doch einige Leute begegnet. Wildfremde (oder ich habe sie wie üblich wegen meiner Gesichtsblindheit nicht erkannt ;-) wünschen einem: Frohe Weihnachten!

Das ist wunderschön!

Diesen Comic hab ich heut nacht um 3 gezeichnet ;-)
Der letzte Satz gilt übrigens für Euch alle! Sowohl für meine Stricknmuster als auch für die Comics.
Ich möchte Euch ein Lächeln schenken... Oder auch zwei oder drei.. ;-)

Dienstag: Mei Mama sucht einen kleineren nicht zu grossen Topf für die Entenreste. Zum Aufwärmen.
Nach langem Suchen und Klappern hat sie einen gefunden.
Ich:"Ja, der geht."
Mama:"Wo denn? Der hat doch ka Füß!"

Ich hab mehreren Leuten, die ich sehr mag und deren Adresse ich kenn, ein Buch geschenkt, dass ich auch sehr mag.
Ich:"Des Buch habi a boar Leut gschenkt."
Mei Mama zerreisst's fast vor lauter Lachen:"A Buch?!? Kriechd (bekommt) dann a jeder a Seiten?"
Etz lachi a! :)

Gestern woari unterwegs. Da kräht der Hahn und ich seh einen Kran. In meinem Kopf verschwurbelt sich beides. Und ich hör mich murmeln:"Do kräht a Kran..."

Mei Mama liest in der Zeitung.
Mama:"Du do steht man kann im Bus etz im Internet surfen. Do habi an den Busfahrer dacht, der im Winter bei -17 Grad an Amer (Eimer) Wasser in den Bus gschütt hod."
Erklärung: Des is dann innen nogfrorn und es war a Rutschbahn. Deshalb die Assoziation zum Surfen. Surfen analog sozusagen. Eisbahn im Bus. Hat a ned mehra kost ;-)
Aber erklärt des amol an Doktor oder der BG, dass ihr im Bus bei Glatteis higfalln seid und Euch was brochen habt. Vill Glück! ;-)

Is fei bis Erlang a ned taut, weil des damals recht olde Busse woarn (die 70iger Jahre Gedächtnis-Zieharmonika-Busse mit der 1-Sitzheizung. Die hat des ned derbaggd).

Fleurop liess grüßen. Wir hatten Eisblummen INNEN!!! an den Fenstern!
Etz hammer endlich was gscheits. Busse mit Heizung. Schee!

Kennt Ihr den Film: "In den Schuhen meiner Schwester". In den Schuhen MEINER Schwester is a Loch. Siehe Bild oben rechts. ;-)

Heut gibt's Teil 2 vom Nadelbaum - Comic. Des is des fränkische Understatement. ;-)
Ma hätt a schreibm könna: "Der nodelt (nadelt) fei scho a weng..."
Aber des wär a weng arch (arg) gwesen... ;-)

Mittwoch: Gestern hab ich eine Schafherde am Weg zum Trimm-Dich-Pfad entdeckt. So schön friedlich und unaufgeregt. Ich fand den Kontrast auch klasse. Links das Städtchen mit seinen Neubaugebieten und den "normierten"(inzwischen darf man aber bunter bauen) Häusern, und daneben die echte Freiheit, Wildheit in Form einer kleinen Schafherde.

Sodala... heut gibt's noch vorweihnachliches nachgereicht.

Das ist sooo cool!
Hab folgenden lieben Kommentar bei Ravelry von Meg aus den USA bekommen.

"Merry Christmas and thanks!
Just a quick note to say how much I'm enjoying your patterns for two-color knitting. I'm making traditional two-color Christmas stockings for all my family members and came upon your Ravelry store while searching for a labrador retriever chart. You have so many beautiful designs!"

Ich freu mich riesig und hab Ihr geantwortet: You made my day! Und ihr einen der Comics mit wenig deutschem Wording geschickt :)
Mei schee!

Donnerstag: Heut hab ich mal ein kleines Experiment mit Euch vor... Ich bin gespannt, ob ihr was merkt...
Das Praxisschild (ein Experiment)

Gestern war ich in Erlangen. Mit dem Bus. Dank WLAN für die Fahrgäste können die Busfahrer jetzt auch über ihr Handy Radio beim Fahren hören.

Mein Arm und Bein lamentieren gscheit. Dazu dudelt passenderweise das Lied:"This girl is on fire!"
Ich muss schmunzeln.
Bei männlichen Schmerzpatienten empfehle ich das Lied:"Ring of fire." ;-)

Im Bus lächelt mich eine Frau die ganze Zeit an. Ich bin gut drauf und lächle zurück.
Beim Aussteigen spricht sie mich an:"Sie sind doch die Künstlerin. Neulich in der Zeitung dacht ich, die kennst du doch! Machen's weiter so!"
Ich:"Danke!"
Ich strahle wie ein Honigkuchenpferd und schwebe förmlich auf Wolken in die Fussgängerzone.

Ich hab Spass dran, Spruchkarten zu lesen. Hier sind die neuesten, die ich in den Buchhandlungen auf Karten und Spruchkalendern entdeckt habe.

"Wir mussten die Kinder weggeben. Die Katze war allergisch."

Florence Nightingale:"Wenn du mit Flügeln geboren wirst, solltest du sie auch benutzen!"

Die Pummelfee:"Ich bin nicht eingebildet. Mich gibt's wirklich!"

In der Buchhandlung hör ich die Verkäuferin am Telefon:"Ja, die Software, die bei meiner Kollegin auch nicht funktioniert ..."
Ich muss schmunzeln.
Dann zu ihrer Kollegin gewandt:"Ich steh heut total neben mir..."
DAS seh ich bildlich vor mir und muss lachen... So kommt man an Material für einen neuen Comic ;-)

Mit zwei wunderbaren Sätzen aus einem Buch, das ich gestern zuende gelesen habe, möchte ich mich für heute von Euch verabschieden.

Amerikanischer Eisläufer:"Es geht nicht um's Fallen. Es geht ums Wiederaufstehen!"

"Wenn du nicht an Wunder glaubst, hast du vergessen, dass du selbst eins bist!"

Und mein letzter Weihnachtscomic ... Vill Spass!

Freitag: Die Auflösung zu dem Foto... Is Euch was aufgfalln?
1. oben links fehlt eine Schraube.
2. Was in aller Welt ist ein Chri-urg? ;-)

Da war derjenige, der das Schild gemacht hat, so drauf konzentriert, dass er all die komplizierten Fachbegriffe richtig schreibt und dann is ner des bassierd ;-)
Wenn es Euch ned aufgefallen ist, ned schlimm...
H. und Kollegin ham's a ned gseng.

H. nach der Auflösung zu seiner Kollegin:"Du bist genauso blind wie ich!"

H.s Vermutung:
"Vielleicht ist das auf dem Schild aber bewusst gemacht worden. Sehtest inclusive. Immerhin ein Augenarzt."

Am Mittwoch im Erlanger Schlossgarten habi an Eichhörnchen zugschaut, wie's in die Baam rumghupfd is.
Da hupfd ned bloss des Eichhörnchen, da hüpft a mei Herz! ;-)
Und des habter etz davo...

UI! Tata! Trommelwirbel! Mit meinem Silvestercomic hab ich es auf die Facebook-Seite der ESTW geschafft!

Die Schuhe meiner Schwester
Die Glaa aus ERH - Der Nadelbaum Sandra Jaeger 2017
Baum is Baum - Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Der Schlot Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Der Schlot Teil 2 Sandra Jaeger 2017
Die Weihnachtsgans Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Das Nachspiel Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Das Weihnachtsgeschenk Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Der Nadelbaum Teil 2 Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Alle Jahre wieder Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Der Christbaum Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Das Eichhoernchen Sandra Jaeger 2017
16.12. bis 22.12. Es weihnachtet sehr...

Samstag: Was?!? Scho so spät? Wird Zeit für mein diesjähriges Weihnachtsmuster.
Hier ist die wunderschöne Pferdemütze mit lauter Schimmeln drauf. Und dazwischen rieselt der Schnee. Deshalb nenn ich das Pferd Schneeflöckchen. Es hoffe, es gefällt Euch!
Stricktechnisch wünsch ich Euch damit schon mal schöne Weihnachten!

Gschmarri vo dera Wochn gibt's heut als Comic. Des Gschmarri ausm Buchladen :)
Vill Spass!

Sonntag: Heut gibt's noch ein paar Büchertipps!
Die Bücher, die ich bei dem Gschmarri ausm Buchladen abgeholt hab.

Ich liebe Kinderbücher. Und Zarah & Zottel von Jan Birck konnte ich nicht widerstehen.
Band 1 und 2. Superschöne Geschichten mit superschönen Zeichnungen!

Apropos superschöne Zeichnungen... Wunderschön ist das Buch ERLANGEN-HÖCHSTADT - Stadt und Landkreis von Rudold Lumm. Die Zeichnungen und Aquarelle sind eine Augenweide. Hier gibt es einen Vorgeschmack.

WOW! Schaut Euch diese Mütze an! Die hat E. aus Dänemark aus meiner für Euch kostenlosen Christbaumchart gemacht!
Superschön! Ich darf sie mit Ihrer Erlaubnis hier zeigen! Und freu mich RIESIG!!!

Heut gibt's den Comic, der am Freitag in die Nordbayerischen Nachrichten drin woar. :)
Vill Spass damit!

Dienstag: Gestern war ich in der Dystoniesprechstunde in Erlangen. Die meinen auch, dass bei mir Baclofen eine gute Idee ist. Und Botox ned. Das kann man auch nur an einer Gliedmasse (seltsames Wort) machen. Und bei mir isses ja oben und unten.

Ich bin froh drum, denn alle 3 Monate ins Krankenhaus zu müssen, und dann auch noch für ne Spritze wär nix für mich! Da hamm sie auch schon wegen dem Schmerzsyndrom abgeraten. Wenn's scho asu weh dud, wie weh dud's dann, wenn mer dann nu do neichstechn dud?

Um 13:00 Uhr hammer Termin um 16:00 Uhr gemma naus. Uff! Des Neonlicht, des Gebrumm, die Luft.. des schafft mich! Vill Müh hamm sie sich gebm. Sogar an Ultraschall vom Ellbogen hams gmacht. Und die nette Ärtzin hat mir erklärt, wo man da den Nerv am Bewegtbild sieht. Ich hätt ner trotzdem ned gseng. Für mich hat des alles ausgschaut wie schwarze Monster mit weisse Wolkenflecken.

Vor unserm Bus heut früh fährt das gelbe Müllauto mit dem Riesensmiley! :)
Da geht der Tag doch gleich mit einem grossen Lächeln los!

Plötzlich setzt sich jemand neben mich. Das is ja mein Busnachbar.
Wir beide gleichzeitig:"Ich dachte du hast Urlaub!"
Schön mit ihm zusammen nach Nürnberg zu fahren :)

Jetzt weiss ich warum es bei uns heißt wir wohnen am Arsch der Welt.
Heimwärts hat sich der Bus verfahren. Also anstatt Autobahn (A3) isser aussenrum gefahren. War aber auch ned langsamer. Ich guck bei Buch einfach zum Fenster naus und zwei Pferde strecken mir ihren Allerwertesten entgegen...
Des werd's sei...

Comic gibt's heut den von der Warte-Schlange. Vill Spass!

Mittwoch: Im Bus gehen mir Ideen für einen weihnachtlichen Comic durch den Kopf...

Mein Busnachbar hat eine Glatze mit Bordüre. Also so einen Haarkranz aussenrum.
Am Bahnsteig im Raucherbereich zündet sich mein Busnachbar seine Zigarette an. Am Boden neben seinen Füssen liegt ein schwarzer Haargummi. Ich guck den Haargummi an:"Den brauchst du nimmer."
Er schmunzelt.

Ich will ihm von meiner neuen Comicidee erzählen.
Da plärrt die Ansagerin:"Das Rauchen ist nur in den gekennzeichneten Raucherbereichen gestattet."
Ich warte bis die Ansage fertig ist, sonst versteht man nix und ich kann mich auch beim Reden nicht konzentrieren.
Ich setze erneut an, mach den Mund auf...
"Sicherheitshinweis! Bitte lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt!"
Ich genervt:"Herrschaft! Dauert fällt die einem ins Wort!"

Unser Schaffner is heut a weng unentschlossen.
Seine Ansage lautet:"Wir erreichen in wenigen Minuten Nürnberg Hauptbahnhof. Der Ausstieg befindet sich in Fahrtrichtung rechts ..."
Nach einer kurzen Pause:"Entschuldigung! LINKS!"

Heut gibt's was Weihnachtliches schräges aber wahres ;-)

Und Überraschung! Guckt amol auf die ESTW-Facebook-Seiten, wer oder was da drauf is!
Gell?!? Do schaut Ihr! :)

Donnerstag: Heute spiel ich Christkind!
Ich hab freiwillig gestaubsaugt. Der Staubsauger hält ned immer, wenn man ihn hinstellt.
Dann hab ich zu ihm gesagt:"Etz halt halt!" ;-)

Heut verteil ich noch Weihnachtsgeschenke bei meiner Ergo und Physio :)
Vorsicht! Das Christkind kommt ange(h)(r)umpelt. Wenn mich demnächst einer fragt, wie es so geht, antworte ich: "Ach, ich dystonier so vor mich hin..." ;-)

Schon lustig manche Medikamentnamen.
Cymbalta klingt wie einer von den heiligen drei Königen. Und Baclofen klingt wie Backpulver. Die passenden Medikamente zur Weihnachszeit ;-)

Einer Kollegin, die neulich meine Piranhamütze bewundert hat, hab ich mit dem Muster per e-mail überrascht. Sie hat gleich drauf geantwortet. Sie hat sich sehr gefreut.

Und da war da noch C., die mir ein Hundefoto geschickt hat, mit der Bitte daraus ein Strickmuster zu machen. Is erledigt. Ich hab es ihr heute geschickt. Ich bin gespannt, ob es ihr gefällt.

Von gestern hab ich noch was lustiges...

Kollege1:"Und wie haben Sie dann drauf reagiert?"
Kollege2:"Lange Gsichter hat's gebm. Mir hamm dann halt alla 5 Minuten länger zum Rasieren braucht."

Und dann war da noch die Kollegin, die mit den folgenden Worten etwas zweideutig verabschiedet wurde:
"Sie hat hier ihre letzten Tage...."

Und heut gibt's wieder einen Weihnachtscomic :)
Vill Spass!

Freitag: Neulich hiess es im Zeitungsbeitrag der Nordbayerischen Nachrichten, dass Die Glaa nicht politisch wird. So kann man sich irrn! So schnell kann's geh.

Hintergrund: Die ESTW hatte mich um einen witzigen gerne auch schrägen Weihnachtscomic gebeten. Ich muss dazu sagen, ich mag Vögel, ich finde aber auch den beleuchteten Schlot sehr schön. Und hab mir nix böses - das müßt Ihr mir einfach glauben! - dabei gedacht und habe einen schrägen Comic mit Vögeln gemacht. Weil mir der Comic mit den Schornstein und den beiden Elstern auch wieder eingefallen ist. Und das ist ja wirklich so passiert.

Soweit , so gut. Ich hab ihn verschickt und man fand ihn stark! Das fand ich auch.

Tja. Nun war aber gestern am Tag , an dem er eigentlich veröffentlicht werden sollte, ein Beitrag in den Erlanger Nachrichten, wo der beleuchtete Schlot vom Vogelschutz kritisiert wird. Hmm... Nur zur Info: die Glaa ist ja auch schon in den Erlanger Nachrichten erschienen. Plötzlich finde ich mich zwischen den Fronten wieder. Schräg. Nicht nur der Comic und der Vogel sondern auch die Situation. Da bin ich wieder in was reingeraten.
Das heisst, es hat ziemliche Wellen geschlagen, ob der Comic dann überhaupt veröffentlicht wird. HIER könnt Ihr Euch Euer eigenes Bild von der Bescherung machen.

Ich möchte dazu sagen. Ich mag alle Tiere und auch Vögel wirklich sehr gerne. Und ich fahre auch mit den Öffentlichen. Auch sehr gerne. Weil ich da mein Material sammle. Also ich hab auch ein Herz für die Umwelt und den Umweltschutz.Und fliege auch nicht in den Urlaub. Ich hoffe, das zählt irgendwie...

Mein Comic ist heute wieder ein kleiner weihnachtlicher. Etwas weniger deftiger... auch mit einem Vogel... zum Ausgleich.

Weihnachtsmuetze 2017, Schimmel-Beanie, White horse beanie, Sandra Jaeger
Buchtipp1
Buchtipp2
E.s Weihnachtsmuetze, E.s christmas tree beanie
Die Glaa aus ERH - Die Buchbestellung Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Der Schneemann Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Warteschlange Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Weihnachtskrippe Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Weihnachtsgaense Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Weihnachtsbriefmarke Sandra Jaeger 2017
09.12. bis 15.12. Nikolaus und Christkind...

Samstag: Gestern früh im Bus.
Laufschrift in der Haltestellenanzeige: Ab 10.12. fahren die Busse wieder über die Aischbrücke.
Zeit werd's. A Frau steht beim Busfahrer vorn. Mir hörn ihn sagen:"Ab Montag foahrn die Busse wieder normal."
Mei Busnachbar und ich mir gucken uns o und sagn mitnand im Chor:"Was is scho normal?"

Mei Busnachbar:"Mal schaua wo sie nächste Woch überall rumfahrn."
Ich:"Und ob sie sie widder verfahrn..."

Der Busfahrer vo heut hat sich beim letzten mal verfahren und ist an der Abzweigung zum Busbahhof gradaus vorbeigfahrn.
Als mir an die Abzweigung kommen, plärrt eine Mitfahrerin:"Do rechts!!"
Er biegt ab. Meint dann aber noch:"Mir sin hervorragend in der Zeit."
Stimmt. 6:18 Uhr. Mir hamm nu 10 Minuten bis zum Zuuch.
Mei Busnachbar brummt:"Do hätt er a omrum fahrn könna."

Mir laufen zum Zuuch. Der Bahnsteig is fast leer. Normalerweise ist er brechend voller Wartender.
Mei Busnachbar:"Was is'n heut los? Wo sin sie denn alle hin?"

Der Zug kommt.
Mein Busnachbar:"Wenn der leer ist, steig ich ned ein."
Isser ned. Heut is mei Busnachbar a mei Zuuchnachbar. :)

Ich erzähl:"Rucksäcke haben Seitentaschen, aber entweder kannst was in die Seitentaschen oder in den Rucksack stecken. Beides geht ned."
Drauf er:"Viele hamm in die Aussentaschen Ihr Flaschen stecken."
Ich:"Damit würd ich überall hängableim. Ich kann meine Ausmasse nie einschätzen. Einmal bin ich mit einer Gitarre (in einer Tasche) auf dem Rücken rumgelaufen. Da bin ich überall hängengeblieben. Weil die größer und breiter als ich war."
Er grinst:"Da is die Gitarre mit dir rumgelaufen."
Ich kann übrigens nicht wirklich Gitarre spielen. Ich hab's brobiert mir selber beizubringa. Über die Akkorde G,D,A und E bin ich nicht hinausgekommen.
Einen Handchirurgen in Frankfurt hab ich damals gefragt, ob sich des nu rentiert, dassi Gitarre spielen lern.
Er hat gemeint, ich soll sogar die rechte Hand zum Akkordgriff nehmen. Ich brengs ned amol mit links zamm...

Durchsage:"Wir erreichen jetzt Fürth Hauptbahnhof. Sie haben Umsteigemöglichkeit zu den Zügen s,t,u,v,w,x,y,z..."
Mei Busnachbar:"Bei den vielen Zügen, die er angesagt hat, haben es die, die etz aussteigen, schwer sich zu entscheiden."
Ich muss grinsen...

Mei Chef will Smalltalk machen. Ich ned. Mir treffen zeitgleich ei.
Er is wieder mal verwundert, dass ich so früh dran bin. Mei, des bassierd halt, wenn der Zuuch amol pünktlich is.
Er:"Fährt der Bus jetzt früher?"
Ich:"Nein."
Ende der Unterhaltung. Des langt scho.

Gestern erst spät heimgekommen, weil ich auf der Weihnachtsfeier der CRPS-SHG war.
Das war schön. A. hat sich als Nikolausi verkleidet und durchs Programm geführt. Bloss die Mitra hat's derbröselt. Die is auseinandergfalln. Wir hamm vill glacht, viel gessen, und vill gschmarrt. :)

Gsunga hammer a. A Strophen vo Oh du fröhliche. Dann is uns der Text nimmer eigfalln und aaner hat dann gmaand: Des langt!

Gwichtelt hammer a mit Dosenwerfen. 3 Versuche hat jeder ghabt. Ich hab die a braucht ;-)
Mit links getroffen. Ich hätt's ned glabbd. Hab mer a Wichtelgschenk ausgsucht, der wie a Bonbon zammgschnürt woar. Hätts ball ned aufbracht... Ich hätt doch besser a Geschenktüten gnumma.. ;-)

A Mini-Lichterketten war in mein Wichtelgschenk drin und a Packung Taschentücher mit lustigen Nikoläusen bedruckt.
Über die Lichterketten hammer vill glacht dahamm. Über "etz hamms mi hammgleucht", "etz kanni mei Licht leuchten lassen" bis zu "Da, wo die Lichtlein brennen..." war alles dabei ;-)
Do machi bestimmt nu den aan oder andern Comic draus.

He. hat an Weinbuch-Roman "erschossen". Mit Weinführer. Ich hab zu ihr gsachd: "Do is mer die Lichterketten lieber..."

Ich hab an Krimi mitbracht. Den hat mei rechte Nachbarin "derschossen".
Ich frag Interesse halber:"Und? Mogst Du Krimis?"
Sie:"Eigentlich ned..."
Ich:"Schad.. der is nämlich vo mir..."

Einige kumma vo 100 km weit wech. A. honoriert das in ihrer Nikolausrede für die Einzelnen.
Und bekommt die entsprechende humorvolle ehrliche Antwort:"Mir hamm a schnells Auto. Mir sin old. Mir braung des. Sunsd kumma mir nirgends mehr no."

Zum Höhepunkt hat's dann anu as schneia ogfanga... Rechtzeitig zur "Bescherung".
Mei Fazit: Es woar fei schee!

An weihnachtlichen Comic gibt's heit a. Ned vom Nikolaus sondern vo "der Konkurrenz". Ich hoff er gfällt Euch trotzdem.
Vill Spass und a scheens Wochenend!

Sonntag: Neulich hat mei Mama wegen dem Mülleimer, der in der Versenkung im Müllauto verschwunden ist, mit einer Taxifahrerin geredet.
Die Taxlerin:"Des passiert öfter. Do griechd mer an neua."
Mei Mama:"Wo ruft mer denn do o?"
Taxlerin:"Im Landratsamt."

Mei Ergo will, dassi zu Ihr a Sweathosen anzieh. Aber etz is gscheit kalt und mich hat's in der Sweathosen draussen recht gfrorn.
Also frag ich:"Kann ich nicht eine Sweathose bei Euch dalassen?"
Sie:"Des is a gute Idee!"
Ich:"Ja, ich hab so mei Momente."
Und ich schieb nach:"Aber no ned heut. Sonst mussi in der Unterhusn hammlaafen."
Sie bricht in schallendes Gelächter aus.

Heut gibt's den Comic vom Wunschzettel ans Christkind :)

H. hat mich um ein Pig-togramm gebeten. (Das war der erste Autogramm-Wunsch, den ich bekommen habe :) Hier ist es. Schon mal digital. Analog geht das Original bald auf die Reise zu Euch beiden!
Es hoffe, es gefällt Euch!
Hat auf jeden Fall Spass gemacht... ;-)
Endlich konnt ich diesen pinken Buntstift mal für was gebrauchen.. :)

Montag: Heut früh mei Mitfahrerin widder troffen. Ihr hab ich am Freitag mei Visitenkärten vo meiner Homepage geben.
Es hat ihr gefallen.
Sie:"Des traut mer dir gar ned zu! Mei Freund hat gsachd, warum schickst mir sowas ned? Des Liedla habi a oghört."
Ich:"Des Busliedla?"
Sie lacht:"Ja."

Ich:"Heut fahr mer widder über die Aischbrucken. Hoffentlich hält sie."
Sie:"Die muss halten so lang wie's dafür braucht hamm."

Heut hat er sich verfahrn unser Bus!
Statt über die Aischbrücke isser ins Gewerbegebiet gefahren. Dann hat die Frau, die neben dem Fahrer saß ihn drauf aufmerksam gemacht, dass er falsch gefahren ist. Wenden war dann gar ned so einfach.
Etz simmer zu spät dro.

Als mer dann über die Aischbrücke und am Bahnhof sind, steigt auch mein Busnachbar ein.
Mei Busnachbar:"Na, wo isser denn heut langfahrn?"
Ich:"Im Gewerbegebiet. Er hat sich verfahrn."

Im Zug kommt heut der Schaffner. Versehentlich zeigt ihm ein Mann sein Flugticket.
Schaffner vergnügt:"Ihr Flugticket interessiert mich ned, solang Sie an Fahrschein hamm ..."

Heut gibt's an Wichtel-Comic vo der Weihnachtsfeier ;-)

Dienstag: Heut kummd der 205er Bus zuerst und verwirrt die Wartenden. Der 203er kummd dann aber a nu daher.
Mir drei, die eisteing fast im Chor:"Mal schaua, wo er heut hifährt..."

Ich:"Der ICE nach Berlin hat ja 3 Stunden Verspätung ghabt. Des is doch nu goar nix. Unser Bus hodsi in die letzten zwaa Wochen 3 x verfohrn."
Mei Busnachbar schmunzelt und meint:"Das hast Du falsch verstanden. Ned 4 Stunden Fahrtzeit, unter 4 Stunden Verspätung muss der ICE haben..."

In Gremsdorf steht des Müllauto. ERH is a freundlicher Landkreis. Sogar auf unerm Müllauto is hinten drauf a Smiley.

In Erlangen am Bahnhof fährt ein Güterzug mit nur drei Waggons an uns vorbei.
Ich:"Der is abber kurz."
Mei Busnachbar:"Wer weiß, wo er die andern verloren hat."

Is Euch scho aufgfalln, dass am Bahnsteig die Ansagen immer gebündelt kumma?
Zuerst:"Das Rauchen ist nur in den gekennzeichneten Raucherbereichen gestattet."
Gefolgt von:"Bitte lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt!"

Der Schaffner im Zug is gut gelaunt. "Schönen guten Morgen!"
Einen Fahrgast weiter hinten fragt er:"Wo sind Sie denn eingestiegen?"
Ich denk mir: Bei der Tür.

Im Büro im Flur vor dem Klo steht eine herrenlose Aktentasche.
Ich muss an die Durchsage denken und schmunzeln:"Bitte lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt."

Was der ICE kann, des könna mir in ERH scho lang! Do drüber geht der heutige Comic. Vill Spass!

Mittwoch: Gestern habi im Buchladen in Höchstadt a bestellts Buch abghold.
Verkäuferin:"Wie war denn der Name?"
Ich:"Vom Buch oder vo mir?"

Mei Mama und mei Schwester warn heut auf'm Weihnachtsmarkt in Bamberg.
Mama verbuchselt's vor Begeisterung:"Der Weihnachtsmarkt in Erlang is fei schee!"
Ich:"Aber Ihr woard doch in Bamberg...?!?"

Habter heit früh die Mondsichel gseng? Su schee! Do kummd bald widder a Comic ;-)

Mei Mitfahrerin trifft im Bus an Bekannten und begrüßt ihn mit den folgendem Satz:"Was dusd'n du scho do?"
Er:"Ich wollt amol den Frühbus überholn."

Wie ich in Erlang aussteig, winkt sie mir hinterher. Ich zurück und freu mi.

Im Zug erwisch ich einen Sitzplatz an einem 4-er in Fahrtrichtung. Schee. Die Frauen aus Bamberg, mir gegenüber unterhalten sich.
Frau 1:"Wo isser denn?"
Frau 2:"Wer?"
Frau 1:"No, der , der's immer so eilig hat und scho in Fürth kaum dass mer losgfahrn sin o der Tür steht."
Ich muss schmunzeln...

Der Mann neben mir liest den FT. Paul Marr, der Kinderbuchautor aus Franken hat Geburtstag und T. (den kenn ich :) hat einen Cartoon auf der Titelseite mit ihm und Popel und Bohne gezeichnet. Schee!

Übrigens hat sich T. auch mal den Arm gebrochen und seitdem auch noch Bewegungseinschränkungen. Vielleicht is des ja Bedingung für an Comiczeichner ;-)

Zwei Leute haben mich jetzt schon gefragt, ob ich zum Zeitungsartikel Rückmeldungen bekommen hab. Des woar mei Antwort. Und die gibt's heut als Comic :)
Vill Spass!

Donnerstag: Heut geht des Gschmarri und Gebleedel glei früh los :)
Mei Bushäusla-Bekanntschaft, die K., hat an argen Husten.

Sie:"Erklär des amol die Leut im Bus, dass des ned osteckerd is. Also bini zum Arzt und hab gmaand , der verschreibt mir was. Sagt der: Des muss vo alla raus."
Ich:"Dann sagsd halt zu die Leut im Bus: Des muss vo alla raus."
Sie lacht.

Sie:"Der, der gestern mitgfahrn is, dem woar's anscheinend zu früh, weil er heut ned mitfährt. Der hod gsachd du bist a ganz a schüchterna. Do hab ich gsachd: Des glaabi ned."

Sie:"Ich wohn erschd a Joahr in Höchstadt. Bin aber scho seit 10 Jahr mit am Höchstadter zamm."
Ich:"Do host scho was mitgmacht."

Im Bus setzt sich heut eine andere Frau von der Stammbesetzung neben mich.
Sie vermisst auch meinen Busnachbarn.
Sie:"Fährst heut ganz alla?"
Ich:"Der hat Urlaub. Aber ganz alla is untertrieben. Im Bus und im Zuuch foahrn scho nu a boar Leut mit..."

Sie hat Ihr Fahrkarten verlegt oder verlorn.Ich erzähl ihr, dassi scho mal a Federn von mein Rucksack einen Tag später im Bus wiedergfunden hab. Eigentlich wollt ich sie damit aufmuntern. Dassi ihr Karten a widder finden dud.
Sie antwortet:"Do siggsd amol, wie die im Bus saubermachen..."

Im Zug erwisch ich den Fensterplatz von am 4-er Sitz.
Hinter mir hör ich...
"Woll mer tauschen? Ich muss nämlich in Fürth naus."
"Ja, danke!"

Heut is die Ansage vor Fürth kurz und bündig:"Fürth Hauptbahnhof. Ausstieg links."
Anschlüss gibt's heut wohl ka ...

Kurz vor Nürnberg hör ich eine Satzfetzen vom Schaffner: "Ich geh davon aus, dasss der nächste Halt in Nürnberg is."
Da bini beruhigt. Ich a.

An der Treppe Richtung Mittelhalle am Nürnberger Hauptbahnhof, treffen sich vor mir zufällig zwei Männer, die sich anscheinend kennen.
Der eine:"Was machstn Du do?"
Der andere:"Ich probier den neuen ICE aus."
Der eine:"Na dann viel Glück!"

Hab mei Weihnachtskarten die Woch verschickt. Sollten inzwischen okumma sei. Die Kartn is ned vo mir. Der Comic scho. :)
Des Joahr sins Gäns. ;-)
Ich hoff, die Empfänger hamm sie gfreit.

Und an Comic gibt's a dazu. :)

Freitag: Mei Mama bastelt immer an ihrer Weihnachts-Krippen rum. Und hat a rechta Freud damit.
Mama:"Etz bräucherdi nu zwei Kamele."
Ich:"B.! Kumm amol rei!

Apropos Weihnachtskrippe. Mei Physio hat mir gestern a Gschichtla vo ihrer Mutter erzählt. Die hat ihr mal eine Weihnachtskrippe gebaut und sich dabei eine Fingerkuppe abgehobelt. Die Fingerkuppe hat sie dann gut verpackt mit zum Arzt genommen.
Arzt:"Ist das ein BG-Unfall?"
Sie:"NEIN!!"
Arzt:"Was isses denn dann?"
Sie:"Blöd!"

Ja, is denn heut scho Weihnachten?!?

Ich fahr heut nach Erlangen. Hab einen Termin in Erlangen.

Im Bus hinwärts hängt das WLAN-Plakat auf Halbmast. Ich denk: Das W-LAN is runtergefallen...

Ein älteres Pärchen steigt ein. Er erklärt:"Ich bin frisch operiert."
Deswegen helfen der Busfahrer und ich das Gehwägelchen seiner Rosa in den Bus zu heben.

Der Autobahnbus kommt gut voran. 1000 m vor Erlangen stehen wir dann aber doch. Mein Blick fällt auf die Anzeige und ich muss schmunzeln. Da steht in roten Buchstaben: WAGEN HÄLT.
Stimmt ;-)

Rosa und ihr Mann müssen am Busbahnhof raus und bitten einen jungen Mann rechts von Ihnen ihr Wägelchen rauszuheben. Er is ja frisch operiert. Des kann er ned. Der junge Mann steigt aus. Rosas Mann versteht es ned und gestikuliert wild. Der junge Mann winkt beschwichtigend ab und wartet bis Rosa mit ihrem Wägelchen an die Tür gerollt kommt. Erst dann (macht ja Sinn) hilft er den Rollator rauszuheben.
Meine Busnachbarin stupst mich und lacht:"Das hat der alte Mann jetzt ned verstanden.. "

Bis zum Termin vertreib ich mir die Zeit im neuen Markt und entdecke im Schaufenster des Nagelstudios wunderschöne Origamiweihnachtssterne. Analysiere die Konstruktion um sie daheim aus Notizzetteln nachzubasteln.

Der Termin läuft super! Ich könnt die ganze Welt umarmen und grinse wie ein Honigkuchenpferd...

Im Anschluss kauf ich mir die Zeitung Nürnberger Nachrichten. Denn da bin ich heut drin ;-)
Und ein Comic mit meinen beiden.

Die Zeitung kauf ich im Buchladen. An den Kassen haben sie eine Absperrung gemacht, dass man in einer Schlange ansteht und wirklich immer der nächste in der Schlange drankommt.
Hinten und vorne von der Abtrennung ist ein Schild.
Rechts bei mir steht : Kasse Eingang
Links hinten steht : Kasse Ausgang.
Ich steh rechts.
Die Schlange links.
Ich bin verwirrt...
Ich lese das schild zum 3.ten mal.. weil ich glaub mich verlesen zu haben. Nö...
Ich guck die Kassiererin an. Deut auf das Schild und auf die Schlange.
Da sagt sie ganz laut:"Ja ,Sie stehen richtig! Alle andern stehen falsch!"

Daheim hab ich dann den Origamistern gebastelt. Sieht schön aus. Sind aber bloss Notizzettel.
Meine Mama bastelt sich auch einen. Scheint ein ansteckender neuer Virus zu sein ;-)
Dagegen helfen Kleber und Notizzettel oder quadratisches Bastelpapier ;-)

Und dann kam von U. ein Weihnachtspaket. Das mach ich erst Weihnachten auf.
Und von H. ein gefrästes wunderschönes Namensschild.
WOW! DANKE!

SP. vom toonsup-Forum hat neulich eine Weihnachtskrippe gemalt. Wunderschön! Am besten haben mir die Schafe gefallen. Und ich hab mir ne Herde mit einem schwarzen Schaf gewünscht. War ihm zuviel Aufwand...
Etz habi mer's selber gmold.. mal schaua , was er dazu sachd ;-)

Weihnachtskarte 2017
Origamistern 2017
H.s Geschenk
Die Glaa - Das Christkind Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Wunschzettel Sandra Jaeger 2017
Pigtogramm Sandra Jaeger 2017
Das Wichtelgeschenk Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Do di ned o! Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Resonanz Sandra Jaeger 2017
Die Glaa aus ERH - Die Weihnachtskarte Sandra Jaeger 2017
Tribute to SP. - die Schafherde Sandra Jaeger 2017
02.12. bis 08.12. Advent, Advent...

Samstag: Sodala.. heut gibt's dank meiner beiden Teststrickerinnen ein neues Lesezeichen: Schneemänner.
Danke S. und S.T.! Ihr seid einfach wunderbar!

Hier ist mal ein Bild von der Rentier-Badeente. Einen Comic mit ihr wird's noch geben :)
Die guckt mit Blitzlicht genauso entsetzt und erschrocken wie ich auf Fotos immer ausschau ;-)

Alles is heut leicht verschneit und mit Frost bedeckt. Sieht aus wie Zuckerguss. Sogar die Spinnwebfäden sind damit bedeckt. Jesus am Kreuz bei der Haltestelle am Kellerberg sieht aus als hätt er Schnupfen, weil die Spinnfäden von dort runterhängen. Bei der leichten Bekleidung kein Wunder.

In einem Garten steht eine Minitanne noch mit Ostereiern geschmückt. Entweder sind sie zu früh oder zu spät dran.

Der Notarzt fährt erst mit Tatütata Richtung Häckersteig. 2 Minuten später mit demselben Tatütata wieder zurück. Kein Krankenwagen im Schlepptau. Ich glaub der hat sich verfahrn.

Gschmarri vo heut früh.

Mama:"Des liechd bei uns in der Familie."
Ich guck auf den Boden:"Wo?"
Mei Schwester:"Do! Unterm Diiesch!"(Da, unterm Tisch)

Hab die Woche nochmal Herrn Kronau von den Nordbayerischen Nachrichten getroffen.
Er fragt mich zu seinem Artikel über mich und meine Comics vom Oktober:"Und? Hast Resonanz zu dem Artikel bekommen?"
Ich:"Es grüßen mich mehr Leute auf der Strasse. Aber ich weiss ned, ob da ein Zusammenhang besteht."

Die machen mich fertig! Etz is Fahrplanwechsel VGN am 10. Dezember. Die VAG und ESTW ändern ihrn Fahrplan scho heut am 02. Dezember. Warum? Ich muss doch im Winter um die gleiche Zeit wie im Sommer auf Arbeit sein... jeds Jahr... Seufz...

Mit dem Comic von der Weihnachtsbadeente wünsch ich Euch schon mal einen wunderschönen 1. Advent und ein schönes Wochenende!

Sonntag: Na subber! Die Strassenbahn 4 heimwärts fährt jetzt nach dem neuen Fahrplan 2018 eine Minute früher. Des reissts bestimmt raus.

Der Zug fährt zukünftig um 6:29 Uhr in Erlangen ab - also eine Minute später - soll aber zwei Minuten früher als bisher in Nürnberg sein. Interessant.

Heut gibt's den Comic vo unserm Busfahrer und dem Weihnachtsgedicht. Weil heut ja der 1. Advent is!
Ich wünsch Euch einen selbigen wunderbaren 1. Advent!

Montag: Lustig. Die Sonnenkollektoren neben der Autobahn sin heut Schneekollektoren.. ;-)

Selbst ist die Glaa und hat am Badetag ausprobiert, ob die Rentierenten schwimma dud. Dud's ned! ;-)

Dienstag: Es regnet. Also stell ich mich ins Bushäusle.
Ich erzähl der Mitfahrerin, Mitwarterin von meim Arm und dass nu weitergeht.
Sie:"Na hoffentlich wird's was!"
Ich:"Na, wern dud's scho was. Die Fraach is bloss was ..."
Sie lacht.

Mein Busnachbar steigt mit Kapuze und Schal ganz in schwarz gehüllt am Schillerplatz ein. Der Busfahrer hält ihn auf.
Als er sich neben mich setzt, frag ich ihn:"Was hat er denn ghabt?"
Er:"Er hat gsachd: Vermummen gilt ned."

Dann fügt er noch hinzu:"Für morgen müßt ich des Bild durch a vermummtes austauschen. Damit mich kanner erkennt."

Ich erzähl ihm, von Schnittstellenproblemen auf Arbeit zwischen den Kollegen.
Ich seufz:"Und des is dann Teamwork."
Er:"Jeder macht den andern Arbeit. Das ist Teamwork."
Ich:"Ach so."
Dann hab ich des bisher immer falsch verstanden.

In Hannberg steht a Christbaam, da maansd, die hamm die Beleuchtung mit'm Lasso drübergschmissen.

In Erlangen fährt der Bus versehentlich an der Abzweigung zum Busbahnhof vorbei.
Der Busfahrer gelassen:"Ihr könnt ja obm aussteign."
Ein Aufschrei:"Abber mir müssen doch zum Zuuuch!"
Busfahrer:"Des schaff mer."
Mei Busnachbar is inzwischen auch aufgwacht, blinzelt irritiert und sagt:"Hat er sich wieder verfahrn?"

Es müsserd nu glangt ham.
Ich bin heut lieber Bus gfahrn. Der hat die Strassenbahn a verfehlt. Morgn foahr ich wieder Zuuuch.

Mei Chef neulich:"Frauen können Multitasking."
Ich:"Ich ned."
Er:"Alle Frauen können das."
Ich:"Dann bin ich ka Fraa."

Der Comic is des Gschmarri vo der U.. Und mei wortwörtliches Verständnis dazu.
Mir sin a guts Team ;-)

Ich hab gestern mei allererste Autogrammanfrage bekommen. :)
Bruderlack! Du fühlst di! Da will aaner mei Gegrakel. Neulich habi was auf'n Einkaufszettel gschriebm.
Mei Mutter:"Des kanni ned lesen. Was solln des haasen?"

Grod woar die Müllabfuhr do. Etz hat er an Aamer (Mülleimer) ned bloss gleert sondern glei ganz neigschmissen. Etz steht aaner zu weng auf der Strass. Die wern sie wundern.

Donnerstag: Gestern war ich fertig. Deshalb gibt's heut des vo gestern. Ich bin nachdem ich heimkomma bin um 16:00 Uhr in mein Bett gfalln und hab bis uma 6a gschlafen.

Gestern früh mei Busnachbar:"Ich hab den neuen Fahrplan angsschaut. Für mich ändert sich nix. Außer, dass ich wieder am Bahnhof einsteigen kann. Er ist dann auch schneller wie vor der Baustelle."
Ich:"Warum?"
Er:"Weil er weiter zum Busbahnhof fährt."
Ich:"Wenn er sich ned widder verfährt."

Des wird etz der Running Gag. Tschuldigung Driving Gag trifft's wohl eher. ;-)

In Erlang am Bahnhof steht ein gaaanz langer Güterzug., voller LKW-Anhäntern derselben Firma.
Mein Busnachbar:"Der hat wohl den ganzen Zug gemietet."

Ich deut auf die Anzeige: RE wenige Minuten später.
Ansage:"Es fährt ein der Regionalexpress nach Nürnberg."
Mein Busnachbar guckt irritiert, zündet sich dann seine Zigarette an mit den Worten:"Ich glaub eher der Anzeige als der Ansage."

Sitzplatz im Zug erwischt. Kaum dass mer fahrn, steh mer scho widder, weil das Gleis vor uns von einem andern Zug belegt ist. A belegts Brot wär mir etz lieber. Mit dem Gezuckel sind wir dann um 6:50 Uhr in Fürth. Eigentlich sollten wir da scho in Nürnberg sei. Eine Frau beschäftigt sich analog. Sie strickt einen Socken.

Als wir in Nürnberg ankommen, ertönt die folgende Durchsage:"Wir haben immer noch 7 Minuten Verspätung. Zug X wartet auf Gleis Y. Bitte beschleunigt umsteigen."
Das find ich lustig.. beschleunigt umsteigen. Ich stell mir den Schorsch vor, der seiner Fraa zuruft:"Mudder hau Dein Durbo nei!"

Gestriges Fazit: Es is wurschd , obsd mit'm Zug oder mit'm Bus fährst, Du kumsd eh ned pünktlich o.

Heut früh war der Schlot in Erlangen rot.
Ich zu meim Nachbarn:"Guck amol! Heut isser rot! Was machen's denn heut?"
Er grinst. Mei Busnachbar, ned der Schlot.

Heut isser pünktlich der Zug. Ich erwisch einen Fensterplatz. Neben mir liegt eine Brille und hinter mir schnarcht jemand. Heute sin mer mal wortwörtlich zügig in Fürth.

Eine Frau schläft von Erlangen bis Fürth mit dem Kopf und der Stirn an die Rücklehne des Vorsitzes gelehnt. In Fürth is sie dann wach, sitzt aufrecht und hat einen kreisrunden roten Fleck an der Stirn.

Beim Aussteigen aus dem Zug lass ich meinen Busnachbarn in die Aussteigeschlange vor mir einfädeln mit den Worten: "Husch, husch!"
Er grinst und wünscht mir einen schönen Tag.

U3. Rat mal, was jetzt kommt... Der Rat - henauplatz!

Comic gibt's weihnachtliches Gschmarri vo meiner Mutter... Vill Spass!

Schneemann - Lesezeichen
Schneemann - Lesezeichen
Die Rentier-Badeente
Die Glaa - Die Weihnachtsbadeente Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Das Gedicht Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Elchtest Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Plaetzchenteig Jaeger 2017
Die Glaa - Der Froebelstern Jaeger 2017
25.11. bis 01.12. Alle Jahre wieder!

Samstag: Es ist soweit! Der Baum auf dem Höchstadter Marktplatz steht! Die Schilder auch! Es ist wieder Weihnachtszeit!
Habi glei an Cartooon gmacht! :)

Heut im Städtla a Frau von der Comicausstellung getroffen.
Sie:"Und hat's Resonanz gebm?"
Ich:"Mich grüßen etz mehr Leut im Städtla. Aber ich was ned, ob des aane mit dem andern im Zusammenhang steht."
Vom Zeitungsbericht in die Nordbayerischen Nachrichten hab ich ihr auch erzählt. Sie freut sich für mich. Und im Laden Naturschön durft ich ein paar Visitenkarten auslegen.
Oh Du fröhliche!

Sonntag: Trotz trostlosem Regenwetter hammer scho vill glacht heut früh ;)

Mei Mama macht an Grupftn (Obatzdn). Aldi-Camembert, Butter , Zwiebeln und Paprikapulver wern dabei mit der Gabel zammgmadschd.
Dann kummder in Kühlschrank. Die rohen Zwiebeln hamm meist an durchschlagenden Effekt. Bei mir wirken die besonders schnell. Die ham bei mir an Turbo.
Mei Mama:"An Grupftn kannst a auf Ärbert mitnehma. Der stinkt ned."
Ich:"Aber ich."

Mei Schwester kommt mit zerzaustem Haar zur Tür rei. Ein Büschel Haar steh in einem lustigen Bogen ab.
Ich:"Mama, guck amol! Die B. hat an Henkel! Die B. hat an Henkel..."
Mei Schwester:"Ich hab mi fei gekämt."
Mei Mama:"Mit was denn? Mit der Mistgabel?"

Mir dud vor lauter Lachen mei Bauch scho weh ;-)
Lenkt subber vom Arm und vom Bein ab! Die sin zur Zeit echt garschdich! Do spüri des Wetter. Da maansd ich spür jeden Regentropfen einzeln.

A wemer beim Regn unterwegs is, sichd mer so einiges... Vill Spass mit dem Comic!

Ich glaub, unser Baam am Marktplatz ist einer der wenigen Christbäume , die man mit dem Auto umkreiseln kann ;-)
Der Christbaumkreisel...
Also neben Polizeikreisel und Karpfenkreisel (da steht ein steinerner Riesenkarpfen namens Fridolin. Echt!) hammer etz a nu an Christbaumkreisel.

Montag: Heut früh im Zug einen Sitzplatz neben einem Polizisten ergattert. Was will man mehr? Warm, trocken und sicher..

Der 30iger heimwärts ist heut erst recht spät gekommen. Mein Anschlussbus war weg. Dann war auf der A3 heut Stau. Da hat unser Busfahrer via Durchsage entschieden:"Auf der Autobahn ist Stau. Wir fahren besser Landstrasse."
Allgemeine Zustimmung.

Wir fahren also wieder den alten Weg. Zwischen Buch und Gremsdorf steht ein Grüppchen Rehe. Ich bin seelig.

Heute gibt's im Comic Gewichtsprobleme ;-)

Mittwoch: Beim Schreibwarenladen hab ich neulich eine Rentier-Badeente gesehen. Die wollt ich unbedingt haben.
Also hab ich sie mir geholt.
Ich:"Schwimmt die auch?"
Verkäuferin:"Das weiss ich nicht. Ich nehm andere Sachen mit in die Badewanne."

Mei Mama hat neulich a Überweisung.
Sie zu mir:"Nimmst sie mit?"
Mei Schwester:"Die gebi an Postboten mied..." (die geb ich dem Postboten mit)

Neulich bin ich unterhalb von der Schule am Schulweg einem älteren Herrn mit blauem Schirm begegnet.
Er : "Na, auf dem Weg zur Schule?"
Ich:"Nee. Die Zeiten sind schon lang vorbei."
Er:"Wie alt sind Sie denn?"
Ich:"44."
Er:"Da haben Sie sich aber gut gehalten! Ich hätt sie halb so alt geschätzt. Hams einen guten Mann?"
Ich:"Nein. Des werd's sei."
Dann hat er mir noch einen schönen Tag gewunschen und war ziemlich schnell verschwunden..

Mei Mudder hängt a Weihnachts-Fensterbild auf.
Ich will Ihr wieder von der Leiter runterhelfen. Dabei erwischt sie voll meinen rechten Arm.
Ich:"Au! Etz mächd sie mi goar hi!"
Sie kniet vor lauter Lachen auf der Leiter und kann nimmer...

Heut gibt's was, was ich in dem Gässla hinterm Vogelseck bei die Hühner erlebt hab...
Vill Spass!

Donnerstag: Heut früh lauf ich hinterm Bushäusle vorbei Richtung Brennessel (mei Schmerztherapie ;-).
Die Scheiben sin gfrorn. Ma siechd nix.
Auf einmal plärrt des Bushäusla: "GUUUTEN MOOORGEN!"
Woar des mei Mitfahrerin, die im Häusla dringstandn is ;-)
Die Stimme aus dem Hintergrund :)
Bruderlack! Bin ich derschrocken!

Ich frei mi! Mei Busnachbar is heit widder dabei!
Ich begrüß ihn mit:"Ui!"
Er grinst.

Als mir in Erlangen am Busbahnhof zum Zug laufen, leuchtet der Schlot der ESTW (Erlanger Stadtwerke) heut in grün.
Ich:"Guck amol. Heit isser grün!"
Er:"Heute machen sie Ökostrom."

Lustig. Der Bodenbelag in der U3 hat dasselbe Muster wie der Bodenbelag bei meinem D-Arzt.

Vom Bürofenster aus schauen wir dem Schneefall zu. Schön!
Und einem Mercedesfahrer, der in 21 Zügen das Einparken übt.

Heut gibt's a Gschmarri passend zur Erkältungszeit ;-)
Vill Spass!

Freitag Heut woars spiegelglatt. Im Rinnstaa (Rinnstein) bini gloffn. Des woar des aanziche Eck, des wo ned glatt war.
Langsam aber heil bini untn okumma.

Mei Busnachbar brummt:"Es sollte doch eigentlich wärmer werden, wegen der Klimaerwärmung. Auf nix kann man sich verlassen."

Die Hauptverkehrsstrassen sin zwar gstreut, aber die Landstrass zwischen Krausenbechhofen und Buch ned. Also zuckeln mir gemütlich , langsam und sicher bis Buch. Ab dort geht's wieder.

Der Busfahrer is der Entertainer vom letzten mal, der sich so nett von uns verabschiedet hat.
Als wir mit etwas Glatteisverspätung am Busbahnhof ankommen, ertönt die folgende Ansage:"Die Zeit, die Zeit die rennt. Bald ist 1. Advent. Bald ist es soweit. Ich wünsche schöne Weihnachtszeit."
Der ganze Bus applaudiert.

Heut gibt's den Comic vo dem Gschichtla vo neulich. Vill Spass!

Das was uns unser Busfahrer gwünscht hat, wünsch ich Euch auch! :)
Schönes Wochenende!

 
Die Glaa - Alle Jahre wieder 2017 Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Unschuldig Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Gewichtsprobleme Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Die Huehner Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Husten Sandra Jaeger 2017
Die Glaa - Der Grund Sandra Jaeger 2017
© Sandra Jäger    Datenschutzerklärung