Logo Sandras Homepage
Start Bilder Extras Links Kontakt Impressum
Start
Neues
Über mich
Sulcus Ulnaris Syndrom
Sammy, das Krankenhausfluchttier
Seite 1 | 2 |3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14| 15| 16| 17| 18| 19| 20| 21| 22| 23| 24| 25| 26| 27| 28
21.04 bis 27.04. Mach mer hald so weider...

Samstag: Gestern.
Bei Buch (Gremsdorf) sieht der Himmel schön rot aus. Sogar die Striche, die die Flugzeuge an den Himmel malen sind rot.
Ich:"Die sehen aus wie Narben."
Der eine Flugzeug-Strich verläuft in einer Kurve.
Mein Busnachbar:"Da hat er sich verflogen. Und unten ist er zickzack geflogen."
Ich:"Vielleicht hat der Pilot Schluckauf ghabt."

Am Bahnsteig stehen 3 Mexikanerinnen (Mexico steht auf dem Kofferettikett).
Sie tragen alle drei dieselben Turnschuhe. Weiss mit einem schwarzen Logo drauf.
Ausserdem haben alle 3 dunkles halblanges Haar.
Ich:"Guck mal Die haben alle 3 dieselben Turnschuhe an. Ob's da drauf Mengenrabatt grichd hamm?"
Mei Busnachbar:"Und dieselbe Frisur."
Wir sitzen im Zug (die Mexikanerinnen sind auch eingestiegen).
Mein Busnachbar:"Und etz fahren sie noch alle im selben Zug."

Gestern auf Arbeit.
Mein Kollege:"Erst ab da war es dann richtig falsch.."
Ich bin verwirrt:"Richtig falsch?!?!?"
Gemeint hat er, dass es ab dem zeitpunkt korrigiert werden muss.

Noch ein Nachtrag von Vorgestern...
Auf Arbeit. Ich hab mich noch immer nicht an das bunte Windows 10 gewöhnt und such einen Menüpunkt, der früher wo anders war.
Ich verzweifelt:"Des is alles soo bunt!"
Kollege lacht:"Des is dei neus Schmerzmittel."
Ich:"Naa. Des is Windows 10!"

Beim Vorab-Scrum-Team-Treffen frag ich sicherheitshalber:"Und wenn man nicht bis zum nächsten Sprint(Termin) fertig wird?"
Softwareentwickler:"Dann wird man erschossen."
Meint er das etz ernst? Er lacht. Aber später erzählt mir mein einer Kollege, dass die oben so Spassartikel mit Schaumstoffmunition haben. Etz bini mir doch ned ganz sicher..

Gestern beim CRPS-Treffen gibt mir A. mein Buch zurück. Ich hab das längst vergessen, dass ich ihr das gegeben hab.
Guck auf den Titel.
Ich:"Das kenn ich schon!"
Sie lacht:"Ja, das weiss ich. Des is ja deins! Du bist ja lustig."
Sie lacht sich scheckig... ich mich etz auch...

Bin die Woche nicht zum Zeichnen gekommen. War zuviel los. Daher hier noch ein älterer. :)
Schönes Wochenende!

Sonntag: Heut gibt's a Gschichtla vom Schmerztherapeuten.
Vill Spass!

Montag: Gschmarri vom Freitag vo der CRPS-Selbsthilfegruppe. Und noch einer, der sich aus der Schmerztherapie ergeben hat.

Gestern war die linke Hand eklig. Weder Sonne noch Strumpf noch Uhr konnt ich gestern dran ertragen. Da verändert sich die Haut. Die glänzt so komisch und wird so papierartig... Rechts glänzt es auch, aber ned so arg. Berührung am linken Handrücken brennt immer noch wie Feuer. Scho interessant, was so ne Schmerzkrankheit mit einem anstellen kann. Ich bin dann spazierengegangen und dann wurde es irgendwann (auch als die Schatten länger wurden ;-) besser. Das ist ja schön, dass man selber auch viel machen kann.

Mit dem neuen Schmerzmittel hab ich abends weniger Schmerzen. Allerdings brummt mein inneres Trafohäuschen so arg, dass ich trotzdem immer lang zum Einschlafen brauche. Aber wenigstens hab ich die letzten paar Nächte ab da durchgeschlafen. Jippie! Ich kann Euch gar ned sagen wie schön das ist!

Dienstag: Ich häute mich wieder. Gestern kam am Fernsehen eine Doku. Da hat die Kröte das auch gemacht.

Im Städtle vor l'anima dem Woll-Laden in Höchstadt steht ein Schild mit Kursen.
Lace-Stricken, Projekt-Stricken, Kinderstricken...

Bei Kinderstricken muss ich schmunzeln. Das stell ich mir wortwörtlich vor.
Kommt daher, dass mein Vadder, wenn man ihn gefragt hat: "Sin des dei Kinner?" (Sind das deine Kinder?)
immer geantwortet hat:"Ja, die sin selber gstrickt."

Statt Samenbank, Reproduktionsmedizin und Social Freezing ab zum Kinderstricken! :)))

Und wenn des alles ned hilft (a bei meim Schmerzsyndrom), beten oder nach Lourdes pilgern...
Apropos Lourdes. Mei Onkel und mei Tante waren mal in Lourdes. Die sin dann mit dem Flugzeug hamgflogn.
Mei Onkel:"Die hamm alla Kanister und Flaschen mit Lourdes-Wasser dabei ghabt. Mir ned. Wenn des Flugzeuch abgstürzt wär, wär kanner verbrannt. Mir wär'n alla dersuffen."
(Im Flugzeug haben alle Kanister und Flaschen voller Lourdes-Wasser dabei gehabt. Wir nicht. Wenn das Flugzeug abgestürzt wär, wären wär keiner verbrannt. Wir wären alle ersoffen.)

Mei Symphatikus läßt mich einfach ned ruhig werden. Da kann ich versuchen zu entspannen wie ich mag... Des Trafohäusle brummt weiter vor sich hin.
Und do dabei is dieses Gschmarri entstanden. Ich hab so lachen müssen über mei eigns Gschmarri :)
Ich hoff, Ihr a!

Mittwoch: Heut kommt wieder "das blaue Wunder". Der Bus riecht auch irgendwie blau.

Es riecht nach Pril. Keine 100 Meter neben der A3 bei Dechsendorf stehen drei Rehe.
Am langen Johann will eine ältere Frau zum Bahnhof.
Unser Bus hat sich dann verfahren. Statt zum Busbahnhof isser oben rum zum Bahnhof gefahren. Vielleicht hat die Frau ihn durcheinandergebracht.

Die Rolltreppe in Erlangen rollt heut ned. Kaputt. GehtNedTreppe ...

Kaum ist die S-Bahn weg, steht in Erlangen ein Mädel auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig.
Ein Güterzug fährt ein.
Mein Busnachbar:"Etz hat sie die S-Bahn verpasst. Etz nimmt sie den Güterzug."

Wir sitzen im Zug. Wir fahren. Der Güterzug auch.
Mein Busnachbar:"Guck, etz läuft sie nebenher...."
Ich:"Wahrscheinlich nimmt sie Anlauf und springt dann auf."

In Fürth fährt ein Güterzug mit Autos an uns vorbei. Lustig. Die Autos fahren Zug.

War vorhin beim Aldi. Hab mein Rucksack dabei. An dem hab ich Federn dran, die ich so gefunden hab. Beim Wäggelchenholen spricht mich eine Frau an:"Sie haben aber schöne Federn!"
Ich bin ja auch ein ganz schön schräger Vogel... ;-)

Heut geht a ganz schöner Wind. Gegenwind! Immer hab ich Gegenwind... Rückenwind wär zur Abwechslung auch mal schön...

Heut gibt's amol a Bürogschmarri...
Vill Spass!

Donnerstag: Mei Bekannte steht auch wieder am Bushäusla.
Der 205er is heut zuerst da. Dann kommt wieder "das blaue Wunder". Fährt immer mit Lüftung.
Mei Bekannte:"Die Lüftung braucht er doch etz nimmer."
Ich:"Sunsd laffd die Scheibm o. Dann finner (finden) mir Erlang nimmer. Gestern haddersi a widder verfahrn."
Mei Bekannte:"Ja. Ich hab scho gedacht, wo fährt er denn etz scho widder hie?"

Heut steht neben der A3 zwischen Gremsdorf und Buch ein Reh und spitzt die Ohren.
Der Raps blüht. Die Schwäne auf dem Weiher schlafen noch. Sieht schön aus...

Heit gibt's Gschmarri vo dahamm :)
Vill Spass!

Freitag: Der Himmel mit die Wolken schaut heut früh aus wie a Fingerabdruck. CSI am Himmel.

6:29 Uhr im Zug in Erlangen. Im Sitz vor uns telefoniert eine Frau:"Nein. Aber die Martina ist da. Ich ruf sie mal an."
Mein Bus- und Zugnachbar brummt:"Na die wird sich freuen..."

Durchsage um 6:45 Uhr kurz nach Fürth. Oh cool. Heut könnten wir ab Nürnberg noch mit einem Zug um 6:28 fahren, weil der ca. 25 Minuten Verspätung hat. Die Bahn macht Zeitreisen möglich ;-)

Bürogschmarri ...

Kollege:"Männer sind wie Rotwein. Die werden mit dem Alter immer reifer und besser."
Kollegin:"Naja, zuviel Rotwein is a ned gsund."

Fränkische Kommunikationsbrobleme ...
Kollege am Telefon: "Nein. Batch mit "B"!"
Kollege immer noch am Telefon:"Es gibt bloss an Batch mit "P" und keinen Batch mit "B".

Womit kann man einem Franken eine Freude machen? Schenk ihm zum Geburtstag ein hardes B!

Gestern bini an am Strassenschildla vorbeikumma. Und des habter etz davo!
Ich wünsch Euch a scheens Wochenend!

 
Die Glaa aus ERH - Mist
Die Glaa aus ERH - Neulich beim Schmerztherapeuten
Die Glaa aus ERH - Das Buch
Die Glaa aus ERH - Das Krankenhausklo
Die Glaa aus ERH - Entspannungsuebungen
Die Glaa aus ERH - Bunt
Die Glaa aus ERH - Erschreckt
Die Glaa aus ERH - Die Spinne
28.04 bis 04.05. ned ärgern bloss wundern ...

Samstag: Es gibt amol widder a neus Strickmuster von mir.
Die Karate Beanie.
Die hat sich eine Strickerin für ihren Mann gewünscht. Ich hoffe, das Muster gefällt ihr.

Heut war ich beim Aldi. Auf dem Weg dahin, komm ich an einem Auto vorbei, auf dessen Kofferraum zwei riesige Flügel und in riesigen Buchstaben folgender Spruch prangt:"Mein Schutzengel fährt mit."
Ich:"Im Kofferraum?!?!?"
DAS Bild krieg ich etz nimmer aus dem Kopf...

Heut bini gspannt, wie der Comic okummd. Ein Experiment. Mal sehen, wie's ausgeht.
Ich wünsch Euch an scheena Samstag!

Sonntag: Habt Ihr's scho gseng? Der Flieder blüht überall. Und wie der duftet! Des is fei dodal dufde!
Deswegn gibt's heit an Comic do drüber. :)
Vill Spass!

Montag: Heut sin ned vill Leut im Bus. Vor dem Busbahnhof in Erlangen drück ich.
Da macht der Busfahrer (des is heut widder der Entertainer) folgende Ansage:"Ich wünsche Ihnen einen guten Start in die Woche. Und morgen einen schönen Feiertag."
Mein Busnachbar baff:"Drück nochmal!"

Heut simmer am Bahnsteig so früh, dass die S-Bahn 6:19 Uhr noch am Bahnsteig gegenüber angschriebn steht.
Die Ansage vom Band kündigt die Einfahrt der S-Bahn mit Abfahrt um 6:19 an.
Auf einmal hat die Anzeige gewechselt.
Ich verwirrt:"Da steht nächste S-Bahn um 6:44 Uhr. Aber die andere war doch noch gar ned da."
Mein Busnachbar:"Wahrscheinlich fällt der Zug aus."
Ich:"Aber sie hat ihn doch angesagt."
Mein Busnachbar:"Das hat nix zu bedeuten. Den Spruch bringt sie alle Tage."

Am Bahnsteig steht ein Mann mit einem Rad von einem Fahrrad. Für des ganze hat des Geld wohl ned glangt.

In der U-Bahn hör ich folgende Unterhaltung...
Mann 1:"Etz hammer bal mehr Häuptlinge wie Indianer."
Wohl sein Kollege:"So hat es mit dem Untergang der UDSSR auch angefangen..."

Wow! Die Reh hamm sich an die Autos gwöhnt. Heimwärts steht am Waldrand neben der A3 keine 5 Meter von der Autobahn ein Reh.
So nah!

Lustig. Die Wolken am Himmel sehen aus wie eine Drachenherde...

Mei Mama hat sich ihr Tomatenpflanzen selber gezogen.
Mama:"Die Domaden sin fei etz gscheid gwachsn."
Ich:"Gscheid... Kammer a dumm wachsen?!?!?"

Und weil der weisse Flieder so duftet, gibt's heit an Dufde-Comic :)
Vill Spass!

Dienstag: Das Wetter is bäh! Der Wetterumschwung tut richtig weh!
Und wenn sich der rechte Fuss weiter so verbiegt und so vor sich hin dystoniert, kann ich bald vorwärts seitwärts laufen.
Mei is des alles schräch!!! Im wahrste Sinne des Wortes...

Heut gibt's a Schildlas Gschmarri mit mei zwaa!
Vill Spass! Und an scheena 1. Mai!

Mittwoch: Heut kummd widder "des blaue Wunder" mit dem Entertainer.
Mal schaun, ob er heit a widder a flotts Sprüchla hat.

Die letzten 2 Tage könnt ich vor Schmerzen die Wände hochgehen. So schlimm war es zuletzt vor 3 Jahren!

Oh wie schön! Auf der Wiese neben dem langen Johann in Erlangen hoppeln 3 Hasen.

Und der Entertainer verabschiedet sich wieder mit einer Ansage und wünscht uns einen wunderschönen Tag. Das ist aber schön.

Im Zug in Fürth bugsiert ein Mann mühselig einen Kontrabasskoffer zur Abteiltür hinaus.
Mein Busnachbar:"Selber schuld. Hätt er Flöte glernt."

Bürogschmarri...

Hab genug zu tun und noch ne Schulung.
Kommt mein Chef:"Du, ich bräuchte was von Dir."
Ich:"Ich hab heut ka Zeit. Ich muss erst des eine fertig machen und dann hab ich eine Schulung."
Er läßt nicht locker:"Geht auch ganz schnell."
Ich:"Des sagsd Du immer..."

Der 30iger Bus kommt heut 7 Minuten nachdem er schon gefahren sein sollte. Er hat die Zeit aber widder eingeholt. Lag wahrscheinlich da dran, dass einige Leut ins Cafe am Wegfeld sin, weil sie gedacht hamm, der wär scho ford. Do hammer ned so oft halten müssen.

Im 203er vor dem Altenheim (ich versteh bei der Ansag immer Alpenhain), will eine ältere Dame drücken. Der Drücker is bei mir. Also bini so nett und drück. Als wir dann an der Haltestelle stehen, ruft sie: "Da wollt ich ja noch gar ned naus!"
Ich bin dann ausgstiegn. Hab ja gedrückt. Ich wollt mir Ärger mit dem Busfahrer ersparn.
Lustig drei Leut wohna do obm und jeder is an andern Weg gloffen.... ;-)

Kommentar einer Bekannten:"Beim Anblick Deines Fußes ist mir das Wort "Dwarslooper" eingefallen. So heißt eine Kneipe auf Langeoog - wohl nach einer Krebsart, die sich auf ihren Scheren seitwärts bewegt."
Lustig... dann krebs ich halt seitwärts vor mich hin ;-)

Des Gschmarri is mir nachts eigfalln, weil ich vor Schmerzen ned schlafen konnt. Schmerzen machen mich kreativ. Ich könnt aber trotzdem gern drauf verzichten.
Ich däd vill lieber nachts schlafen.
Vill Spass!

Donnerstag: H. hat mir neulich ein Foto von einer Dose geschickt und gemeint, ob das jetzt ne homöopathische Dose ist ...
Zumindest eine sympathische Dose isses auf alle Fälle ;-)

Heut kommt eine Dienstfahrt angefahren.
Meine Haltestellen-Bekannte:"Is des unserer?"
Ich:"Naa,. Der muss ja bechriftet sei, sonst wissen die an der Realschule doch ned, dass sie eisteing müssen..."

"Insofern..." des habi mer etz vo meiner Bettnachbarin im Krankenhaus in der Schmerztherapie unabsichtlich angewöhnt. Des kriechi nimmer los!

Es gibt auch Sätze, die ich mir absichtlich angewöhnt hab. Weil sie immer passen. "Das ist aber schön."
Des bassd immer. Kommt aber trotzdem anscheinend ned immer gut an...

Der Zug hat ca. 10 Minuten Verspätung wegen einer Umleitung.
Ich:"Is des die offizielle Umschreibung für: er hadsi verfahrn?"

Der Güterzug ist pünktlich und rauscht an uns vorbei. Der nimmt uns ned mit. Die Richtung däd stimma.
Er hat Gleise geladen.
Mei Busnachbar:"Die müssen die Strecke erst noch fertig bauen..."

Am Bahnsteig gegenüber laufen zwei Tauben hintereinander her.
Ich:"Guck mal! Die Tauben dackeln hintereinander her. Oder heißt das taubeln..?!?"
Mei Busnachbar:"Die sind gar ned taub, die tun nur so..."

Hinten am Ende des Bahnsteigs ist so ein viereckiges Zugampeldings mit einem leuchtenden nach recht geneigtem Strich.
Ich:"Guck mal da hinten ist ein Slash."
Mein Busnachbar:"Das bedeutet rechts abbiegen, weil der Lokführer sich ned auskennt."
Ich:"Ach drum haddersi verfohrn."

Auch wenn ich heut zu spät bin, muss ich pünktlich wegen Ergo gehen. Ich freu mich. Wisst Ihr warum? Wisst Ihr was passiert, wenn man zum Arbeitstag zu spät kommt? Er ist kürzer. ;-)

Der Zug kommt. Die Lok ist heut rot. Und kürzer isser auch. Deswegen auch voller. Gleiche Menschenmenge auf weniger Platz.
Ich:"Die Lok is heut rot, sonst issi doch immer blau-grau."
Mein Busnachbar grinst:"Die blau-graue Lok fährt keine Umleitung."

Ich steh. Alles voll.. auf einmal entdeck ich am Fenster an einem 4er einen freien Platz und ruf rüber:"Entschuldigung! Darf ich mich da noch reinquetschen?"
Die Frau am Gang guckt recht miesepetrig. Die Frau gegenüber lacht mich an, als ich umständlich über 3 Fusspaare auf den Platz plumpse.
Ach! Sitzen is doch schenner wie steh! ;-)

Bereits in Fürth steht die miesepetrige Frau auf und stellt sich zum Aussteigen vor die Tür.
Die Luft ist stickig... weil mer die Fenster ned aufmachen kann.
Wir sind in Nürnberg. "Der Zug endet hier." Gott sei Dank!
Ich überhol die miesepetrige Frau sogar noch Richtung U-Bahn. Ich freu mich, dass der Tag heut kürzer is. Jippie!

In der U-Bahn unterhalten sich zwei Kollegen.
Der eine:"Stell Dir vor. Einmal hab ich ein riesiges Paket von einem Kunden bekommen. Weisst was drin war? Lauter DIN-A3 Blätter, Ausdrucke von Ihrer Website mit Änderungswünschen handschriftlich eingetragen.

Ich schmunzel. An einem ehemaligen Arbeitseinsatzort hatte ich einen Kollegen, der mir die Mails immer ausgedruckt und zu Fuss vorbeigebracht hat. Immer wenn ich auf dem Weg zum Klo war, isser mir damit hinterhergelaufen. E-mail analog. Der hat des mit Web 2.0 irgendwie falsch verstanden. ;-)

Der 30iger heimwärts is heut sogar 10 Minuten zu spät am Wegfeld angekommen. Ich hab mein Anschlussbus grad nu derwischd... Hauptsach drin! Alles ander is worschd! ;-)

Heit gibt's numal an Flieder-Comic, weil er so schee is! :)
Vill Spass!

Karate Beanie
CRPS Dystonie
Die Glaa aus ERH - Die Allergie
Die Glaa aus ERH - Der Flieder
Die Glaa aus ERH - Der Fruehlingsduft
Die Glaa aus ERH - Des Schildla
Die Glaa aus ERH - Die Sackgasse
Die Glaa aus ERH - Der Flieder No 2
06.05 bis 11.05. Ja, Mai!

Sonntag: Sorry, Leute!
Es ging mir die letzte Zeit nicht so gut. Ich hab ne höhere Schmerzmitteldosis bekommen.
Und wieder ein schönes Erlebnis beim Schmerztherapeuten gehabt.

Ich:"Der Fuss dreht sich nach innen. Ich kann jetzt vorwärts seitwärts laufen."
Schmerztherapeut:"Solang der Fuss nicht hinterm Kopf klemmt.. "
Ich:"Dann wechsel ich den Beruf. Dann geh ich zum Zirkus."

Neulich war ich auch bei der SHG.
Eine neue hat erzählt, dass sie sich nicht mehr die Schuhe binden kann.
Ich:"Klettschuh!"
Mei Nachbarin:"Ich hab Schlupfschuh!"

Mei Nachbarin hat CRPS an der rechten Hand und kämpft mit einem Flaschenverschluss.
Ich mit meine zwei defekten Händ:"Solli Dir helfen?"
Die Situation is soo schräch, dass mer alla zwaa lachen müssen... :)

Heut gibt's wecher dem scheena Weeder (Wetter) und weil alles blüht, noch an Blumma - Comic :)
Vill Spass und an scheena Sunndoch!

Dienstag Nachtrag vom Montag:
Mit der höheren Schmerzmitteldosis fühl ich mich wie ein Duracellhase auf Speed. Ich bin hibbelig ohne Ende...
Alle Reize: Gerüche, Geräusche ... nehm ich extrem wahr. Dafür funktioniert denken nicht besonders ...
Gott, is der Bus heut laut! Der Mond hat heut halbe Tablettenform. Zittern tu ich auch noch...
Fridolin, der steinerne Riesen-Karpfen im Kreisverkehr kommt mir heut extrem schön vor...

Mei Haltestellenbekanntschaft meint dazu:"Bass gut auf Dich auf."
Ich:"Ich brauch doch bloss meim Busnachbarn hinterherlaufen..."

Ich bin hibbelig als stünde ich unter Starkstrom. Ob ich Funken werfe? Funkenmariechen...

Ich kann ned stillsitzen. Ich hab ne Duracell im Arsch. Und exterm albern bin ich auch noch.

Vor mir im Zug wird sich über Kuchen und Sahne unterhalten. Hinter mir raschelt Bonbonpapier und eine Zeitung. Der Zug zischt. Unterfarnbach. Unterfarnzisch. Wir zischen nach Unterfarnzisch...

Ich nehm heut alles in HD und 3D wahr und das völlig ohne Zusatzmodul und Zusatzkosten. Reizfeuerwerk.

Beim Lesen tanzen die Buchstaben vor meinen Augen. Die haben heut auch einen tollen Tag. Gib mir mal ein "A"

Mein Hirn ist auf Urlaub. Vielleicht hab ich es daheim vergessen. :)

Treff meine Kollegin bei der Strassenbahn. Ich kann meine Finger nicht von ihrem Schal lassen...

Dienstag:
Mei woar ich gestern ferdich!! Ich hab etz a höhere Schmerzmitteldosis grichd. Des haut fei nei!
Es dud zwar etz weniger weh, dafür mein ich jemand hat mein Hirn gegen einen nassen Waschlappen ausgetauscht. Uff!

Hände und Füsse ringeln sich trotzdem weiter. Die fühlen sich total läscherd an.
Man kann hald ned alles haben.
Dafür hab ich nette Kollegen, die mir die Tür aufmachen, weil ich sie nimmer aufbekomm ;-)

Heute hör ich die Frösche vom Weiher im Nachbarort quaken. Voll schön!

Erzähl dass ich die Frösche in Etzelskirchen quaken höre.
Mei Bushaltebekanntschaft:"Wohnst gwiss do?"
Ich."Na. Ich hör sie bloss."

Das Aftershave vom Busfahrer "überfällt" mich und kratzt in meinem Hals.
Links hab ich Schlagseite, meine Beine fühlen sich wie Gummi an. Die Welt is schön und alles ist mir wurschd. Ich bin zufrieden.

Der Ahorn der Nachbarn leuchtet in wunderschönen Rottönen. Der Mond schaut immer noch aus wie a halba Tabletten. Ob das was zu bedeuten hat?
Als mein Busnachbar sich neben mich setzt, tut's einen Schlag.
Er brummt:"So schlimm is etz a ned..."

Die aufgehende Sonne taucht die Aischwiese und den Nebel in ein warmes schönes Licht. Mei is des friedlich.

Zur Zeit wollen mich alle mitnehmen. Am Sonntag ein Nachbar mit dem Auto. Gestern ein Nachbar mit dem Roller. Schau ich schon so mitgenommen aus?

Mir kommt der Spruch in den Sinn:"Der Schmerz hat viele Menschen größer gemacht als alle Reichtümer der Welt."
Gross... bin ich ja ned. Wahre Größe misst man nicht mit dem Metermaß.
Vielleicht ist der Schmerz mein "Surfbrett" um auf den Wellen des Lebens zu reiten...

Ich habe eine neue Leidensgenossin entdeckt. Cynthia Toussaint. Sie hat die Kampagne "Battle for grace" gegründet. Sie hat auch CRPS. Bei ihr hat es 13 Jahre bis zur Diagnose gedauert. Man hat ihr genau wie mir immer erzählt, dass sie sich das nur einbildet. Ihr Buch hab ich mir bestellt. Darauf freu ich mich.

Hier gibt sie ein Interview mit Ihrem Mann zum Thema wie sie mit einem chronischen Schmerzsyndrom wie CRPS umgehen. Ein tolles Team! Eine tolle Frau!

Kaum stehen wir am Bahnsteig neben dem Raucherbereich, ertönt wie jeden Tag die Ansage:"Das Rauchen ist nur..."
Wir lachen beide. Unser running Gag. :)
Mein Busnachbar hat sich heut gar keine angezündet. Er:"Heut hab ich sie verarscht."

Die Kehrmaschine ist auch wieder da. Heut ist das Geräusch so laut und unerträglich, dass ich mir die Ohren zuhalten muss. Anscheinend gibt das Schmerzmittel meinem ZNS und Reizfilter grad den "Rest".

In den öffentlichen Verkehrsmitteln erfährt man allerhand über seine Mitmenschen. Erfahren. Doppeldeutig.

Ansage:"In Kürze erreichen wir Nürnberg. Der Zug ...."
Etz überlegt er... Ich muss schmunzeln...
" endet dort."

Ein Handy "kräht". Fei wergli! Jemand hat ein Kikeriki als Klingelton eingestellt.

Ich frag mich, ob fortgeschrittene Albernheit auch als Nebenwirkung auf dem Beipackzettel steht ...

Auf Arbeit wart ich auf eine Kollegin vor dem Aufzug.
Die Kollegin mit dem Schal. Und ich kann mich wieder ned beherrschen. Sie :"Bist heut immer noch so drauf?!?"

Für einen Kollegen will ich den Aufzug noch anhalten. Der Aufzug is ned besonders gross. Es wird zu dritt kuschelig werden...
Ich flappsig:"Wart noch. Der will noch mitkuscheln."
Meine Kollegin:"Der braucht uns ned zum Kuscheln. Der hat seine Frau."

Seine Frau treff ich später in der Küche. Ich alber rum. Extrem. Und erklär ihr , dass das vom neuen Schmerzmittel kommt.
Ich:"Mir ist alles wurschd. Die Welt ist schön."
Sie:"Das will ich auch!"

Sodala heut gibt's des Gschichtla vo dem Plakat vor dem Woll-Laden...
Vill Spass!

Mittwoch: Als ich aus dem Haus geh, bambelt (hängt) in der Luft eine Spinne von der Fassede an einem laangen Faden.
Bungeejumping..

Mei Bushäuslebekanntschaft möcht wissen wie sich mei Schmerz anfühlt.
"So als würde man mich mit Benzin übergießen und anzünden. Oder wenn Du Deinen Arm in das Fett in die heisse Friteuse tunkst."
Sie:"Das ist kein schöner Schmerz."

Hmm... schöner Schmerz?!? Bassd des zamm?!? Vielleicht wenn er einen Sinn hat. Wenn man ein Kind bekommt oder wenn nach einer langen harten Klositzung endlich der Output in die Schüssel flutscht... Bei sportlichen Höchstleistungen... Klingt als müßte man Schmerz nur umdefinieren.. Nein, so einfach ist es leider nicht.

Aischwiese. Heut ist kein Nebel. Ausser in meinem Kopf. Auf dem Feld entdecke ich zwei Hasen. Mei schee ... Wenn doch nur immer alles so friedlich sein könnte...

Drei Halteschlaufen im Bus stehen in die Höh. Die andern hängen runter.

Wow! In Klebheim und neben der Autobahn blüht ja schon der Rittersporn! In lila und rosa.

In Niederlindach traben ein weißes und ein schwarzes Pferd auf einer Koppel nebeneinander her. Ich könnt ihnen stundenlang zuschauen. So schön sind sie.

Schwarz und weiss ... Ohne schwarz gibt es kein weiß. Ohne Trauer , keine Freude. Ohne Tod kein Leben... ohne Krankheit keine Gesundheit.

Neben der A3 grasen 4 Rehe. Ich bin selig.

Hinter Dechsendorf steht mein Lieblingsbaum. Zig mal wurde er zurechtgestutzt. Jedes mal ist er noch kräftiger und wilder als vorher ausgetrieben. Er hat grüne und rote Blätter! Er ist was ganz besonderes. Vielleicht ist das Schicksal ja wie die Axt und wir sind das Bäumchen... Je mehr das Schicksal uns beutelt und herausfordert, desto mehr können wir daran wachsen und zu etwas ganz besonderem werden. Vielleicht müssen wir uns nur gegen alle Widerstände immer treu bleiben wie das Bäumchen. Frech, wild und wunderbar sein um unsere wahre innere Stärke und Schönheit zu entfalten. Es ist grad so, als hätte das Bäumchen aus jedem Rückschlag neue Energie gewonnen, um dann um so kräftiger,schöner und schneller wiederauszutreiben.

Oh! Am Bahnsteig wächst mein Schmerzmittel! Brennessel! Die hamm mir durch die schlimmste Zeit geholfen. Jippie!
Ich:"Guck mal mein Schmerzmittel. Brennessel!"
Mein Busnachbar:"Damit hätt ich auch Schmerzen."

Am Bahnsteig steht ein junges Mädel mit einem riesigen Rucksack. Für mich ist der gefühlte 2 Meter gross.
Ich:"Den würd ich nicht mal hochkriegen."
Mein Busnachbar:"Da würdest du reinpassen."
Mich zerreißt's bei der Vorstellung vor Lachen.
Er schmunzelt:"Vielleicht hat sie eine wie dich da drin. Man weiss ja nie was die Leute so alles rumschleppen."
Ich:"Vielleicht willst des goar ned wissen."

In Nürnberg Steinbühl neben den Gleisen hoppeln zwei Hasen. Heut is fei echt a niedlicher Dooch! :)

Auf Arbeit zwingt mich ein Update den Rechner neu zu starten. Gebannt starre ich auf 6 jonglierende Bälle...
Ich frage mich wieviel Lebenstzeit wir vor Ladebalken, Ladebageln und ähnlichem verbringen ... Irgendwie isses meditativ.

Neulich habi des auf am Auto glesen. Des habter etz davo!

Donnerstag: Ich wünsche Euch einen schönen Feiertag!
Der Comic spricht mir grad aus der Seele.
Ich denk grad an Frankfurt und an die tollen Menschen, die ich dort kennenlernen durfte.
Viel Spass!

Freitag: Mein Hirn is zu nix zu gebrauchen und mein Bauch auch ned. Das Schmerzmittel is wohl doch nix für mich. Gott is mir schlecht! Gestern der Wetterumschwung war die Pest. Mei hat des weh gedo! Fackeln im Sturm sin a Dreck gecher mei zwei Arm. Und die Füss erschd! Deswegn gibt's heut ned viel...

A weng a Gschmarri halt vo neulich...
Ich wünsch Euch a scheens Wochenend!

 
Die Glaa aus ERH - Blaues Wunder
Die Glaa aus ERH - Der Kurs
Die Glaa aus ERH - Der Schutzengel
Die Glaa aus ERH - Vergiss Mein Nicht
Die Glaa aus ERH - Die Dosen
12.05 bis 18.05. Veränderungen ...

Samstag: Sodala. Gestern war doch noch ein schöner Tag! Ich hab gestern R. vom christlichen Webradio kennengelernt und zusammen hecken wir was neues aus. Völlig unverbindlich. Auf beiden Seiten. Entweder es passt und wird was oder nicht... Wir werden sehen. Auf alle Fälle wird es spannend :) Und ich hatte gestern trotz Nebelhirn viel Spass! Ehrlich gesagt, hat mir das Treffen gestern, den Tag gerettet. Und wenn Du glaubst , es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her :) R. hat mir meinen Tag gestern ganz schön erhellt. Der war nämlich bis Nachmittag ziemlich trüb und duster. :)

Das Schmerzmittel werd ich jetzt wieder reduzieren, auf die Dosis, die mir noch das Denken ermöglicht hat. Ich hätt nämlich etz gern wieder mein Hirn zurück. Und meine Gefühle auch. Die sind mir durch das Schmerzmittel irgendwie abhanden gekommen.

Ein neues Strickmuster gibt's a! Ein Storchenlesezeichen! Gestern habi sie widder überall im Städtle gseng! Dank meiner fleissigen Testerin S. kann ich es heute einstellen. Danke liebe S.!

Und einen herrlichen Comic gibt es heut auch! Viel Spass!

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Samstag!

Montag: Der Himmel sieht heut früh schön aus. Rosa und blau wie ein Aquarell.
Die Luft riecht wie gwaschn.

Mein Busnachbar sitzt auf mein Bendel vom Rucksack. Der irritiert ihn.
Ich zieh ihn unter seinem Hintern vor und sag:"Prinzessin auf der Erbse."

Der Rittersporn in Klebheim blüht etz no schöner. Den blauen find ich besonders schön. Ich mag blau. Die Lupinen, die bunten Verwandten vom Rittersporn bl&uumL;hn auch schon.
Früher warn die viel später dran... Früher später... das ist lustig :)

Es gibt Leut, die sagn, was ich mach, hat Hand und Fuss...
Ich guck auf mei Ringelhänd und Füss und denk:"Etz nimmer..."

Zu der Schmerzmittel Ein- und Ausschleicherei gibt's heit an Comic. Vill Spass!

Dienstag: Das Buch Battle for grace ist gekommen und bin im Buch versunken. Das ist als würd ich meine eigene Geschichte lesen...Ich hab Gänsehaut!
Cynthia Toussaint kämpft mit CRPS , den Ärzten, die ihr nicht glauben, der Krankenversicherung und Unverständnis. Sie ist meine Heldin!

Und grad deshalb passt die erste Seite der CRPS-Comics auch dazu. Das ist meine Art mich zu wehren und der Welt zu zeigen, wie sich das anfühlt.

Mittwoch: An der Haltestell an der 1. Haltebucht hält ein Bamberger Auto.
Bleibt kurz steh und fährt dann widder Richtung Bamberg davo.
Ich:"Was woar denn etz des?!?"
Mei Haltestellenbekanntschaft:"Des kummd öfter vor. Die wern erschd überlegn wu's hifahrn müssen."
Ich:"Du maansd der had auf a Erleuchtung gwart? Und die Erleuchtung hat gsachd: foahr widder hamm."

Unser Sitzplatz is heut scho besetzt. Mit sei langa Baa kämpft sich mein Busnachbar auf den "Geländerplatz"
Er brummt:"Is der Tach schon geloofen."

An meiner Haltestell stehn heut 5 Leut, statt sonst 2.
Ich zu meim Busnachbarn:"An unserer Haltestell hatt mer heut a Steigerung um 150 Prozent."
An seiner sind nur 2 statt wie sonst mindestens 5 eingestiegen.
Ich:"Dafür habr ihr heut gscheit nachglassen."

Die Frau mit der unentschlossenen Frisur (zu lang um aus die Augen zu schaun, aber zu kurz, um sie hinter die Ohren zu klemmen) hat etz an Kurzhaarschnitt. Sehr vernünftig.

Es fahren heut zwei Strassenbahnen gleichzeitig hintereinander. Der Sinn erschließt sich mir ned. Sovill Leut sin des etz a widder ned.

Heimwärts am Busbahnhof stand ein Bus mit dem Zielort: Smiley + "Ich bin ein verzauberter Smart."

Donnerstag: Hei woar des a Nacht! Ich hab jeden Regntropfn gspürt.

Lustig. Auf dem Schwanz vom Fridolin (unserm steinernen Riesenkarpfen am Karpfenkreisel) hockt a Amsel.

Mei Busnachbar schaut mit zweifelndem Blick auf seine Uhr, kaum dass er eigstiegn is.
Ich:"Geht sie ned richtig?"
Er nickt nach vorne. Richtung Haltestellenmonitor. Do steht a die Uhrzeit drauf.
Und sagt:"Schon. Die Frage ist nur welche."
Erst jetzt seh ich die digitale Busuhr. Die zeigt 5:54 Uhr. Der Haltestellenmonitor 5:56 Uhr.

Am Bahnsteig im Raucherbereich steht ein Geschäftsmann. Zumindest sieht er sehr geschäftig aus. Und raucht. Mein Busnachbar stellt sich ans hintere Ende vom Raucherbereich und zündet sich eine Zigarette an.
Ich:"In 2.ter Reihe parken, kenn ich. In 2.ter Reihe rauchen, is mir neu."
Er grinst.

Im Zug mach ich Entwürfe für ne neue Comicfigur. Für das Webradio. Klein, mollig und putzig soll sie sein... Ich zeig im Zug meinem Bus- und Zugnachbarn die ersten Entwürfe. Ganz zufrieden bin ich noch nicht. Aber es wird langsam.
Ich:"Guck mal. Das wird ne neue Figur. Aber die muß erst noch reifen wie guter Käse ..."
Er schmunzelt.

Heut war a Unfall und die Strassenbahn is heut heimwärts ned gfahrn. Stattdessen sollten Taxi und Busse fahren. Bini halt nüber zur Bushaltestell marschiert, wie is an der Strassenbahnhaltestell glesen hab.
Ich durft Taxi fahrn. Hab gar ned lang gwart. Ganz allaaans. Der Fahrer sei Auto und ich. Schee. Su ball woari no nie am Wegfeld. Er hat gmaand 1 x am Dooch dädns Ersatzverkehr wecher an Unfall fahrn. In Moorenbrunnfeld habis damals ned graffd, dass die Taxi der Ersatzverkehr waren. A a scheens deutsch Wort. Ersatzverkehr. Des kennd er etz nehma wie Ihr welld...

Heimwärts im 203E an der Ampel Richtung Busbahnhof zum Schlachthof. Wir stehen. Mein Blick fällt auf ein Schild. Da war ein Dichter unterwegs. Ich muss schmunzeln.
Da steht auf einem weissen kleinen Schild mit einem Pfeil:"Waldkrankenhaus geradeaus"

Heut gibt's widder an Comic :)

Klapperstorch
Die Glaa aus ERH - Der Zebrastreifen
Die Glaa aus ERH - Schmerz schleich dich
Die Glaa aus ERH - CRPS 1
Die Glaa aus ERH - CRPS 2
Die Glaa aus ERH - CRPS 3
Die Glaa aus ERH - Die Karate Beanie  - Muetze
19.05 bis 25.05. Neue Entdeckungen ...

Samstag: Heut hab ich schon In. und Em. getroffen. Und wir haben ein Eichhörnchen gesehen. Und ich war schaukeln im Engelgarten. Zwei Nachbarn sind mit Fahrrädern vorbeigefahren. Die hab ich da das erste mal beide lachen sehen. Das war schön!

Wow! Irgendwie fällt derzeit alles an seinen Platz.
Ich komm mir vor wie die Pippi Langstrumpf aus Höchstadt. Das mit den Strumpf dürft Ihr natürlich wortwörtlich nehmen ;-)
CRPS-Strumpfine... :)

Im Buch Battle for Grace von Cynthia Toussaint hab ich folgenden wunderschönen und wahren Satz entdeckt...
"Die stärksten Seelen werden im heissesten Feuer geschmiedet."
Orginal: The strongest souls are forged in the hottest fires.
Dass das eine CRPS-Überlebende sagt und ihr könnt die "hottest fires" auch in diesem Fall wortwörtlich nehmen , hat mich tief bewegt. CRPS wird auch die Selbstmordkrankheit genannt. Weil viele , die die Krankheit sehr lange haben unter unvorstellbaren Schmerzen leiden. Dauerhaft. Es fühlt sich an, als würde man mit Benzin übergossen und angezündet. An einer Stelle des Buches fragt Cynthia ihren Mann, wo all die chronischen CRPSler hin sind.
Seine Antwort: "They are gone."

Vielleicht gibt es deswegen auch so wenig Infos über den chronischen langjährigen Verlauf. Das wäre wieder einleuchtend. Aber auch furchtbar traurig.

Umso mehr Mut macht daher die Geschichte von Cynthia Toussaint, einer Ballerina, der CRPS nicht nur einen Lebenstraum zerstört hat. Im Gegenteil, die Krankheit, die Widerstände , der Schmerz all das hat sie nur noch stärker und zu einem ganz besonderen Menschen gemacht. Einer Kämpferin, die ungewöhnliche Wege geht. Die die Kampagne "Women in pain" und "Battle for grace" gegründet hat. Sie macht auf die Krankheit CRPS aufmerksam und auf die Ungleichbehandlung von Schmerzen bei Männern und Frauen in der Medizin. Am Ende des Buches schließt sie Frieden mit all dem, was ihr passiert ist. Obwohl sie hart kämpfen musste, hat sie jetzt ein ganz besonderes Leben. Und deshalb passt dieser Satz so wunderbar. Wortwörtlich.

Das passt zu dem, was eine liebe Freundin aus der CRPS-Selbsthilfegruppe neulich gesagt hat. "Vielleicht haben wir CRPS aus einem bestimmten Grund. Vielleicht sollen wir lernen zu kämpfen."

Und Ihr wisst ja: Wahre Größe hat nix mit der Körpergröße zu tun! ;-)

Heut gibt es wieder einen kleinen netten Comic über die kleinen Dinge des Lebens.
Ich wünsche Euch ein wunderschönes Pfingstwochenende!

Sonntag: Ich bin letzte Woche in der Buchhandlung (ich liebe es dort zu stöbern und mich quer durch die Abteilungen zu lesen... :) über das Buch Die ADHS-Lüge gestolpert. Ich finde den Ansatz interessant. Dass AD(H)S nur ein Symptom ist. Und man der Ursache auf den Grund gehen sollte. AD(H)S und Autismus sind verwandt. Das weiss man inzwischen. Bei beiden werden Reize (Geräusche, Gerüche, Geschmäcker, Gefühle, soziale Situationen) intensiver wahrgenommen. Die Reize überfluten das Gehirn. Und die Betroffenen entwickeln dagegen ihre Copingstrategien. Schaukeln, Zappeln, WU.nfälle, Sonnenbrille und Kopfhörer, sozialer Rückzug ...

Ähnliche Strategien entwickeln auch Menschen mit chronischen Schmerzen. Deshalb denke ich dass daran, was wahres dran ist... Auch CRPS ist ähnlich. Bei Autisten und CRPSlern können Schwitzattacken (Aspergirls , Rudy Simone) oder Migräne auftreten. Logisch. Für mich sieht es so aus, dass bei beiden das ZNS Amok läuft, wegen der Reizüberflutung. Autisten mögen keine Berührungen, weil sie sie zu intensiv wahrnehmen. CRPSler entwickeln eine Sensibilitätsstörung, die leichte Berührungen schmerzhaft werden läßt. Also auch zu intensiv. Ich sehe hier Parallelen. Chronisch Schmerzkranke können auch aggressiv werden. Sitzt ihr mal jahrelang auf einem Reissnagel, dann werdet Ihr das auch! Autisten können WU.nfälle in Form von Overloads haben. Ebenfalls eine Parallele.

Bei langjährigem CRPS können auch Geräusche schmerzhafte Empfindungen auslösen.
Autisten halten sich bei lauten Geräuschen wie Sirenen, Staubsaugern, Flugzeugen, Lastern ... auch schon mal die Ohren zu. Weil das Geräusch zuviel ist und schmerzhaft ist.

Ich denke hier liegt dieselbe Ursache vor. Dann wäre CRPS die noch schmerzhafte Schwester vom Autismus. Vielleicht heißt es ja deshalb Autismus, weil die Welt so weh tut. Für mich ist das vollkommen logisch.

Sodala heute gibt's deshalb auch wieder einen kleinen Schmerzcomic :)
Viel Spass!

Montag: Wußtet Ihr, dass man für das neue Datenschutzgesetz auch bei Angabe von Nutzernamen die Erlaubnis braucht? Ich dachte, das wär anonym genug. Also hab ich bei meinen Testerinnen mal die Erlaubnis eingeholt.

Die Datenschutzerklärung hab ich auch aktualisiert.
Bei Interesse, ich habe einen kostenlosen Generator dafür gefunden. Link findet Ihr in meinem Impressum.
Ob jetzt ein Datenschutzbeauftragter bei mir und meiner Website notwendig ist, da bin ich mir nicht sicher. Wenn, dann bin's ich. Bei privaten Seiten braucht man das auch nicht. Meine ist ein bisschen Mischmasch, weil ich ja auch Links zu Ravelry auf meine Muster drin hab. Und auf toonsup.com kann man sich ja auch registrieren. Muss man aber nicht. Ich hab kein CMS-System. Nur reine HTML-Seiten. Ohne Cookies. Ohne Newsletter und sonstige Automatisierung. Bei mir ist alles "handgestrickt" ;-)

Vielleicht in dieser Hinsicht mal ein Vorteil :) Links auf andere Seiten hab ich natürlich drin. Das ist ja der Vorteil im Web.

Die Bürokratie wächst überall. Neulich hat ein Grafiker zu mir gemeint, dass er vor lauter Bürokratie fast nicht mehr zum Zeichnen kommt.... Ich glaube da geht's in andern Bereichen den Leuten auch ned besser. z.B. in der Pflege und bei Gesundheit generell. Aber auch in Banken und anderen Institutionen. Kann man es überhaupt richtig machen? Oder kann man sich dem richtigen Ergebnis nur "annähern"?

Selbst bei Steuererklärungen hat man festgestellt, dass viele Bescheide fehlerhaft sind. Das spricht doch dafür dass man es gar nicht richtig machen kann.

Manches versteh ich. Anderes nicht. z.B. dass eine Gurke nur eine bestimmte Krümmung haben darf. Die krumme Gurke schmeckt mir persönlich immer besser wie die gerade. Wenn man dann aber bedenkt, dass das Gemüse ja in Fabriken eingeschweisst wird (Gurken, da versteh ich aber nicht warum.. die hamm doch ihre eigene Verpackung dabei... genau wie Äpfel und Birnen) und dass in den genormten Fabrikprozess halt auch nur genormtes Gemüse reinpasst, dann ergibt es wieder einen Sinn....

Und da ist sie wieder. Die Norm. Warum muss immer alles genormt werden? Warum ist alles, was nicht in die Norm passt, automatisch schlecht? Das glaub ich nämlich nicht. Anders ist doch auch schön. Jeder Mensch ist anders. Jede Gurke auch.

Lustig, dass Menschen auch immer mehr genormt werden. Fängt schon in der Kita und im Kindergarten und der Schule an. Man soll dann in die Norm der jeweiligen Gesellschaft passen. Das tun aber nicht alle.

Auch seltsam das gesellschaftliche Gedächtnis. Das scheint genauso schlecht zu funktionieren wie mein Kurzzeitgedächtnis.
Leistet jemand jahrzehntelang tolle Arbeit, wird dann krank oder älter (das werden wir übrigens alle. Das ist normal.), und kann dann nicht mehr so wie früher mithalten, dann erinnert sich die Gesellschaft nicht an das, was er früher lange Zeit geleistet hat, sondern an die jetztige Situation. Bei Wölfen ist das anders. Ein Wolfsrudel versorgt auch seine verwundeten. Die Wunden haben sie sich ja auf der Jagd , im Kampf für das Rudel eingefangen. Ein alter angeschlagener Wolf kann immer noch seine Jagdtaktiken ausspielen und so dem Rudel das Überleben sichern. Man profitiert von den jeweiligen Stärken.

Warum ist das bei uns anders?

Eine Bekannte hat sich neulich mal über die wachsende Bürokratie geärgert.
Sie:"Soviel überflüssige Bürokratie. Die macht doch alles nur komplizierter."
Ich:"Wenn man sie abschaffen däde, wären viele Menschen arbeitslos."
Da hat sie geschmunzelt und mir ein Stück Obst angeboten.

Beim wachsenden Datenmissbrauch und immer mehr BIG DATA ist es aber kein Wunder, dass man das ganze regeln muss. Ob das Internet irgendwann mal überläuft?

Lustig finde ich Leute, die wenn das Internet bei Ihnen nicht funktioniert (liegt meistens an der Leitung oder am PC oder Router) meinen: "Das Internet ist kaputt."
Is doch irgendwie putzig. Bei denen is die Welt noch schön einfach und ned so kompliziert :)

Von meinem Schmerztherapeuten hab ich auch ne Einwilligung unterschreiben dürfen. Beim Hausarzt noch nicht. Wie ist das bei Krankenhäusern? Müssen die nur die neuen Patienten vereinwilligen oder auch die alten? Und wenn ja, wie weit zurück?

Gschmarri vo dahamm...

Mei Schwester plärrt:"Wu bist'n?"(Wo bist du?)
Ich:"Auf'm Klo."
Sie:"Dich habi doch goar ned gmaand." (Dich habe ich doch gar nicht gemeint)
Ich:"Dann froooch mi hald ned!" (Dann frag mich eben nicht.)

Bei uns gibt's gestern abend Mohnzöpfli mit Marmelad. Mei Schwester dekoriert den Tisch mit ihren zwei Mohnzöpfleshälften.
Mei Mama zu meiner Schwester:"Du mol dei halbs Brödla auf'n Deller."(Tu Dein halbes Brötchen auf den Teller).
Mei Schwester:"Welches?"
Mei Mama:"Des is wurschd." (Das ist wurst (egal))
Ich:"Des is ka Wurschd. Des is a Marmeladbrödla."(Das ist keine Wurst. Das ist ein Marmeladenbrötchen)

Heut gibt's mal wieder einen anderen Comic... der Blödsinn is mir neulich eingefallen :)
Vill Spass!
Aber an der CRPS-Geschichte bleib ich dran :)
Das bleibt ja auch an mir dran...

Macht Euch einen schönen Pfingstmontag!

Dienstag: In Buch steigt heut früh ein junger Mann ein.
Kramt ewig beim Busfahrer vorn in seinem Rucksack. Bis er die Fahrkartn find.
Alle andern hamm sie immer scho in der Händ wenn sie eisteign.
Ich:"Is ja dodal überraschend, dass mer die Fahrkarten beim Eisteign vorzeign muss."
Mei Busnachbar:"Der is neu."
Stimmt.

Die dicke Wolke am Himmel sieht aus wie ein Elefant.

6:24 Uhr am Bahnsteig: "Das Rauchen ist nur..."
Also isses doch zeitgesteuert.

Im Zug läuft ein älterer Herr durch die Reihen mit einem Klicker. Klick! klick! klick!
Der zählt wohl die Fahrgäste. Letzte Woche is scho mal so aaner durchgloffn.
Ich:"Do is doch erst letzte Wochen aaner durchgloffen. Die könna doch a an die Jahreskarten und Abos zählen wieviel Leut mitfahrn."
Mei Busnachbar:"Und was soll der alte Mann dann machen?"

In der U-Bahn steht neben mir ein Mann mit weissem Hemd. Der unterste der 5 Knöpfe ist mit rotem statt weissem Faden angenäht. Und am Ärmel hat er einen roten Knopf statt einem weissen.

Hab den Nachbarn auf dem Heimweg getroffen.
Er:"Machst du die schönen Comics?"
Ich:"Ja. Danke."
Er:"Ich freu mich immer drauf. Mach weiter so."
Ich:"Ja, machmer."

Lustig. Ersetzt mal in einem Text Eva durch E. und Uta durch U. ohne die Option "ganzes Wort" und "Gross bzw. Kleinschreibung". Dann kommt dabei G.chter (Gutachter) und rE.nchniert (revanchiert) heraus. Deswegen sollte man auch mit regulären Ausdrücken sehr vorsichtig sein. Und zumindest vorher eine Sicherung machen.

Die Händ brenna heut wie Feuer!

Deswegn machi weiter mit die CRPS-Comics. Vill Spass!

Mittwoch: Erst kumd ewig nix und dann um 5:48 Uhr kumma sie alla zwaa. Der 205er mit meim 203er im Schlepptau.
Die Zeit hulld er widder ei. Do bini mir sicher.

Bis zum Bahnhof, bini allaans. Der Bus, der Busfahrer und ich. Mit Verspätung. Dann steigt mein Busnachbar ein.
Er brummt:"Man muss nur die Nerven behalten."
Ich:"Mir sin heut ganz alla."
Er:"Der hat überlegt, ob sich des fahrn heut überhaupt rentiert."

Am Bechhofener Weg steigen die üblichen Verdächtigen ein.
Mein Busnachbar:"Siehst Du? Die sind vollzählig."

Neben der A3 bei Dechsendorf hüpft ein Reh durch's hohe Gras. Bei jedem Hüpfer sind man den Kopf und das Hinterteil. Dazwischen verschwindet es wieder im Gras. Sieht aus als würd's Trampolin hupfen.

Wenn ein Reh sich ein Bein bricht und es nimmer werden wird, wird es erschossen. Da habi ja nu Glück ghabt mit meim Arm.

Wenn ein Mensch sich einen Arm bricht und der wird nimmer, schickt man ihn zum Schmerztherapeuten.

Die Zeit hadder widder eighuld. Um 6:24 Uhr ertönt am Bahnsteig: "Das Rauchen ist nur ...."

Im Zug ist der KLicker wieder da. Um seinen Hals baumelt ein Schildchen: reisendenerfassung.
Etz haddermi erfasst. Nicht zu fassen!

Bei Unterfahrnbach sind neue Tags auf der Schallschluckwand. Die sehen ganz schön aus. Schöner als die häßliche Wand.

In Fürth verkündet ein Plakat: "Dein Ticket ermöglicht Dir unbegrenztes Fahren. Es liegt zuhause."
Beides stimmt ned.
Drunter les ich: "Hassvoll geniessen."
Häh? Ach das komische H soll ein M sein...

Hinter Fürth gibt es Doppelzimmer mit pantry. Ein Doppelzimmer mit Speisekammer...? Was soll denn das sein. Spricht denn keiner mehr deutsch? Immer dieses Denglisch.

Die Durchsage pfeift heut. Nicht zum Aushalten. Mein Arm und meine Ohren tun weh.
"Der Zug endet."
Das ist aber schön.

Bereits vor Steinbühl sammeln sich die Leute am Ausstieg für Nürnberg. Weil sie es gar so eilig hamm, legt der Zug noch ein kleines Päuschen in Steinbühl ein. Wahrscheinlich widder a Gleisbelegungsstörung.

In den Ferien is die U3 immer einen Waggon kürzer. Da ziehst in den Ferien immer den Kürzeren...

Zur U-Bahn überhole ich einen Mann mit einem Ferrari-Emblem auf der Jacke. "Ätsch! Ich bin schneller."

In der U3 erschrickt die Frau neben die ich mich setz, als ich "Guten Morgen!" zu ihr sag. Darf mer des etz nimmer?

Es riecht nach einer interessanten Mischung aus Parfüm, Aftershave und Schweiss. Wobei mir der Schweissgeruch noch am symphatischsten ist.

In der Strassenbahn steht neben mir ein Herr, der nach einem Aftershave duftet, bei dem ich mich übergeben möchte. Es gelingt mir dann doch noch mein Frühstück für mich zu behalten.

Heimwärts in Thon isst ein Mädchen einen Pfirsich. Es tropft recht, obwohl sie schon ein Taschentuch drunter hält.
Ich frag sie:"Brauchst nu a Daschenduch?"(Braucht noch ein Taschentuch?)
Sie:"I don't speak German."
Ich (na dann halt auf Englisch):"Do you need another handkerchief?"
Sie:"No, thank you!"
Sie is aus Padua und besucht ihren Freund. Ist zum 3.ten mal in Deutschland und will jetzt deutsch lernen. Ist schwer.
Ich:"Italian would be difficult for me, too."
Sie lacht:"Probably."
Sie ist müde und möchte schlafen. Aber unser Bus kommt wieder so spät.
Ich:"Yesterday it was 7 minutes late."
Sie lacht:"I'm used to it. In Italy busses are always late."
Etz lach ich a. Verspätungen sind hald international :)

Der Bus kommt 4 Minuten zu spät. Bekommt aber erst nach 4 weiteren Minuten die hinterste Tür wieder zu.

Die Italienerin verabschiedet sich mit einem: "Bye!"

Ich hab meinen Bus grad noch in Erlangen erwischt. War widder der aanzige, der dringhockt is.

Heut gibt's widder an CRPS - Comic. Fei werkli woar. Des Gschmarri haddi echt mit meim Schmerztherapeuten. Der hat glacht. Ihr hoffentlich a.

Donnerstag: Auweh! Dud des weh!

Es regnet und blitzt.
Der Bus is heut pünktlich. Mir fahrn heut mit Donner und Doria. Wer is eigentlich Doria?

Mei Busnachbar steigt ein und guckt zweifelnd nach hinten in den Bus.
Ich:"Wos hasd'n?"
Er:"Da hinten sitzt jemand."
Ich:"Gell?!? Des bist goar nimmer gwöhnt..."

Alles, was von Menschen gemacht wird, kann nicht perfekt sein, weil wir Menschen auch ned perfekt sin.

Im Zug teilen sich die zwei Männer neben mir am 4-er einträchtig und schweigend die Zeitung. Irgendwie schön.

Der 30iger heim is heut 4 Minuten zu früh dran. Fahren tut er dann 2 Minuten zu spät, weil er noch auf die Strassenbahn warten dud.

Das Mädchen gegenüber hat falsche Wimpern. Die sehen aus wie zwei grosse schwarze haarige Tiere. Und des soll etz schee sei?

Jesses! Dud des weh! Ich drück mein Dauma in die Handfläche. So lässt der Schmerz nach. Aus demselben Grund kreuz ich die Füsse und stemm sie gegen den Boden.

Am Ohmplatz in Erlangen klemmt diesmal die mittlere Tür. Is des die Woch der klemmenden Türen? Dann is morgn die vordere dran. Dann simmer amol durch.

Beim Buswechsel zum 203er fragt der Fahrer vom 205er unsern Fahrer, ob am Schlachthof etz a Haltestell is.
Unser Busfahrer:"Des wasi ned. Bis etz woar's kanna."

Heut lassi hamwärtsi den Rucksack auf mei Ba (Beine), weil der Druck gegen die Schmerzen in den Beinen hilft.

Ich bin eingnickt. Ich bin so fertig.
Am Schillerplatz in Höchstadt weckt mich ein lautes:"Achmed!"
Der Achmed is anscheinend a eigschlafen.

Heit gibt's widder an CRPS-Comic.
Vill Spass!

 
Die Glaa aus ERH - Die Kohlmeisen  - Muetze
Die Glaa aus ERH - Das Schmerztagebuch
Die Glaa aus ERH - Sterngucker
Die Glaa aus ERH - CRPS-Comic No. 4
Die Glaa aus ERH - CRPS-Comic No. 5
Die Glaa aus ERH - CRPS-Comic No. 6
© Sandra Jäger    Datenschutzerklärung