Logo Sandras Homepage
Start Bilder Extras Links Kontakt Impressum
Start
Neues
Über mich
Sulcus Ulnaris Syndrom
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Seite 8 | Seite 9 | Seite 10 | Seite 11 | Seite 12 | Seite 13| Seite 14| Seite 15
26.09. bis 02.10.2015 Freunde zum "Pferdestehlen"

Samstag: Überraschung: Heiko hat mir diese 2 selbstausgefrästen Pferdchen geschickt. Für Gartenstehlen. Also sozusagen "Pferdestehlen" :)
Wunderschön! Danke!

Uta war in Aschaffenburg auf dem Entenrennen und hat mitgemacht. Gummienten auf dem Fluss, die ersten x Enten gewinnen was. Die echten Enten waren etwas entsetzt, als die Horde Gummienten angeschwommen kam. :)
Und sie hat was gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!

Wenn ich Euch nicht hätte! Ihr seid Freunde zum "Pferdestehlen" :)

Nachdem sich keiner gefunden hat, der das Doppelstricklesezeichen mit den Seepferdchen machen wollte, ich Ablenkung gebrauchen und auch nicht mehr die Finger davon lassen kann, hab ich mich selber dran gemacht. 3 Tage... schnell ist was anderes. Aber es ist fertig und wunderschön geworden. Ich kann es noch. Das Doppelstricken. :)
Und damit hab ich meine Ergo auch gemacht. Sag ja, so macht es mehr Spass.

Nach drei Versuchen, hat sich auch meine alte Kamera, bei der neuen war jetzt der Akku alle, doch noch überreden lassen, die Bilder auf den Rechner zu übertragen. Der andere Akku läd grad. Für neue Schandtaten bereit.

Nadja ist auch nicht sauer. Wir wollen uns jetzt doch irgendwann treffen. Später mal. Schau mer mal.

Sonntag: Das Leben ist ein ständiges auf und ab. So sieht das aus der Sicht vom Krankenhausfluchttier aus: Achterbahnfahrt mit Sammy.... Die Zeichnung ist schon älter. Stammt vom 01.04.2015.
Achterbahnfahrt mit dem Krankenhausfluchttier
Ich bin ja mal gespannt, ob es diese Woche wieder neue Busgeschichten gibt. :)

Schaut Euch das an! Der Kaktus mit der Häkelblüte, den mir Uta geschenkt hat, bekommt jetzt ein echtes Geschwisterchen. Eine pinkfarbene Blüte! Ist das nicht wunderschön?

Montag: Im 30iger Bus war heut auf der Haltestellenanzeige die ganze Zeit ein DOS-Fenster offen und der Text "Application is starting up ..."
Die ist in der halben Stunde bis Nürnberg nicht hochgekommen. Ob's sie's heut noch irgendwann gepackt hat?

Die eine Spasskarte hab ich Heike mitgebracht. Ihr dürft raten welche. :)
Sie hat drüber gelacht und sie gleich zu den anderen dazugepinnt.

Gestern hat sich überraschend noch Heike gemeldet. Genau die Hubschraubermütze. Hat sich bedankt und wir haben nett miteinander gequatscht. Das war cool. Hab mich riesig gefreut.

Hab noch einen Aufmunterungsumschlag mit Comics für Angelika fertiggemacht. Die ist noch länger in der BGU. Leider weiss ich ihren Nachnamen nicht. Auch die anderen Ex-Rehas nicht. Ich weiss nur den Anfangsbuchstaben. Dafür wußte Nadja noch, dass sie auf der B4 ist. Also an Angelika X. auf der B4 addressiert. Da wird's doch nicht soviele geben... Wird schon ankommen. Heute eingeworfen.

Bürogschmarri:
Schlecht gelaunter Kollege:"Jetzt fragt die schon wieder, ob sie was für einen tun kann und ob ich was brauch. Das was ich brauch, bekomm ich sowieso nicht. Andere Kollegen!"

Am Anfang dachten alle bei uns in der Firma ,ich sei schüchtern, ruhig, lieb und harmlos :)
Inzwischen wissen sie es besser :)

In der Küche erzählt ein anderer Kollege, dass er mal ne Freundin hatte, die ihm das Stricken beibringen wollte und ihm auch Pullover gestrickt hat.
Er:"Neu waren sie schön. Aber nach dem ersten Waschen sahen die an einem aus wie ein nasser Sack."
Ich:"Und Du bist sicher, dass es an den Pullovern gelegen hat und nicht an Dir?"
Ich bin dann in Deckung.. aber er versteht Spaß.

Dienstag: Heut ist der 30iger hinwärts wieder in Erlangen hintenrum Richtung Himbeerpalast rumgefahren. Auch schön. Sightseeing in Erlangen.

Langsam kann ich mir bei Onehandkeys die Tastenbelegung merken. Yehaa!
Plan A scheint also zu funktionieren. Es geht schon etwas flüssiger das Tippen mit links.
Ich darf meinen nächsten Urlaub bald nehmen und muss ihn nicht verschieben. Freu!!
Mal sehen, ob ich Uta treffen kann. Vielleicht auch Iris...
Wär schon schön!

Spam: mei isses schon soweit bei mir...? Bisher hab ich immer mails über die Vergrößerung eines Körperteils bekommen, dass ich noch nicht mal besitze. Dann kamen Berufsunfähigkeitsversicherungsangebote per mail. Jetzt bekomm ich schon Sterbegeldangebote... Uiuiuiui...

Auf der grau-braunen, schlammigen Baustelle an der Bahnunterführung hab ich neulich einen orange-schwarzen Schmetterling gesehen. ;-)

Mittwoch: Jey!!! Angelika hat ihr Kuvert bekommen. Auch ohne kompletten Nachnamen. Sie hat heut angerufen und sich riesig gefreut. War leider unterwegs bei der Ergo. Da hat sie mich leider nicht erwischt. Aber freu mich trotzdem riesig. Sie wollt aber nochmal anrufen. Schau mer mal... :)

Hatte heut heimwärts von der Ergo "Geleitschutz". :) Unser älterer Nachbar hat mich an seinem Gartentürchen abgefangen, wir hatten ein Stückchen den gleichen Weg und er hat gesagt: "Hak Dich unter und begleit mich das Stück." Mach ich doch glatt :) Mach ich doch mit Links :)

Mein Wallanderkrimi "Mord im Herbst" ist alle...(also ich bin fertig). 140 Seiten in 2 Tagen. Hat sich flott gelesen. Fall gelöst. Täter ist tot... Ich kann nix dafür.
Dann kann ich morgen vielleicht das nächste Buch anfangen...
Wenn ich das mit Ergo und Physio schaff. Morgen ist Grosskampftag ;-)

Donnerstag und Freitag: Am Grosskampftag war ich fertig. Deshalb erst heut am Freitag die Zusammenfassung :)

Bus: am Donnerstag war ja der Monatserste. Also haben wieder viele ihre Busfahrkarte im Bus gekauft. Hält natürlich auf und der Bus war dann spät dran.
Mein Busnachbar:"Spät dran."
Ich:"Weil der erste ist und viele zahlen. Aber wenn die Baustelle in Hannberg weg ist, dann sind wir ja wieder schneller."
Er:"4,5 Minuten. Ich hab's gestoppt!"

Heute am Freitag war der Bus wieder eher da.
Mein Busnachbar:"Zeitig! Heut muss er die Zeit von gestern wieder einholen."
Hat er nicht geschafft. Heut hatten wir in Grossenseebach die Müllabfuhr vor uns. Die hat uns etwas ausgebremst. Daher waren wir heut sogar noch 2 Minuten später dran als gestern. Dafür ist uns ein anderer Bus mit der Fahrtzielleuchtanzeige:"Schönen Tag!" in Erlangen entgegengekommen :)

Im 30iger war es heut ziemlich kalt. Ich spiel grad mit dem Gedanken mir vielleicht mal ne Fleecedecke für das nächste mal einzupacken. Da packt die Frau im Sitz vor mir eine Thermositzunterlage aus. Zwei Leute, ein Gedanke. Die war aber schon weiter als ich. Dabei ist sie grad 2 Haltestellen mitgefahren.. das hat sich doch gar nicht rentiert ;-)

Die Ergo hat mal die Schallwellen am Buckel und am Hals entlang ausprobiert. Das war so unangenehm also plärr ich:"Ieh! Nee! Da kipp ich gleich vom Stängla.."

Heimwärts von der Physio hab ich dann die nette Busmitfahrerin beim Gassigehen mit ihrem Hund getroffen. Mein Lieblingsergohund :) Der läßt sich stundenlang streicheln (melken). Das tut meiner Hand auch gut :)

Sie:"Solangst sie streichelst, geht sie ned weiter. Die hält stundenlang. Aber etz müssmer weiter. Mir müssn no was ärbern.."

Und damit und mit einem frischen warmen Stück Zwiebelkuchen (Hmmm...) wünsch ich Euch ein wunderschönes sonniges Herbstwochenende und einen schönen Feiertag!

Pferdestehlen
Seepferdchenlesezeichen
Kaktusblüte
Spasskarten
Zwiebelkuchen
19.09. bis 25.09.2015 Von Drachen und anderem Ungeheurem

Samstag: Heut das Drachenlesezeichen online gestellt. Das hatte sich sinessi und noch ein paar Ravelrerinnen gewünscht. Sie haben es auch für mich testgestrickt. Danke Euch allen!

Die Anleitung für die Huskymütze möchte jemand aus Neuseeland auf Deutsch haben. Okay, werd mich dann diese Woche mal dransetzen. Schon komisch, die eigenen Muster auf deutsch zu übersetzen. Die deutschen Stricker kommen wohl langsam auf den Geschmack. Okay, vielleicht erst, wenn sie nach Neuseeland ausgewandert sind.. :)

onehandkeys funktioniert ganz gut. Man muss die Exe jedesmal starten. Man kann sie auch in den Autostart schieben oder in die Taskleiste ziehen, dann hat man das Programm jederzeit griffbereit.

Heiko hat sich gemeldet und mir lustige Geschichten erzählt. Erinnert mich an den Spruch: "Wir sind hier nicht bei wünsch Dir was! Sondern bei so isses..." :)

Wie damals in der alten Firma. Meine beiden Chefs stehen bei uns im grossen Büro einer links von meinem Schreibtisch und einer rechts und streiten sich, darüber, was die Teamassistentin gesagt hat. Die ist mittlerweile zuhause, weil sie nur halbtags arbeitet. Ich höre mir die Streiterei ne ganze Weile kopfschüttelnd, verwundert und genervt an. Schließlich ergreif ich die Initiative und den Telefonhörer und frag:"Soll ich sie anrufen und fragen?"

Bei Uta hab ich mich mit einem wunderschönen Herbst-Blumenstrauss revanchiert. Dank Fleurop! Sie hat sich riesig gefreut:
"Bist Du völlig wahnsinnig? Gerade war eine sehr nette junge polnische Floristin hier und hat mir einen wunderschönen Blumenstrauß gebracht. Vielen, vielen Dank - tolle Überraschung, aber das sollst Du wirklich nicht. Freuen tu ich mich aber schon, gerade heute in der Putzorgie. Das mit der Stadt ist doch wirklich nicht schlimm - solange Du nicht in die falsche Richtung fährst."

Sie nimmt es mir nicht übel, dass ich Augburg und Aschaffenburg verwechselt hab. So wie Koblenz und Konstanz. Ich denk mir, merk Dir einfach: vorne K und hinten z. Dann kommt es mir. Uups! Das haben ja beide. Und ich bin wieder soweit wie vorher... Jey!

Bei Laafer und Lichter gibt's heut Zucchini. Die ersten Zucchini hat uns mal eine Nachbarin vorbeigebracht. Wir kannten das nicht. Das komische Gemüse. Meine Mama hat sie gefüllt. Die Füllung haben wir gegessen und die Zucchini weggeschmissen.

Unten seht Ihr noch eine Geschichte aus dem Krankenhaus, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Mein Krankenhaustrauma. Ich hab lange überlegt, ob ich die zu Papier bringen kann. Hab mich dafür entschieden. Ich hoffe, Ihr könnt drüber lachen.

Apropos Nagada... Nein, das ist nicht Japanisch. Das ist fränkisch für "Nackt(er/e)". Da fällt mir noch was aus Bad Dingsbums ein. Die eine Zimmerkollegin hat ne Vollnarkose bekommen. Als einzige. Unten haben sie noch diskutiert, warum. Aber da sie schon mit der Tablette halb hinüber war und nicht unterschreiben konnte, hamses nicht geändert. Als sie wieder aufgewacht ist in ihrem Bettchen hatte sie nur ihre Unterhose an. Sonst nix.
Da meinte sie:"Die sehen ja den ganzen Tag nur nackte."
Drauf ich:"Na, ob das immer so schön ist..."

Sonntag: Schlecht gschlafn.. Fast jede Nacht dasselbe. Um 2 Uhr nachts die Schiene runtergefetzt. Ich hasse dieses Ding! Mit ner Extraportion Novalgin bin ich dann wieder eingepennt.

Die Seepferdchen lassen mich nicht los... Hab grad einen alten Doppelstrick-Lesezeichen-Entwurf "ausgegraben" und überarbeitet. Ich suche Teststricker! Wer mag? Einfach e-mail an mich. Mini-Vorschau seht Ihr rechts bei den Bildern... Es wird dann noch etwas gestauchter ausfallen... Das liegt am Doppelstrick.

Oktoberfest... Ich zeig mal wieder ein paar ältere Muster. Das Kindermützchen und die Babysocken... Und die Bayernmütze mit Brezeln für Grosse. Danke an Christine Dischl für das Bild der grossen Mütze!

DVD "Coming in": Die war lustig. Schon lang nicht mehr sowas gesehen. Hat echt Spass gemacht. Uta, Du hattest recht :)

Hinterher noch die Folge München 7 "Asche" reingezogen. Das ist meine absolute Lieblingsfolge. Die ist zum Brüllen.
Da stehlen die beiden Marktfrauen die Hälfte der Asche einer Freundin aus der Urne. Dann verstreuen sie die Asche im See im Englischen Garten vom Boot aus.
Elfi (langt in die Tüte mit der Asche): "Mogst a no a Händfull?"(Magst Du auch noch eine Hand voll? Gemeint ist: Asche)
Die andere: "Na, des langt scho." (Nein, das reicht schon)
Elfi singt eine Strophe von My heart will go on...
Dann hört sie auf: "Weiter was i an Text ned." (Weiter weiß ich den Text nicht)
Drauf die anderen zwei: "Bassd scho." (Passt schon)

Gestern abend auf BR3 lief der Bamberger Reiter (ein Bamberg Krimi) und danach der Würzburg Krimi. Woarn goar ned so schlechd. Danach is no Erntedank (der Klufti-Krimi) gloffn. Aber des hammer nimmer baggd.

Mike hat sich gemeldet.Sei Rechner mag net. Jetzt hat er doch ne Mail geschrieben und sich bedankt. Mützenübergabe machen wir persönlich. Da treffmer uns amol. Schau mer mol wenn...

Antwort vom Hubschraubermützenempfänger (des is a Wort!) steht noch aus... Das war's wohl. Naja, er wird sich schon gfreut ham. So is des halt mit so Bekanntschaften... Des läßt dann halt stark nach und dann bricht's gar ab. War zu erwarten. Hab mich eh gwundert, dass es so lang ghaltn had. ;-)

Ich bin so wie ich bin. Wenn ich nicht so wär, wie ich bin, dann wär ich ja nicht ich.

Und aus aktuellem Anlass: Vertrauen bekommt man nicht geschenkt. Das muss man sich verdienen.

Heut gibt's was feines: Gegrillte Zwiebel.
Des geht so. Gemüsezwiebel schälen, dann in Achtel einschneiden. Auf ein viereckiges Stück Alufolie legen. Dann mit Steakgewürz bestreuen und obendrauf ein Stückchen Butter. Dann die Zipfel der Alufolie nach oben falten und eindrehen, so dass nix auslaufen kann. Ab damit in den Ofen bei 200 Grad. So ne dreiviertel Stunde. Dann ist die Zwiebel durch. Ein Bier dazu. Ihr könnt auch noch ne Scheibe Brot mit Butter oder Kräuterbutter bestrichen mit in den Ofen schieben. Die ist aber schneller fertig. Das ist dann die Vorspeise. Geht übrigens auch auf dem Grill. An Guten!

Montag: Teil x D-Arzt Versicherungsformular. Ja genau das, das ich ihm persönlich am 17.08. in die Hand gedrückt hatte und gefragt hatte, ob er mir es ausfüllt und er meinte, dass er eine Woche dafür braucht.
Letzte Woche hab ich es nochmal per e-mail hingeschickt. Weil ich schon befürchte, es ist verschütt gegangen. Keine Reaktion auf die Mail.
Heute also wieder mal (das 4.te mal) angerufen.
Es steht wohl in den Unterlagen: 10.09. diese Woche erledigen.
Das ist aber schön.
Ist aber nix da.
Wie soll es denn anders sein?
Die freundliche Dame am Telefon weiss sonst leider nix. Und der Dr. hat bis 05.10. Urlaub.
Aber wenigstens ist die Mail angekommen. Da hat sie nochmal nachgefragt.
Mein Leben ist schön...

Grad 4 Mails von Uta bekommen. Da ist mein Leben doch wieder wunderbar daneben. Sie hat(te) Besuch. Sollte Besuch bekommen. Der Besuch hat leider zuviel Tramadol genommen und hat ihr dann zur Begrüßung vor die Füße gekotzt. Sie haben ihn dann ins Krankenhaus verfrachtet. Und da muss der Besuch auch noch einen Tag länger bleiben. Damit war Utas gesamtes Wochenende im Eimer und der Montag auch noch. Das war jetzt die Kurzfassung. Die Langfassung ist noch einiges übler.
Mein Leben ist schön...

Kreativ. Ich hab neulich eine wunderschöne Mütze einer Ravelrerin mit meiner "Under the sea chart" drauf gesehen. Mit Farbverlauf in den Fischen und Seepferdchen. Mehr in rot-pink. Die hat mir so gut gefallen, so eine will ich auch. Allerdings lieber in grün-blau. Gesagt, getan.
Gestern hab ich vollkommen untypisch für mich einfach zu stricken angefangen. Ohne mir vorher das Muster im Detail zu überlegen. Klar Maschenanzahl schon. Logisch. Muss ja aufgehen! Und hab auch spontan zur Wollbutt Sockenwolle sunset in blau, grün, gelb für den Farbverlaufseffekt gegriffen. Wenn schon Farbverlauf, dann bitteschön Regenbogen!

So motiviert, hatt ich den Hauptteil auch gestern schon fertig (es geht doch!) und wollte mir dann noch einen schönen Abschluss überlegen. Einfarbig wär ja langweilig gewesen. Und das ist dabei herausgekommen. Anker als Abschluss. Meine Ergo hat eh gesagt, jede Form von Handwerk oder Handarbeit ist Ergo. Also neben Korbflechten auch Stricken oder Häkeln. Macht für mich persönlich auch mehr Sinn als mit der kittfarbenen Knete herumzunoddeln. Die könnt ich inzwischen genauso an die Wand klatschen wie die Schiene. Die Knete würd allerdings dann nicht mehr abgehen. Das ist ein zähes Zeuch! Der Arm lamentiert zwar nach Armeskräften , aber das war's mir wert. Heut nacht hab ich wieder meinen Kampf mit der Schiene ausgetragen. Wir werden definitiv keine Freunde. Hoffentlich sagt mal jemand bald, dass ich das Ding nimmer brauch. Das wär dann mal ein Spruch den ich gerne hören würde.

Die Ergovertretung heut:"Und wie geht's?"
Ich deut auf den Arm: "Er ist noch dran..."
Sie hat gelacht. Sie hat wenigstens Humor.
Sie hat mich gefragt, ob es vom Gefühl her was geändert hat. Besser geworden ist.
"Die rechte Schulter ist jetzt auch pelzig geworden und der Hals bis zum Ohr."
Sie war etwas irritiert und hat gemeint, dass eigentlich schon mal was besser werden müßte, so lange wie ich schon Ergo hab. Soll das ned so sein? Ich dachte, das mit dem immer mehr pelzig wär okay. Bisher hieß es immer, solange sich noch was ändert und es noch weh tut, lebt er noch.

Eva hat Elchi fertiggetestet. Die eine Weihnachtsmütze. Einen kleinen Fehler hat sie auch gefunden. Gleich behoben. Super! Cool! Danke! Hier ist mal ein Mini-Mini-Vorschaubild... Das ist Elchi...
Elchi-Vorschaubild
To be continued...
Odder auf Deutsch: Da müßt Ihr noch bis Weihnachten warten...

Küchengschmarri. Grad beim Essen. Kennt Ihr Ochsaang? Des sin Spiegeleier.
Auf dem Küchenbuffet steht eine grosse Dose.
Ich nick in Richtung Dose und frag:"Wos isn des?"
Mama:"Pfirsich. Ganze."
Ich:"Ganze?! Du manst halbe?"(Du meinst halbe)
Sie:"Ganze halbe."

So.. Morgn willi die Nadja überraschen. Die hat morgn an Termin in der BGU. Da willi sie abfanga, treffen und a weng aufmuntern. Bin gspannt, ob se si freid. Vielleicht passiert ja widder was lustigs im Zuch... Mal schaua ob er kumd... Und wenn er kumd, ob er dann a fährd..

Cool. Ich hab das Biersockenmuster heute nach Finnland verkauft. Die hab ich mal für meinen Kollegen (ja, genau den Krug-Landbier-Kollegen) entworfen und gestrickt. Die hat er mal zu Weihnachten bekommen. :)

Dienstag: Heut ist zwar Mittwoch, aber gestern war der Tag rum und ich total k.o. Um 5:00 Uhr aufgestanden. Dann um 10 vor 6 zum 6:00 Uhr Bus. Der kam. Diesmal mit ner flotten Fahrerin. Mein Busnachbar schaut erstaunt als er mich sieht. Er: "Wo geht's denn heute hin?"
Ich:"Ich fahr nach Frankfurt. Schau mir Frankfurt an und besuch zwei Ex-Rehas."
Ich:"Und wie war der Urlaub?"
Er:"Wieder zurück im normalen Leben."

Ich hätt nicht gedacht, dass wir noch rechtzeitig um 6:44 Uhr für die S1 in Erlangen am Bahnhof sind. Aber das hat sie 2 Minuten vorher geschafft. Also schnell zum Zug geflitzt. Völlig umsonst. Also die Flitzerei hätten wir uns sparen können. Da stand: S1 Richtung Nürnberg 30 Minuten Verspätung. Mein Busnachbar (der muss ja auch nach Nürnberg): "30 Minuten Verspätung? Die S-Bahn fährt doch alle 20 Minuten..."

Dann kam die Durchsage:"S-Bahn 6:44 Uhr nach Nürnberg hat 35 Minuten Verspätung aufgrund einer technischen Störung. Der Zug hält deshalb leider nicht in Dürenhof, Nordostbahnhof, Ziegelstein, ...., ... ,... ,...."
Ne ganze Litanei hat sie aufgezählt.
Drauf mein Busnachbar:"Sie wär schneller fertig gewesen, wenn sie durchgesagt hätte, wo der Zug hält."

Ich hab dann noch gefragt:"War der Zug die letzte Woche pünktlich?"
Er:"Scho."
Ich:"Dann liecht's an meim Karma..."

Dann kam noch die Durchsage, dass der ICE um 8:00 Uhr Richtung München heute leider ausfällt. Hmm... ob meiner in die andere Richtung fährt? Irgendwas is immer... zumindest, wenn ich irgendwohin mit dem Zug fahr. Dann kam der RE (Regionalexpress), da sind dann halt alle rein. Entsprechend voll war er. Bin dann aber doch nur bis Fürth gestanden. Vom Stehplatz aus hat man aber einen wunderschönen Blick auf die vorbeiziehende Landschaft bei Sonnenaufgang. Eigentlich schee.

In Nürnberg sind dann auf dem Bahnsteig zeitgleich zwei Züge angekommen. Ein Gwerch. Richtung Mittelhalle gewuselt. Von der Treppe war nix zu sehen, so viele Leut ham sich dort gestaut. Irgendwann war ich dann doch in der Mittelhalle angelangt. Hab noch Zeit gehabt (Überraschungen eingeplant) und hab im Zeitschriftenladen noch im Nachfolger von "Sind Sie die Wurst?" gestöbert.
Meine Fahrkartenzettel (die hatt ich ja im Internet ausgedruckt) hab ich dann schon mit den ersten Sammy-Zeichnungen verziert. Das kann ich mir doch nicht alles merken, was jetzt schon alles lustiges passiert ist.

Dann zum ICE 728 auf Gleis 6 gedackelt. War recht voll. Gleis und Zug. Is ja Messe. Strategisch schon mal in Abschnitt C positioniert, da sollte die 2.te Klasse ankommen. Denkste! Musste dann noch ein ganzes Stück nach vorne flitzen. Immer diese Hetzerei...

Hätte gern mal einen Sitzplatz IN Fahrtrichtung ergattert. Konnte aber schon froh seinen einen unreservierten Platz rückwärts am Gang zu bekommen.
Der Mensch neben mir:"Charge?!"
Ich guck verständnislos. Was will der?
Dann hält er sein riesiges Handy hoch und ruft nochmal:"Charge?!"
Mir dämmert's. Neben mir steht der Ober vom Zugbistro. Den frag ich dann:"Entschuldigung? Gibt's hier irgendwo ne Steckdose?"
Er:"Zwischen den Sitzen."
Ich schau am Sitz, an der Armlehne... nix.. Bis ich fragen kann, wo? isser schon wieder weg.
Zu meinem Nachbarn sag ich:"Between the seats."
Er sucht. Findet auch nix.
Als ich schon aufgegeben hab, fällt mein Blick nach unten neben meine Füße und ich seh sie. Ah..! Deut drauf, zeig sie ihm. Er freut sich, fummelt aber noch ewig da unten zwischen den Sitzen mit seinem Stecker umeinander... da hätte man sonstwas meinen können... Endlich hat er's! Freudestrahlend steckt er sein Handy in die Sitztasche. Steckdose im ICE. Wüßt nicht, wozu ich sowas je brauchen sollte... aber gut, wieder was gelernt.

Dann stimmt mein Sitznachbar einen nervigen Singsang an ... Hört sich an wie: "Alla irgendwas..."
Allmächd! Betet der? Der wird doch hoffentlich wieder damit aufhören und nicht bis Frankfurt durchmachen!
Bis Würzburg singt er vor sich hin... dann hört er auf. Mein Beten wurde erhört! Gott sei Dank!

Schräg gegenüber von mir sitzt ein Mann, der den Zug grad noch erwischt hat, und noch ne Karte braucht. Die kann man im Zug lösen? Ich dachte, sobald man ohne Karte im Zug sitzt, fährt man schwarz. Ich staune! Wieder was gelernt.

Er zur fröhlichen Schaffnerin:"Ich brauch ein Ticket bis Moers. Ich weiss nicht wie man das spricht. Aber im Internet stand, ich muss bis Duisburg und dann mit dem Regionalexpress weiterfahren."
Sie:"Na, wenn es so im Internet steht, dann stimmt's schon."
Sie versucht ihm die Karte auszudrucken. Es dauert... Sie entschuldigt sich:"Tut mir leid, dass es so lange dauert ..."
Drauf er quietschvergnügt:"Macht nix. Wir haben ja Zeit bis Duisburg."
Drauf sie leicht verzweifelt:"Sie schon. Ich nicht!"

Als die Schaffnerin weg ist und er endlich seine Karte hat, kommen wir ins Gespräch. Er sitzt auf einem reservierten Platz. Mal sehen, ob er sitzen bleiben darf. Zu mir meint er:"Sie können ja sitzenbleiben." Ich hab ja einen Platz ohne Reservierung erwischt.
Drauf ich:"Ich bin heut schon gestanden."
Er muss sich dann aber in Würzburg umsetzen, weil der Platz reserviert ist, und er vertrieben wird. Er verabschiedet sich von mir. Der war lustig. Mit dem hätt ich noch länger quatschen können. :)

Mein Zugnachbar fragt mich in Aschaffenburg, ob das Frankfurt ist. Ich erwider:"No. Bald... Soon... first comes Würzburg..." Er hat mich nicht verstanden, weil er die Frage in Würzburg auch nochmal wiederholt. Irgendwann hat er dann aber kapiert, dass ich auch nach Frankfurt will und gibt Ruhe.

Zustieg in Aschaffenburg. Eine Frau bleibt vor meinem Sitz stehen, schaut mich fragend an und brummelt etwas vor sich hin.
Ich hab sie nicht verstanden. Also frag ich:"Wie bitte?"
Drauf sie in tiefstem bayerisch:"Ach na. Sie ham zwar a an grüna Rucksack, aber Sie sins net."
Dann läuft sie weiter. Mein Sitznachbar amüsiert sich darüber. Hat aber anscheinend was völlig anderes verstanden.

Frankfurt. Aussteigen. Am DB-Center wartet schon Martin auf mich. Er will mir Frankfurt zeigen. Wir könnten mit einem Bus eine einstündige Stadtrundfahrt machen. Nee.. ich fahr das ganze Jahr Bus und bin ja grad schon 3 Stunden gesessen. Also gehen wir zu Fuß bzw. erstmal S-Bahn. Er zeigt mir Mainhattan, die Bank-Hochhäuser, die alte Oper, den Römer, die Nikoleikirche. Die Hauptwache und erzählt mir reisefürermäßig ein paar Geschichten. Den Sightseeing - Doppeldecker (mit dem wär er wohl gern gefahren, ich weniger...) sehen wir auch. Auf dem Platz vor dem Römer sind Latten (Dachlatten...) zusammengenagelt und dazwischen stehen viele grüne auch ein paar schwarze und gelbe Männchen. Ich frag ihn, was das darstellen soll. Er zuckt die Achseln. Er weiss es auch nicht. Ich find es lustig und schiess ein Foto. Das sind genau die Sachen, auf die ich steh. Besonders über eine Sache kann ich mich amüsieren. Das hat er nicht gesehen. Neben einem grünen Männchen hat jemand mit schwarzem Edding/Filzstift auf die danebenliegende Dachlatte geschrieben:"Wo sind die Frauen?"

Falls die Bilder nix werden, kauf ich mir noch zwei Postkarten für 2 Euro in Frankfurt. Auf denen scheint die Sonne. Das ist mir heut leider nicht vergönnt.

Zum Essen will er auf die Dachterrasse vom Kaufhof. Hab nix dagegen, solange es dort warm und trocken ist. Kaum sind wir oben und sitzen bei Kaffee und Pommes, er bei Kaffee und Gemüse, fängt es endgültig zu regnen an. Die Aussicht ist spitze. Da hat er nicht zuviel versprochen. Die Pommes schaff ich nur halb. Grosse Portion hat ich etwas unterschätzt.

Dann isses Zeit, dass wir uns Richtung BGU aufmachen, um Nadja zu treffen. Tram 18, Bodenweg/steig (ach steig mir am Frack, ich kann mir nicht merken wie die Haltestelle heißt) steigen wir aus. Wir sind früh genug dran und laufen das restliche Stück zur BGU. Immer noch zuviel Zeit also noch ne Ehrenrunde durch den Huthpark. Bei Nieselregen. Gummistiefel wären nicht schlecht gewesen.

Dann in die BGU und erstmal bei der Info hingehockt, um Nadja beim Eingang abzufangen. Ich hab keine Lust irgendeinem Arzt zu begnenen, den ich kenn. Nix Nadja zu sehen. Also machen wir uns 10 Minuten bevor sie dran ist, auf den Weg in die Schmerzambulanz. Auf dem Weg dorthin läuft uns der blondgelockte Stationsengel über den Weg, Martin erkennt sie noch. Sein Zimmernachbar ist wieder da. Wir sollen ihn doch besuchen. Zimmer 14. Warum nicht?

Aber erst auf zu Nadja. Deswegen simmer ja da. Schmerzambulanz. Und da sitzt sie. Immer noch mit Krücken und Angelika steht zu unserer Überraschung auch da.
Wir hamm Gaudi. "Seid Ihr auch wieder da?" werden wir begrüßt.
Nee, nur zu Besuch. Hier rein kriegen uns keine 10 Pferde mehr! Da sind Martin und ich uns einig. :)
Angelika ist wieder stationär da. Sie hat wieder einen Schmerzkatheter. Scheibenkleister. Und bei Nadja haben die Muskeln jetzt bis zum Oberschenkel abgebaut. Ich geb ihr die Geschenke. Sie freut sich. Ist aber sichtlich noch mit ihrem heutigen Besuch hier beschäftigt. Ich denk, sie wird sich daheim dann richtig drüber freuen. Das Wischtuch mit den Elchen erkennt sie nicht. Ist noch eingepackt. Ich so: "Du hast doch gesagt, Du hast kein so schönes Tuch, um Deinen Fuss einzuwickeln. Jetzt schon!" Drauf strahlt sie mich an. Die Mütze setzt sie kurz auf. Ich glaub sie hat sich über das Wischtuch mehr gefreut :)

Ich zeig Angelika die Sammy-Comics vom Zug und vom Bahnhof. Sie lacht. Mission Aufheiterung erledigt :)
Sie: "Du hast Talent. Da musst Du unbedingt was draus machen."
Dann muss sie weg zur Anwendung und Nadja wird von der Schmerzärztin aufgerufen. Wir verabschieden uns hektisch.

Dann auf die B5 Thorsten besuchen. Ich schreib ihm auf die Rückseite vom Schmerztagebuch den Namen des Einhandsoftwareprogramms: onehandkeys und die Webadresse vom Hilfsmittelnetzwerk.de. Er war in Konstanz/Koblenz (schiess mich tot...) und da hätten sie mit seiner Hand Mist gebaut. Deshalb isser wieder hier. Wir quatschen noch etwas und dann verabschieden wir uns wieder.

Auf dem Gang - wie soll es anders sein, steht der Schmerztherapeut. Hoffentlich kennt er mich nicht mehr. Bei so vielen Leuten, die da kommen und gehen, sollte das doch klappen. Ich hab keine Lust irgendjemand zu sehen und wieder die üblichen Fragen zu beantworten. Auch nicht mein übliches "Bassd scho." abzusondern. Dafür ist der Tag heut zu schön.
Da er grad im Gespräch mit einem Patienten ist, gehen wir langsam in Richtung Ausgang. Auf gleicher Höhe sag ich:"Grüß Gott!"
Eh er sich noch richtig rumdrehen kann und ein fröhliches :"Hallo Frau J..."(Mist! Der kennt Dich noch..) ruft, beschleunige ich, es macht puff! und man sieht nur noch ne Staubwolke von mir und ich bin weg! Nix wie raus hier, Krankenhausfluchttier! Wie das in etwa ausgesehen hat, seht ihr unten. Das hab ich im Zug heimwärts gezeichnet.

Martin findet es etwas unhöflich. "Du hättest doch mit ihm reden können."
Da bin ich anderer Meinung und will hier nur so schnell wie möglich raus und möglichst weit weg. Das wird das letzte mal gewesen sein, dass ich hier war. Hab von Krankenhäusern die Nase gestrichen voll!

Wir gucken zwar nochmal an der Schmerzambulanz vorbei, ob Nadja noch da ist. Finden sie nicht und entscheiden uns dafür aufzubrechen. Ich freu mich. Hier komm ich nie wieder her! Schee!

Er zeigt mir dann noch den Willi-Brandt-Platz und dann kann ich nicht mehr. Mein rechtes Bein zickt, muss mir was gezerrt haben, tut weh und ich humpel ihm hinterher zur U-Bahn oder war's die S-Bahn?. Hat was positives. Der Schmerz vom Bein überlagert den vom Arm. Schön..!
Dann zum Bahnhof. Ich brauch was warmes. Auch für die Hand. Einen grossen Pott Milchkaffee. Er nimmt Cappuccino. Wir quatschen noch. Ist noch Zeit. Bassd scho. Da der Zug um 16:54 Uhr fährt, und bis ich daheim bin es viertel 10 werden wird, und mich die Gulaschsuppe lockt, bestell ich mir eine. Die ist saugut und ich löffle sie genüßlich bis auf den letzten Tropfen aus. Den Rest wisch ich dann noch mit dem Brötchen zamm. Hmmm... Satt, aufgewärmt, trocken, glücklich und zufrieden sitz ich dann da. Dann gucken wir uns noch den TGV an, der auf einem der hinteren Gleise steht. Das sind ja Doppelstockwaggons.

Dann kommt mein Zug, wir verabschieden uns. Diesmal will ich richtig rum fahren. Also in Fahrtrichtung. Glücklich zwei Plätze für mich sitz ich da, genieß die Aussicht, als wir abfahren. Da fällt mein Blick auf ein Plakat am Bahnhof:"In 3 Stunden in Brüssel..." Was soll ich in 3 Stunden in Brüssel? Da kenn ich keine Sau!

Kaum ein Stück gefahren, ertönt die folgende Ansage:"Aufgrund einer Störung am Triebwagen, fahren wir eine Umleitung und es kommt zu einem Fahrtrichtungswechsel."
Nee! Wir halten irgendwo im nirgendwo kurz hinter Frankfurt an.
Hinter mir zwei Franken:"Da willsti amol auf was verlassen. Dann bist verlassen."
Der andere: "Etz sin mer no ned amol gfahrn und scho steht er."
Eine Weile vergeht. Dann fahren wir plötzlich rückwärts.
Der Franke hinter mir total ungläubig:"Etz fährt er wieder zurück.. Hammer was vergessn?"
Und wieder fahr ich rückwärts, aber die zwei Franken hinter mir hätt ich nicht verpassen wollen :)

Im Zug fahren einige Polizisten mit. Einige in blauer und in beige-grüner Uniform. Ich fühl mich sicher und geborgen. Und zeichne weitere Sammy-Comics. Das mit der Flucht... muss aufs Papier...

Wir haben inzwischen 20 Minuten Verspätung. Mein Anschluss ist dann weg. Hak ich schon mal gedanklich ab. Der Schaffner kommmt erst zwischen Aschaffenburg und Würzburg. Hinter mir hör ich die beiden Franken hektisch nach ihrer Fahrkarte suchen:"Etz habis gfunna. Mit die ganzn Zettel...!"

Als er bei mir ist, frag ich ihn:"Die 20 Minuten Verspätung wern bleim? Odder?"
Schaffner ganz stolz und gut gelaunt:"19!"
Ich:"Des wird mir a nix nützen."
Er:"Schau mer mal. Mir hamm ja noch a Stückle zu fahrn."

Der Arm lamentiert. Ich brauch ne Novalgin.

Im Zug fröstelts. Ich gönn mir das erste mal in meinem Leben im Zug einen Kaffee, weil die Dame vom Bordbistro so nett und gut gelaunt Kaffee anbietet. 2,80 Euro. Ned billig, aber willich. :) Hab mich beim Kleingeld verhaut. "Wieviel krieng mer denn noch?" Kleingeldfrage geklärt, sie stellt mir den Kaffee in den Klapptisch-Becherhalter des 2.ten Sitzes. Schön. War gut, auch als Handwärmer. Einen Abfalleimer such ich aber vergeblich. Also steck ich den Becher in das Netz am Sitz. Ich will es ja nicht mitnehmen. Is ja keine Sammeltasse.

Der Wald sieht schön aus. Es dampft richtig. Ich versuch vom Zug aus zu fotografieren. Gelingt mir halbwegs. Allerdings sind die Fenster sehr dreckig und die Schlieren sieht man auf den Bildern... Egal... Ziel erreicht. Guck mir nochmal die Bilder an, die ich mit dem Foto gemacht hab. Zeichne noch ein paar Sammy-Comics.

Dann ertönt ein Hallalli-Klingelton (Jagdhornmäßig). Einer der beiden Franken geht hin. Das Gespräch bricht ab. Er:":Etz is ford."
Nur ein paar Sekunden später, hallalit es wieder durch den ganzen Zug.
Er geht wieder hin. Wieder bricht die Verbindung ab. "Herschaft! Scho widder ford!"
Es hallallit ein 3.tes mal. Das ganze Abteil lacht. Lachend geht er ans Telefon und sagt: "Du, des is etz scho die Lachnummer hier im Zug...Was willst'n?" Diesmal klappt es. Er kann klären dass für die Rundumerneuerten Reifen, Felgen das Angebot zu teuer ist. Und gibt einen Maximalpreis vor. Dann beendet er immer noch lachend das Gespräch.

Ruf kurz daheim an. Beim ersten mal auch Pech. Die Verbindung bricht ab. Beim 2.ten klappt es. Dann seh ich einen Briefumschlag auf dem Handy. Ich hab immer noch mein altes. Kann mich nicht aufraffen...endlich ne neue Karte zu besorgen.
Dann freu ich mich: Iris hat sich gemeldet. Sie ist operiert worden. Darf 6 Wochen den Arm nicht belasten. Bei ihr geht es mit Umzug und Trallalla drunter und drüber. Deshalb hat sie sich nicht gemeldet. Meine Mails konnte sie im Krankenhaus nicht öffnen und jetzt sind sie weg. Macht nix. Ich werd mich demnächst bei ihr melden. Dacht schon. Das war's mit dem Kontakt mit ihr. Nee, no ned ganz :)

Der Zug hat dann auch noch einige Minuten wiedergutgemacht. Muss aber dann trotzdem den nächsten Anschluss nehmen. Kurz vor Nürnberg - Die Ansage des Nünrnberger Hbfs ist schon durch - man kann aber mind. noch 10 Minuten sitzen bleiben, hör ich die beiden Franken erneut.
Der erste:"Also hobb! Willst hoggn bleim?!"
Der zweite:"Na, ich kumm scho!"

Ich bleib die 10 Minuten noch sitzen, pack langsam zusammen. An der Tür seh ich dann die beiden Franken das erste mal und grins mir eins.

Ich humpel zum Gleis 2. S1 soll dort fahren. Es ist noch recht früh. An der Anzeige steht:"S1 19:33 Uhr Lauf links der Pegnitz fällt heute leider aus."
Zu dem will ich ja nicht. Meine S1 Richtung Bamberg fährt erst um 19:49 Uhr. Eine Frau kommt mir entgegen und ruft mir zu:"Der Zug fällt aus."
Ich:"Na, ich will zu dem um 19:49 Uhr. In die andere Richtung."
Sie überlegt kurz:"Ach so..."

Die S3 Richtung Amberg steht auf dem Gleis. Ich hogg mich hin, weil ich nicht mehr stehen kann. Mach mir wieder Notizen.
19:41 Uhr Durchsage: "Die S1 19:49 Uhr fährt heute von Gleis 4 nicht von Gleis 2."

"Nein!!!!" Was hab ich nur verbrochen?!
Also steh ich seufzend auf, humple nochmal die Treppe von Gleis 2 hinunter und die von Gleis 4 wieder hinauf. Dann kommt die S-Bahn. Diesmal pünktlich und fährt auch so.

Ich steh am Bahnhof in Erlangen und warte auf die 205 (meinen Bus). Da seh ich wieder was, was mich schmunzeln läßt. Ein Jogger rennt vor dem Bahnhofsgebäude vorbei. Kurze Hose, T-shirt, Handy am Arm befestigt (ich hab mich mal ernsthaft ne Zeit lang gefragt, warum die Jogger mit n'er Blutdruckmanschette rumrennen, bis ich gecheckt hab, das das die Befestigungsanlage für das Handy, die Musik ist). Zeitgleich im Hintergrund: Zug im Bahnhof, Pendler stürmt, Rucksack geschultert zum Zug. Ich wünsch ihm, dass er ihn erwischt hat.
Witzig find ich das schon. Der eine macht das zum Vergnügen, beim Pendler gehört es dazu :) Der braucht das nicht extra noch zu machen.

Bus kommt. Es ist wieder der alte ausrangierte Bus der Offenbacher Verkehrsbetriebe. Ein Hessen in Franken. Gegenbesuch :)

Bin nicht die letzte im Bus. Wir sind noch zu zweit und steigen beide an der Endhaltestelle aus. Ich humpele den Berg hinauf nach Hause. Um 21:25 Uhr bin ich dann daheim und es reicht mir für heute. Schee war's!
Ich bin erledigt. Und hoffentlich ist damit das Kapitel Frankfurt endgültig erledigt.

Mittwoch: Nadja hammer missverstanden. Sie wollte, dass wir noch warten. Da warmer schneller. Wir hatten aber noch kurz vorbeigeschaut. Da war sie wohl schon weg bzw. beim Neurologen. Ob der bei ihr auch so flotte Sprüche hat?

Na subber! War ja klar. Von der ganzen Tipperei, tut's jetzt wieder weh. Zieht wie Zahnweh. Scheee...
Ich freu mich jetzt schon auf nächste Woche. Jetzt steht die Umstellung der SQL-Scripte an. Heisst dann Tippen bis zum Abwinken. Jey!

Heut bin ich irgendwie stinksauer und wütend. Mist Arm, Mist Hand! Muss mich abreagieren.

Donnerstag: Bin heut immer noch grantig. Hab jetzt wohl die Trauerphase überwunden (ich heul deswegen nicht mehr) und bin endgültig in der Wut- und Frustphase steckengeblieben. Bin nur noch stinkig, sauer und wütend, dass der ganze Mist nicht besser wird.
Ergo und Physio kotzt mich dermassen an. Meine Motivation ist im Keller... 1,5 Jahr tu ich mit dem Mist schon rum. Ich mag nimmer.

Hab bei der BG angerufen. Weil ich auf die beiden Mails der vergangenen 3 Wochen keine Antwort bekommen hab. Also den Gdb kann ich selber anpassen lassen. Da mischt sich die BG nicht ein. Das ist aber schön. Hoffentlich stimmt das jetzt auch.

Sicherheitshalber meinte sie aber aber, dass mein zuständiger sich morgen bei mir deswegen nochmal meldet. Ja, klar. Ganz bestimmt. Was wollmer wetten?

Eva hat meine Schulter durchgeknetet, weil sie pelzig ist. Die Schulter. Nicht die Eva.

Mir bassierd scho immer so a Zeuch. Auf dem Weg zur Physio diesmal. Gegenüber auf dem Gehweg fährt ein Bub auf seinem Fahrrad. Ich bin schon vorbei. Auf einmal hör ich es hinter mir scheppern. Dreh mich um, da liegt er. Da er nicht gleich wieder aufgestanden ist, bin ich nüber auf die andere Strassenseite und hab ihn zammgeglabt (zusammengeklaubt). Frag ihn:"Hast der was brochn? Ist alles okay? Solli Di ins Krankenhaus bringa?" Er schüttelt den Kopf. Ich denk mir:"Hast recht, da würd ich a ned hinwolln..."
Ich heb sein Fahrrad auf. Frag nochmal nach. Er bedankt sich. Ihm geht's gut.Wahrscheinlich isses ihm a weng peinlich.
Ich geh weiter. So schlimm scheint es dann doch nicht gewesen zu sein, an der Ampel im Städtle saust er schon wieder auf seinem Rad an mir vorbei.

Das Highlight des Tages war dann das Bratwurstbrödle.

Grad gsehn, dass ich noch einen Comic vom Zug schuldig bin. Gaaanz unten! Da hatt ich mich zu früh gefreut.

Freitag: Und was hab ich gesagt? Kein Rückruf... War doch klar.
Kennt Ihr den Spruch?
"Erwarte immer das Schlimmste von den Menschen. Sie werden Dich nicht enttäuschen."

Und der Spruch ist von meiner Oma:"Die Zunge ist das spitzeste Werkzeug eines Menschen. Damit kann er einen anderen Menschen zerfleischen."

Von gut gemeinten Ratschlägen hab ich die Nase gestrichen voll. Das Gegenteil von gut, ist gut gemeint.
Oder mit Lorelei G. Worten:"Du weißt was man von Leuten sagt, die gute Ratschläge geben? .. Dass sie es lassen sollten.."

Nadja wollte meine Festnetznummer. Ich hab aber keine Lust zum Reden. Es wird eh auf der Welt zuviel geredet und zu wenig getan. Telefonieren ist mir eh ein Greuel. Jeder Anruf kostet mich eine Heidenüberwindung. Ich will nur meine Ruhe. Mich verkriechen und meine Wunden lecken. Vor mich hinträumen. Mich "wegbeamen"... Ich träum jetzt einfach davon, dass die Hand wieder gut ist.
Martin wollte ein Treffen mit Nadja und mir arrangieren. Nee, macht das bitte ohne mich. Wie war das Two is company, three is a crowd..?
Uta versteht mich da eher: "Ich kann nicht viel tun, nur als menschlicher Kratzbaum fungieren."
Danke dafür, Du menschlicher Kratzbaum! Das ist momentan genau das, was ich brauche...
Heiko versucht mich mit lustigen Geschichten von der Arbeit aufzumuntern...
Ich verkriech mich. Muss meine Gedanken sortieren, mir einen Schlachtplan ausdenken. Irgendwie muss der Mist ja weitergehen. Ich bin dann mal weg... grübeln... wie es weitergeht...

Heut gibt's Schnitzel. Wenigstens muss ich heut nirgendwohin...

Hey, irgendwie bin ich grad wieder besser drauf. Aktionismus hilft. Zumindest mir.

Grad is mer noch der Spruch von meim Vadder eingfalln:"Du musst an jeden für an Lumpen oschaua!" (Du musst jeden für einen Lumpen anschauen)
Recht hadder ghabd.

So nachdem er ned angerufen hat, hab ich halt müssen. Will ja schließlich ne Antwort auf meine Fragen. Wenigstens das will ich noch erledigen.
Erster Spruch von ihm:"Sie wollt ich heut sowieso noch anrufen."


Wenn ich jedesmal, wenn ich diesen Spruch gehört hab, n'en Euro bekommen hätte, dann könnt ich die Einhandtastatur locker davon bezahlen ;-)
Das war jetzt abgekupfert aus GG: Rory's Geburtstagsparty... ;-)

GdB mischen sie sich nicht ein. Dann kann ich das demnächst wieder angehen.
Bei ihm is immer alles klar. Wenn es mir klar wäre hätt ich ja nicht nachgefragt.
Die Frage zur Einhandtastatur: erst Attest vom Arzt, dann muss ich mich um den Kostenvoranschlag kümmern (also ein Angebot einholen) und ich kann ihn dann bei der BG einreichen. Den Kostenvoranschlag. Ich hätt etz dann schon mal das Problem, dass ich gar nicht wüßt, wo man sowas einholen kann. Aber wahrscheinlich bei so n'em Orthopädiegeschäft. Nehm ich zumindest mal an. Noch isses ja nicht soweit. Das ist nur mein Plan B.
Und dann entscheidet die BG ob und wenn ja wieviel sie überhaupt davon bezahlen. Kann ja sein, dass es mit dem Unfall nicht mehr in Zusammenhang steht. Dann zahlen sie natürlich nix. Ich soll aber doch bitte erst bei uns in der Firma fragen, ob die nicht da schon was hätten, dann braucht die BG nix zahlen.
Also kurz und gut: es geht um's Geld.

Hab grad meine Schwester gefönt. Also ihre Haare. Dabei den Fön immer zwischendurch auf meine rechte Hand warme Luft pusten lassen... ei, schee!

Eva hat mich gestern auch etwas schräg und ungläubig angeguckt. Als ich gesagt hab, es war mir lieber, wie der Nerv noch abgeklemmt war. Da hat es wenigstens nimmer weh getan. Drauf sie: "Dann wäre aber die Frage, inwieweit ich den Arm überhaupt noch benutzen könnte."
Drauf ich:"Es wär mir aber lieber, wenn es endlich ein Ende hätte."
Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende...
Wow. Heut is mir total schlecht. Ich besuch mal die Kloschüssel und verzieh mich danach ins Bett..

Heiko hat's grad geschafft mich zum Lachen zu kriegen.. :)
Er hat sich einen Smoothie gekauft.
"Schau ich mir das Fläschchen näher an, steht da drauf: VOR DEM ÖFFNEN SCHÜTTELN - NICHT DANACH.
Das sind so die Momente wo mir ernsthafte Zweifel an der Menschheit kommen."

Danke für den Lacher des Tages!

Drachenlesezeichen
Husky Beanie
Seepferdchenlesezeichen
Bayern Babysöckchen
Bayern Babymütze
Bayern Beanie Bayernmütze
Krankenhausfluchttier - Erlebnisspaziergang
Gegrillte Zwiebel
Gegrillte Zwiebel
Meeresmütze
Meeresmütze
Biersocken
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Frankfurt
Highlight des Tages
Krankenhausfluchttier - Kommunikationsprobleme
Krankenhausfluchttier - Da tut's weh Herr Doktor.
Krankenhausfluchttier - Zug- und Busfahrt
Krankenhausfluchttier - Zugfahrt
Krankenhausfluchttier - Puff! Auf der Flucht vor dem Schmerztherapeuten...
Von Pendlern und Sportlern ...
Krankenhausfluchttier - zu früh gefreut..
19.09. bis 25.09.2015 Von Drachen und anderem Ungeheurem

Samstag: Heut wollmer ins Spielzeugmuseum in Nürnberg. Da war ich noch nie drin. Eigentlich sind wir nur mit der Schule in Museen. So viele waren das damals auch nicht. Kann sein, dass wir mal im Germanischen Nationalmuseum waren. Aber da kann ich mich kaum dran erinnern. Hat mich wahrscheinlich auch nicht so besonders interessiert. Damals...

Vorher gibt's noch Tomatensuppe!

Eigentlich hatten sie doch gutes Wetter gemeldet.. sieht aber sehr bewölkt aus... Regenjacke kommt also mit.

Teststrickerinnen für die 2 Weihnachstmützen hab ich auch gefunden. Und die Muster inzwischen alle verschickt. Jetzt bin ich mal gespannt, was die Ladies so meinen :) Und wie sie dann gestrickt aussieht. Ich will auch wieder versuchen mehr zu stricken. TENSEN auf 3 - 4 und dabei Stricken funktioniert nämlich ganz gut. Dann geht auch ein bisschen mehr. Weiter darf ich es dann aber nicht aufdrehen, sonst hupft die Hand, der Arm umeinander. Da kann ich dann erst recht nicht stricken ;-) Ist ja logisch.

Will mir jetzt in meinem Urlaub mal Üben mit der linken Hand allein zu schreiben. Wenn es auf Arbeit mal wieder zu arg wird. Dann kann die rechte pausieren. Dafür gibt es die Software onehandkeys. Das will ich ausprobieren, ob es was für mich ist. Da kann man mit dem Nummernblock schreiben. Und es soll recht schnell nur mit einer Hand gehen. Das wär cool. Hilf Dir selbst... dann hilft Dir Gott ;-) Wenn das funktioniert, könnte ich mir auch eine extra Nummernblocktastatur für 11 bis 25 Euro anschaffen. Dann bräucht ich nicht die grosse Tastatur dafür. Das ist jetzt erstmal Plan A.

Was Gutachter (Ärzte) so sehen...:"Sie war modisch und sauber gekleidet.."
Ich hatte ein Loch in der Hose, die inzwischen (weil ich mit dem ganzen Drama so ca. 12 kg verloren hab) so weit ist, dass sie nur noch der Gürtel oben hält, die Schuhe (so 8 Jahre alt) sind schon auseinander gefallen. Ich hatte nur das eine Paar dabei und echt Angst, dass die Sohle, die schon halb weg hing, nicht mehr bis ich heimfahre, hält. Und das Hosenbein war voller Blutflecken... Als zierlich hat er mich auch noch bezeichnet. Ist zwar ein schönes Kompliment, kann ich aber so nicht bestätigen. Ich bin bestimmt alles, aber zierlich war ich noch nie... Klein: ja. Ein halbes Jahr älter hat er mich auch gemacht ;-) Vielleicht hat er mich mit jemand anderem verwechselt...?

Aber meine Physio hat mir was ähnliches erzählt. Bei der Aufnahme im Krankenhaus hatte sie vorher einen Selbstbräuner ausprobiert. Der war nix. Sie war total gestreift im Gesicht. Der Aufnahmearzt hat dazu geschrieben:" Sie war sonnengebräunt..."

Die einen Unterlagen sind jetzt endlich komplett. Hab zweimal reklamieren müssen. Erst fehlten Angaben im Formular auf mehreren Seiten. Einige waren falsch. Also hab ich es korrigieren lassen. Dann fehlte immer noch der Befundbericht. Also nochmal nachhaken. Jetzt hab ich endlich alles beinander. Bei meinem D-Arzt ist das 7-seitige Formular anscheinend verschollen. Ich hab's ihm doch selber in die Hand gedrückt. Vielleicht war das der Fehler... Hmm... Beim ersten Nachfragen hiess es: Er hat es bei sich. Man würde mich zurückrufen. Das war vor ein paar Wochen. Es hat mich keiner zurückgerufen. Letzte Woche ruf ich nochmal an, weil es ja schon so lange her ist. Erzählt mir die Dame am Empfang was von einem Formular, dass sie an die BG geschickt haben... Nee, das Formular war von der BU (von der Allianz). Da hat doch die BG nix damit zu tun.. Kopf kratz... Jetzt wollte sie nochmal nachfragen und zurückrufen. Na da bin ich ja mal gespannt, ob das noch was wird. Bin ja jetzt schon skeptisch, ob das mit dem Rückruf klappt. Ist doch überall dasselbe.. Kann nicht einfach mal, was funktionieren?

Mist... vertipp mich heut dauernd mit rechts.. Äh...! Blöd! Hab jetzt ewig für das bisschen Text gebraucht. Glabstes!

Noch was lustiges von der Arbeit. Bürogschmarri.
Kollege1:"Hast Du"s schon getestet?"
Kollege2:"Was denn? Is ja nix zum Testen da!"

Jo Doran hat sich auch nochmal gemeldet. Wenn sie wieder gesund ist, will sie ihr Interview noch nachholen. :) Ich drück ihr mal alle Daumen. Sie plagt sich auch mit ner Neuropathie herum. Da stricken derzeit nicht geht, häkelt sie jetzt. Auch ne Möglichkeit ;-)

Apropos Häkeln. Mama ist im Seepferdchen-Häkelfieber ... ;-)

Ich hab grad diesen T-shirt Spruch gelesen:"Früher war ich schizophren. Aber jetzt geht's uns beiden gut."
Und den: "Ich war beim Therapeuten. Er hat viel geweint."
"I used all my sick days. So I called in dead." (Ich hab alle meine Krankentage aufgebraucht. Also hab ich mich tot gemeldet.)
Alle drei findet Ihr bei Spreadshirt.

Sonntag: Gestern war schön! Das Spielzeugmuseum war klasse. Da trifft man alte Bekannte wieder wie den Blechmarienkäfer mit den Rollen (den hatt ich auch mal. Ich muss mal gucken, ob der noch irgendwo rumfliegt ;-), das Flohspiel, Playmobilmännchen, Eisenbahnen ... Martin und ich waren ewig drin. Er ist voll auf's Technikspielzeug abgefahren. Bei Eisenbahnen waren wir uns beide einig :) Wir haben ja beide eine. Mit Dampfmaschinen kann ich dann eher weniger anfangen. Die Puppenstuben sind der Hammer! Mit so viel Liebe zum Detail. Wunderschön! Sowas gibt's heut gar nicht mehr!
Bei den Puppen hing dieses Plakat... Martin kommt ja aus/bei Frankfurt. Wir mussten beide schmunzeln.
Spielzeugmuseum
Wußtet Ihr, dass es das Spiel Monopoly schon 1954 gab?
Beim Flohhüpfspiel frag ich Martin ganz erstaunt:"Du kennst das Flohspiel ned? Du bist doch älter als ich!"

Den Bügelautomaten musst ich fotografieren. Wegen folgender Geschichte.
Im ersten Jahr als meine Eltern verheiratet waren, hat Mama von Vadder und Oma nämlich zu Weihnachten eine Bügelmaschine bekommen. Sonst nix. Was glaubt Ihr wie sie sich da gefreut hat? ;-)

Im obersten Stock des Spielzeugmuseums kann man selber spielen. Ist nicht nur was für Kinder. Ich liebe diesen Holzflipper. Da kann man bis zu 4. mit spielen! Flipper hab ich schon immer gerne gespielt. Aber das Ding ist aus Holz. Wir haben bestimmt ne halbe Stunde lang geflippert. Ich weiss jetzt, was ich mir zu Weihnachten wünsche ;-)
Holzflipper

Aber am schönsten fand ich das Notspielzeug (Sonderaustellung). Das ist Spielzeug, das mit viel Liebe gemacht worden ist. Und deshalb viel mehr geschätzt und auch vorsichtiger behandelt worden ist. Jedes Stück hat seine eigene Geschichte und ist schon deshalb was ganz besonderes. Wahrscheinlich hat es auch deshalb so lange gehalten. Die Eisenbahnschranke, deren grüner Zaun aus getrockneten Rollmopsstäbchen gemacht worden ist. Die Puppenstube aus Streichhölzern. Der blaue Puppenwagen, der bis zuletzt noch von Kindern geliebt und mit dem gespielt worden ist.
Notspielzeug
Notspielzeug
Notspielzeug
Notspielzeug
Was lustiges gab's in der Notspielzeugausstellung auch. Ein Museumsmitarbeiter und eine Mitarbeiterin laufen an uns vorbei. Er:" Es hat was gemacht was es nicht soll."

Da kommen Erinnerungen hoch. Meine Mama hat mir auch mal zwei Puppenstubenzimmer aus Pappkarton gebastelt. Der Boden und die Wände wurden mit Selbstklebefolie beklebt. Der Boden hatte ein Holzmuster und die Wände eine wunderschöne Tapete. Auf der Längsseite war ein Fenster, in das durchsichtige Folie geklebt war. Die Vorhänge waren aus alten zerschnittenen Stofftaschentüchern gemacht. Und egal welches Spielzeug ich hatte, damit hab ich viel lieber gespielt.

Wir sind dann noch zum Albrecht-Dürerhaus. Wenn man mehrere Museen besuchen will, kann man nämlich so ne Tageskarte für alle Museen kaufen. Hammer gmacht.
Außerdem - traurig aber wahr - war ich noch nie im Dürerhaus. Es gibt dort so eine Tonbandführung. Ihr kriegt am Eingang so ein Gerät zum Umhängen. Aber das fand ich eher langweilig und einschläfernd. Von der Tenne aus geht's nach oben. Wir waren dann oben im Schlafgemach, als eine geführte Gruppe mit Frau Dürer persönlich kam. Weil wir nicht stören wollten und auch nicht dafür gezahlt hatten, wollten wir eigentlich gehen. Aber sie meinte dann einfach:" Sie könna ruhig bleim. Ich erzähl a weng was andersch." Und lacht dazu. Dann simmer hald gebliem. Und mir hams ned bereut. :) Die hat so lustig und unterhaltsam erzählt. Der Hammer!

Dass sie so stolz war auf ihre Aussteuer (besonders aufs Ehebett) , die nach damaligen Brauch durch die Innenstadt gefahren wurde, damit es jeder sehen konnte, dass sie zum Kutscher gesagt hat:"Hobb! Nu a Rundn!"
Am besten Freund ihres Mannes - einem argen Hallodri - hat sie kein gutes Wort gelassen. Der hat an Doktortitel abgelehnt! Wissd Ihr warum? Dann hätt er zum niedrigen Adel gehört und hädd sich benehmen müssen! Heut tät des ka Franke mehr machen, an Doktortitel ablehna. :) War verheiratet, hat aber trotzdem a Freundin und a Kind vo ihr ghabt. "Alla hams gwussd, aber kanner had was gsachd."

Wißt Ihr wo das Wort Schlüsselgewalt herkommt? Vor dem Bett in einer Truhe waren alle Wertgegenstände verwahrt. Da Dürer ja Goldschmied gelernt hat, also auch Stücke aus seiner Goldschmiedezeit. Aber auch das Material: Silber und Gold. Aber natürlich auch Geld. Und zu dieser Truhe hatte zur damaligen Zeit die Frau des Hauses die Schlüssel. In manchen Familien ist das heut noch so ;-)

Mit der Schwiegermutter hat sie sich auch gezankt, deshalb gibt es auch drei Küchen im Haus ;-) Sie hat auch von einer Kindergarten-Führung erzählt, wo sie Kinder ganz geschockt hat, als sie in der Küche erzählt hat, mir hamm nur Nudeln ohne Tomaten und keine Kartoffeln gkabbt. Um es zu verdeutlichen fügt sie noch hinzu:"Da hat's ka Pommes mit Ketchup und Nudeln mit Tomatensauce gem." Drauf zupft sie ein Pampersrocker am Rock und sagt ganz erschrocken:"Das hätt ich nicht überlebt."

Kochen war damals sehr teuer. Weil die Gewürze sehr teuer waren. Deshalb heißt es heute noch "gesalzene und gepfefferte Preise" Als das Geld ausging (Dürer war ja oft mehrere Jahre weg von daheim), ist Frau Dürer allein nach Frankfurt gefahren und hat dort die Drucke verkauft. Das war damals nicht üblich, dass das eine Frau macht. Sie war ne richtige Geschäftsfrau und hat sich nix gefallen lassen.

Kinder hatten sie keine. Aber auch die Geschwister von ihr und von Dürer nicht. Wahrscheinlich weil sie mit giftigen Stoffen (Farbherstellung) hantierten. Zumindest vermutet man das.

Und in der Werkstatt konnten wir einer Kupferstecherin bei der Arbeit zusehen. Um die ganz feinen Linien zu ziehen, braucht man eine ruhige Hand. Den Kupferstecher gibt es heut nicht mehr, weil die Auflage des Kupferstichs zu gering ist. Das rentiert sich heut nicht mehr. Stattdessen macht man heute Radierungen. Man konnte sich dann einen Kupferstich für 10 Euro mit nach Hause nehmen. Hammer gmachd. Mussd a Hos sei! (ein Hase)

Frau Dürer hat auch erzählt woraus die Farben gemacht wurden. Blau entstand mit Urin. Damit er ne schöne Farbe bekam, "mussten" die Gesellen und Lehrlinge Bier trinken. Dann wurden Lumpen damit mehrere Tage eingeweicht und dann zum Trocknen aufgehängt. Hat ziemlich gestunken. Beim Trockenvorgang entsteht dann die blaue Farbe. Weil das ganze am Montag trocknen musste, gibt es den blauen Montag. Daher: " Montag mach ich blau..." Und daher kommt auch der Zustand "blau" Weil sie ja zu dem Zweck Bier trinken "mussten".

Mir sin dann zum Abendessen in den Bratwurst Röslein. Wem Bradwörschd auf'n Deller ned langa, der ko sie a auf aner Kartn hamm. ;-)
Die machen ned dick. Aber Hunger!

Die Kartn grichd der Mike. Da hab ich folgendes draufgeschrieben:
Hallo Mike,
wir waren im Spielzeugmuseum und im Dürerhaus. Einen "Stich" haben wir jetzt auch. (Einen Kupferstich Hasen)
Etz ess mer Brodwörschd im Röslein.
Hier sind 11 Brodwörschd für Dich!
Drunter unsern Servus und diesen Sammy.
Krankenhausfluchttier Bratwörschd mit Stich

Mir haben erst einen Platz im Bratwurst Röslein gesucht. Dann kam der Ober und hat uns einen Tisch zugewiesen, weil alle anderen schon reserviert waren. Martin hab ich dann grad noch davon abhalten können sich eine gegrillte Stadtwurst zu bestellen. Ich:"Du weissd scho, dass das a Lyoner is?"
Wussd er ned. Er hat ewig rum. A Schäufala war im zu gross. Des hädder ned baggd. ;-) Und dann hat er nach ewiger Überlegerei desselbe bestellt wie ich. Rostbrodwörschd. Er aber 4 Boar. Mir langa 3. Ich mid Graud. Er mit Kartoffelsalat. Der Ober muss schlechd ghörd ham.
Fragd der mich auf amol:"Sie möchten einen Glos dazu?"
Drauf schau ich ihn entsetzt an... Häh?
Erstens haasen die bei uns Glees. Und zweitens Bradwörschd mit Glees: wer isdn sowas? Des passd doch ned zamm...!
Brot hammer kans grichd... hadder uns a ned danach gfrachd. Aber Sempf is a Bottich am Disch gstandn. Da woar mer dann zufriedn. :)

Dann hat der Ober zu uns an den Tisch noch zwei Auswärtige unreserverierte Männer hingehockt. Die wußten erst nicht was sie essen wollten. Als sie sich's überlegt hatten, ist ihnen der Ober davongelaufen, bevor sie es loswerden konnten. Sichtlich irritiert saßen die da. Dann konnten sie doch endlich bestellen. Hat sich jemand erbarmt. Dann kam bei Ihnen das Brot (das man uns gar nicht erst angeboten hatte. Ich hätt auch aans gessn.)

Drauf kommt der Ober wieder und fragt die zwei:"Und had's gschmeckt?"
Die zwei Herren schauen ihn verwundert an:"Wir haben doch noch gar nix bekommen..."

Was hat denn der Ober genommen? Das will ich auch ;-)

Danach sind mir noch am Hauptmarkt und durch die Altstadt geschlendert und dann hammer noch an Eiskaffe trungn. Dann simmer ham.
Woar fei schee! Und etz habd Ihr a was davo.

Heut gibt's bei uns: blaue Zipfel.
Ned lachen! Des sin gekochte Bratwörschd in an Essig-Zwiebelsud. Mit villl Zwiebel! Da vergeht Euch dann as Lachen ;-)

Habt Ihr gewußt dass es eine Internetseite gibt, auf der lauter solche lustigen Belauscht-Geschichten stehen?
www.belauscht.de
Tipp stammt von Uta. Dankeschön dafür. Ob ich da mal was einsenden soll? Muss mal überlegen, was mein persönliches Highlight war. :) Oder ich lass im Gegenzug Uta entscheiden. :) Das hier fand ich übrigens am lustigsten. Aber ich glaub das hab ich schon mal woanders gehört.

Des Brotzeitbrettla had mer der Martin mitbrachd. Gott sei Dank kan Schokolad mehr. Ich hab die letzten zwaa no ned gessn.. ;-)

Vorhin draussen im Garten hör ich die Nachbarin sagen:"Ich will net auf Arbeit. Ich will mei Renten."

Ich hab jetzt ein paar Überraschungen fertig gemacht. Ein Umschlag geht an Heikes Familie (die Rettungshubschrauber-Mütze für den Christopher-Fan, was sonst? ;-), ein Umschlag ist für eine Ravelrerin, die bald ein Baby bekommt. Die Sachen hab ich vor mehr als 1 Jahr gestrickt. Jetzt bekommen sie endlich eine Verwendung. Und einer geht an Mike...
Versuch also wieder die Welt ein bisschen besser zu machen :)
Morgen muss ich neue Umschläge besorgen. Die sind alle.

Montag: Urlaub. Bin nach Erlangen gefahren.

Im Bus belegt ein älterer Mann zwei Plätze und sitzt am Gang. Ein Mann steigt ein und nickt ihm zu. Der ältere Mann rutscht. Der jüngere drauf:"Lass mich lieber hinter. Ich bin klenner."(ich bin kleiner).

Hab ein paar Sprüchekarten erstanden. Und ein Zwiebelbrot.

Hab überlegt Mom einen Blumenstrauss mitzubringen. Am Bahnhof haben sie immer schöne Sträusse für 9,99 Euro. Aber die stellt sie dann bloss in die Vase... Ich hab ihr jetzt ne geräucherte Makrele mitgebracht. Darüber freut sie sich mehr.

Bei der Post bin ich dann die ganzen Geschenksendungen losgeworden. Mal sehen, ob sich einer der Empfänger drauf meldet. Ergo hat mich wieder gequält. Hat heut fast ne dreiviertel Stunde danach noch immer saumäßig wehgetan. Uah! Jetzt läßt es endlich nach. Das ist aber schön.

Dienstag: Eigentlich wollt ich Iris ne lustige Karte schicken. Wo ich sie jetzt doch nicht besuche, weil ich nicht weiss, ob sie jetzt überhaupt operiert worden ist. Vielleicht hat sie es mit ihrem Umzug jetzt noch verschoben. Da mir aber grad eingefallen ist, dass ich gar nicht weiss, ob sie jetzt schon komplett umgezogen sind, und sie mir ihre neue Adresse nicht verraten hat. Hmm.. Naja, sie sollte ja einen Nachsendeantrag haben. Dann sollte die Karte (das Rezept für Frauen) schon ankommen. Hoff ich doch.
Martin grad:"Schreib den Absender drauf, wenn sie doch nicht ankommt."
Ich (hab die Karte vorhin schon eingeworfen):"Zu spät!"

Seepferdchenalarm... da ist jetzt wohl meine Mama und der Zufall schuld. Ich hab grad eine alte Seepferdchenchart wiederentdeckt, die ich schon für verlorengeglaubt hatte. Hab dann damit rumgespielt und bin jetzt bei einem völlig anderen Muster gelandet. Rechts seht Ihr auch ein Vorschaubildchen. Grad is mir aufgefallen.. die Welle kann man auch auf den Kopf stellen. Dann isses immer noch ne Welle... Suche jetzt wieder Teststricker/innen für das Mützenmuster. Bin mal gespannt, ob sich jemand meldet.

Das hab ich nun davon: Jetzt wünschen sich Mike und Martin auch die Wolfsmütze, die ich Nadja gemacht habe... Jeu... Mal schaun... Und hinterher kann ich den Arm mitsamt Hand dann wegschmeissen.

Mediziner und Humor... diese Links: Link 1, Link 2 hat mir jemand geschickt. Vielleicht könnt Ihr drüber schmunzeln. Oder kommt Euch gar einiges bekannt vor? Ach übrigens, ich bin der Ellbogen...

Das erste Päckchen ist bei der Sammelstelle für die Babygeschenke angekommen. Bin auch noch die erste, die was geschickt hat. Muss doch wirklich nicht immer vorn dran sein. Wollt es bloss nicht vergessen. Aus den Augen, aus dem Sinn...

Ob die anderen 2 Sachen auch schon angekommen sind? Und der kleine "Revanche-Brief", den ich gestern noch fortgeschickt hab. Nix schlimmes. Ich hab nur dem Handchirurgen Gutachter mal ein paar Sammys geschickt, mit denen ich mich abreagiert hab. Grosse Bilder: sind ganz unten nochmal drangehängt.
Gutachten
Gutachten
Gutachten
Da werd ich wahrscheinlich nie mehr was davon hören. Ob die Galgenhumor haben? Mir hat es jedenfalls gut getan, mir mal Luft zu machen.

Mittwoch:
Meine Schwester heute früh:"Es hat geregnet. Jetzt ist alles nass."
Ich noch nicht richtig wach:"Na sowas. Wenn es regnet, ist alles nass."

Mei Schwester:"Machst Du mir die Haare?"
Ich:"Wie heißt das Zauberwort?"
Sie:"Hopp!"

Der 4er Holzflipper Spirobille ist heut gekommen. Genau der aus dem Spielzeugmuseum. Wir haben uns grad ausgetobt. Das geht auch mit einer Hand. Ich hatt ja schon befürchtet, man muss ganz viel zusammenbauen.. Nee gar nicht. Einfach auspacken und loslegen. Schee!

Kennt Ihr den kleinen Herrn Jakob? Aa Schee!

Ergokatze getroffen. Miaut und will gestreichelt werden. Ihr fehlt ein Auge. Streichle sie. Wir Invaliden müssen halt zusammenhalten.

Donnerstag: Mikes Mütze ist fertig. Und der Arm/Hand lebt noch... Fühlt sich besch.. an. Nicht die Mütze. Die ist schön weich und sogar bei 30 Grad in der Maschine waschbar. Ich hab's mir auch etwas einfacher gemacht. Die Wolken und den Mond hab ich weggelassen. Das hat mich schon bei der letzten Mütze in den Wahnsinn getrieben. x-mal verstrickt. Dann wieder auftrennen. Ausserdem sollte sie kürzer werden. Also hab ich eine Runde weniger Bund gemacht, und dann nach den Wölfen ncohmal die Wolsspurenbordüre gestrickt. Dann ein paar Runden schwarz und mit dem abgewandelten Abschluss der dog paw beanie (Hundepfotenmütze) kombiniert. Sieht doch ganz gut aus. Ausserdem war es viel einfacher zu stricken.

Gestern hammer stundenlang mit dem Flipper gespielt. Mei is des schee!

Die Ergo hab ich gestern auch überlebt. Nachdem es die letzten beiden male saumäßig weh getan hat hinterher, hat sie jetzt ihre Strategie geändert. Es gibt was, was gut tut. Heisse Rolle und Paraffinbad. Ich hab gestern den Fehler gemacht und sie gefragt, wie lang das dauern kann, bis es wieder werden kann. Wenn es wieder werden würde.. Sie: 2 Jahre... Das ist aber (gar nicht) schön!

Freu!! Von Uta kommt ein Päckchen! Bin mal gespannt, was sie sich diesmal alles einfallen hat lassen.
Die restlichen Päckchenempfänger hüllen sich in Schweigen. Ein Dankeschön wär schon schön.

Spontan beim Einkaufen haben wir entschieden, dass es heut Bratröllchen (also Bratheringe) mit Kartoffeln gibt. Fein!

Die Post war grad da! Uta, Dein Päckchen ist gekommen! Ich freu mich so! Was da alles drin ist. "Unkraut vergeht nicht", Toffiffee, Lollies, ein Wurli, eine kleine Robbe mit Strickmütze, zwei kleine Pinguine, Entspannungsbad und Gute-Laune-Bad, die DVD "Coming in", das Buch "Entschuldigung. Sind Sie die Wurst?" ....
Und da ich Dich in Aschaffenburg besuchen möchte, haste gleich noch Stadtplan und Museumsbroschüren mit reingelegt.
Danke, Uta! Du bist die Beste!

Freitag: Ich glaub ich brauch langsam ein T-shirt :
Ich bin NICHT! die Auskunft!
Dumme Antworten: 1 Euro
Achselzucken: 0,50 Cent
Vielsagender Blick: 0,75 Cent
Richtige Antworten: 50 Euro


Immer wenn ich ins Städtle zur Physio lauf, fragt mich irgendein Autofahrer nach dem Weg. Zuletzt ein Bus voller Tschechen. "Wo Autoservice?" Da hab ich sie zur Tankstelle geschickt. Was weiss ich was die wollten. Dann sind sie erstmal in die entgegengesetzte Richtung gefahren. Später als ich dann im Städtle war, sind sie auch wiedergekommen.. haben den nächsten gefragt. Ich glaub net, dass der was anderes gesagt hat.

Am gleichen Tag eine Frau im roten Cabrio. Wo geht es denn nach Rothenburg? Fuchtel mit dem linken Arm in der Luft rum. Da unten lang...

Oder ich lass mir ein T-shirt mit Mama's Antwort-Spruch drucken:"Ich bin nicht von hier!"

Warum sind Menschen eigentlich so anstrengend? Da sind mir Tiere lieber. Die mögen einen entweder oder mögen einen nicht. Die verstellen sich nicht und versuchen auch nicht einen zu analysieren. Die sind einfach so wie sie sind. Und das ist auch gut so. Punkt. Der Zipfelhund z.B. mag mich nicht. Er bellt mich jedesmal an. Da weiss ich doch wie ich dran bin.
Okay, allen denen es genauso geht wie mir: Ich hab Euch gern und alle anderen können mich mal gern haben.

Grad nach einem T-shirt mit dem Spruch "Ich bin nicht von hier" bei Spreadshirt gesucht. Hab ich nicht so in der Form gefunden. Bin dann aber über die hier gestolpert:

So. Hab mich für den Spruch: Ich bin keiner von den Guten ... entschieden. Passd scho.

Mamas Häkelseepferdchen
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum
Spielzeugmuseum Lego
Spielzeugmuseum
Kupferstich
Kupferstich
Bratwörschd
Blaue Zipfel
Brotzeitbreedla
Mütze für Heikes Bub. Christopher ...
Mützen und Söckchen für Doreens Baby
Mitbringsel Zwiebelbrot und Makrelen
Spassrezept für Iris
Seepferdchenmuster
Wolfsrudelmütze
Krankenhausfluchttier - Invaliden
Mikes Wolfsrudelmütze
Mikes Wolfsrudelmütze
Utas Überraschugnspäckchen
Gutachten
Gutachten
Gutachtersicht
© Sandra Jäger